HeideRock-Festival
Ramelsloh feierte die irische und schottische Folkmusik

Auf dem Festivalgelände in Ramelsloh singen die Besucher vor der Bühne lautstark mit
  • Auf dem Festivalgelände in Ramelsloh singen die Besucher vor der Bühne lautstark mit
  • Foto: Pegro Petri GmbH
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Ramelsloh. Einen Tag lang war das kleine Seevetaler Dorf Ramelsloh das Zentrum der irischen und schottischen Folkmusik in Deutschland. Bis nach Mitternacht feierten am vergangenen Wochenende Musiker und Besucher das fünfte HeideRock-Festival.
"Fast ausverkauft" sei die Veranstaltung gewesen, sagte am Montag Gabriela Petri, die zusammen mit ihrem Mann Jörg das feine Genre-Festival mit familiärer Stimmung veranstaltet. "Es war ein wunderschönes Festival. Mit dem Wetter haben wir zudem genau den richtigen Tag dieses Sommers erwischt", zeigte sich Gabriela Petri sehr zufrieden.
Mit der irischen Band The Cardinal Sins als Headliner haben den die Veranstalter das richtige Gespür bewiesen. "Die sind gut angekommen. Alle im Publikum haben mitgesungen", sagt Gabriela Petri. Die Band, aus Irland angereist, spielt Folk in Hochgeschwindigkeitsversionen.
Zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals haben zusätzliche Busverbindungen Besucher vom Bahnhof Meckelfeld nach Ramelsloh und zurück gebracht. Voraussichtlich wird das Angebot im nächsten Jahr wiederholt.

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.