Mit 80 fängt die Karriere an: Wolfgang Kirchhof (81) ist Senioren-Model

Sein Gesicht war bundesweit auf Plakaten und im Fernsehen zu sehen: Wolfgang Kirchhof (81) aus Seevetal ist Seniorenmodel. Während seine Altersgenossen ihren Ruhestand bei Golf und Canasta genießen, gehören Castings, Anproben und Shootings zum Alltag des Rentners.  Zu seiner späten Karriere als Model musste der 81-jährige allerdings überredet werden
3Bilder
  • Sein Gesicht war bundesweit auf Plakaten und im Fernsehen zu sehen: Wolfgang Kirchhof (81) aus Seevetal ist Seniorenmodel. Während seine Altersgenossen ihren Ruhestand bei Golf und Canasta genießen, gehören Castings, Anproben und Shootings zum Alltag des Rentners. Zu seiner späten Karriere als Model musste der 81-jährige allerdings überredet werden
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Emmelndorf. Ein älterer Herr sitzt vor dem Computer, blickt neugierig auf den Bildschirm. Fasziniert verfolgt er den Flug eines Fallschirmspringers. So flimmert Wolfgang Kirchhof aus Emmelndorf derzeit im TV-Spot eines Telekommunikationsunternehmens über die Bildschirme der Bundesrepublik. Während andere Rentner Golf spielen und ihren Ruhestand genießen, startet der 81-Jährige noch einmal als Senioren-Model durch.
Diese späte Modelkarriere hat Wolfgang Kirchhof seiner Tochter Bianca zu verdanken. Sie meldete ihr Kind bei einer Modelagentur an - und ihren Vater gleich mit. „Ich war gar nicht begeistert, hab nur gesagt 'Du hast doch 'nen Knall!'“, erzählt Wolfgang Kirchhof. Dabei ist er perfekt für den Job, denn er ist gelernter Schauspieler. „In den 1960er Jahren habe ich an Theatern in Esslingen und Memmingen zum Ensemble gehört, mehrere Hauptrollen gespielt. Damals konnte man noch als Schauspieler von seiner Gage leben“, erinnert sich Kirchhof mit Wehmut. Als er seine Traumrolle nicht bekam, kündigte er kurzerhand und verdingte sich fortan erfolgreich im Außendienst eines Fleischwarenherstellers. Mit der Schauspielerei hatte er eigentlich abgeschlossen - bis seine Tochter in der Agentur anmeldete.
Schnell kamen die ersten Anfragen für Castings. Was für Heidi Klum und ihre Topmodels gilt, kennt auch der Senior. „Man hat Castings, Castings, Castings - aber nicht jedes Casting ist auch ein Erfolg“, sagt Kirchhof. Er gehe aber ganz gelassen damit um. „Castings sind häufig lustig, oft trifft man dort dieselben Leute“, erzählt der Rentner. „Ob man genommen wird oder nicht, das ist letztlich ja alles nur eine Typfrage. Stimmt man mit den Vorstellungen der Auftraggeber überein, hat man Chancen, sonst nicht.“
Der Rentener hat bei Dreharbeiten schon Aufregendes erlebt. „Für einen Spot der Deutschen Bahn wurde einmal ein ganzer ICE eingesetzt, wir sind dann zwölf Stunden lang zwischen Frankfurt, Darmstadt, Karlsruhe mit dem Zug im Kreis gefahren, haben währenddessen gefilmt und Fotos gemacht“, erzählt Kirchhof. Daraus geworden ist am Ende ein etwa 40-Sekunden langer Spot, in dem Kirchhof nur wenige Augenblicke zu sehen ist. Wie der fertige Werbefilm später aussieht und ab wann er zu sehen ist, das erfährt Kirchhof in der Regel nicht. Das sorgt für Überraschungen. „Ich wurde plötzlich von Freunden aus dem Zug heraus angerufen:
'Wusstest du schon, dass du mit uns nach München fährst?' Da hing ein Poster, auf dem ich abgebildet war.“ In ganz Deutschland war sein Bild zu sehen. Auch vor der Arbeitsstelle seiner Tochter hing ein großes Plakat.
Wolfgang Kirchhof freut sich, wenn er einen Auftrag erhält, eine zweite Karriere als Vollzeit-Model strebt er aber nicht an. „Ich bin jetzt 81. Das Modeln ist einfach eine schöne Abwechslung zum Alltag“, sagt Wolfgang Kirchhof. Er macht den Job aus Spaß, auf den Verdienst angewiesen ist er nicht. „Das ist auch gut so, denn von den Gagen leben könnte ich nicht“, sagt Kirchhof schmunzelnd.

Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Wirtschaft
Einweihung der Hochbeete am LeA-Neubau (v.li.): LeA-Vereinsvorsitzende Annette Dörner,
Mitarbeiterin Sonja Schwarz, Marco Hauschild, davor  Hannah Solle, Mitarbeiter der Zimmerei GS Innenausbau aus Ardestorf sowie einige Bewohner
2 Bilder

Pilotprojekt des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins
Wirtschaft unterstützt LeA

sla. Neu Wulmstorf. Erstmals lud der Gewerbeverein Neu Wulmstorf zu einem "Aktionstag der Wirtschaft" in Kooperation mit der Einrichtung LeA e.V. ein. "Es handelt sich hierbei um ein Pilotprojekt für weitere Aktionstage in den Folgejahren", sagt Marco Hauschild, Vorstandsvorsitzender des Neu Wulmstorfer Gewerbevereins. Das Grundprinzip: Die teilnehmenden Unternehmen stellen für ein Projekt die Arbeitskraft ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung - und möglicherweise gibt es auch...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Panorama
Das Schlagloch am Nettelberg   Foto: Störtebecker

Kolumne: "Rundgang durch Winsen"
Winsen: Straßen saniert, aber die Radwege vergessen

Das Thema Müll ist bei den Bürgern allgegenwärtig. Diese Erfahrung mache ich immer wieder, wenn ich auf meinem "Rundgang durch Winsen" bin. So z.B. an der Ecke Europaring/Brüsseler Straße, wo sich vor der Corona-Pandemie jeden Tag ältere Herren zum Klönschnack getroffen haben, wie mir eine Anwohnerin erzählt. "Seitdem die Männer aber nicht mehr kommen, treffen sich hin und wieder andere Leute da und hinterlassen ihren Müll. Das ist schlimm", schimpft sie verständlicherweise. Ein...

Panorama

Aktuell 14 Corona-Fälle
22. September: Corona-Zahlen für den Landkreis Stade

nw/tk. Stade. Am Dienstag (22. September) gibt es im Landkreis Stade 14 positiv getestete COVOD-19-Fälle.  Zwei neue Corona-Infektionen sind von Montag auf Dienstag dazugekommen, wobei die Zahl der Infizierten aber um zwei Fälle gesunken ist.  286 Personen, die zu COVID-19-Erkrankten engen Kontakt hatten, befinden sich in Quarantäne . Das sind fünf mehr im Vergleich zu Montag.  Davon sind 21 Einreisende und Reiserückkehrer Die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit...

Wirtschaft
Für Pioneer beginnt jetzt die Planung
4 Bilder

Pläne für neue Gewerbegebiete
Pioneer kann Buxtehudes "Green Valley" werden

tk. Buxtehude. Wenn Buxtehude jeden Ansiedlungswunsch von Unternehmen berücksichtigt hätte, dann würde es heute keine freien Gewerbeflächen mehr in der Hansestadt geben. Noch sind ein paar Hektar frei und die Planungen für weitere Gebiete laufen an. Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt, Wirtschaftsförderin Kerstin Maack und der Erste Stadrat Michael Nyveld zogen Bilanz und gaben bei einem Pressegespräch einen Ausblick. "Wir haben gute Nachrichten in einer Zeit, in der Corona-bedingt viele...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen