Präsentation
Projekt "Generationenwohnen" in Fleestedt beeindruckt mit sozialer Infrastruktur

Präsentierten das Bauvorhaben an der Glüsninger Straße (v. li.): 
die Stadtplaner Christoph Stellmacher und André Sawallich,
Projektentwickler Steffen Lücking, Elke Koch und Tobias Sinning
(beide Jona Pflegedienst)
2Bilder
  • Präsentierten das Bauvorhaben an der Glüsninger Straße (v. li.):
    die Stadtplaner Christoph Stellmacher und André Sawallich,
    Projektentwickler Steffen Lücking, Elke Koch und Tobias Sinning
    (beide Jona Pflegedienst)
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Fleestedt. Erstmals hat der Projektentwickler und Bauinvestor Steffen Lücking am Montagabend im Planungsausschuss des Seevetaler Gemeinderats sein Vorhaben mit dem Titel "Generationenwohnen" an der Glüsinger Straße in Fleestedt öffentlich vorgestellt. Das Interesse der Bevölkerung war groß, mit rund 50 Besuchern waren alle Sitzplätze für das Publikum im großen Saal der Burg Seevetal in Hittfeld belegt. Bei der Präsentation betonte Lücking die soziale Dimension des geplanten Quartiers und das Ziel, behinderten Menschen helfen zu wollen.
In Zusammenarbeit mit dem Jona Pflegedienst aus Meckelfeld will Lücking 64 Wohnplätze für Senioren, ein Hospiz und Wohnungen für Menschen mit Behinderung schaffen. "Wir brauchen barrierefreie Wohnformen für schwer- und chronisch kranke junge Menschen im Landkreis", sagte die Leiterin des Pflegedienstes, Elke Koch. Diese Zielgruppe habe bei der Wohnungssuche bisher nahezu keine Chance.
Insgesamt 186 Wohneinheiten sieht die Planung vor. Davon sind 85 Einheiten in Mehrfamilienhäusern, 20 in Einfamilien- und Doppelhäusern, fünf Reihenhäuser und eben die 76 Plätze für alte Menschen in einem Seniorenheim vorgesehen. Zusätzlich würde in dem Quartier eine Kindertagesstätte für vier Gruppen entstehen. Sollte die Gemeinde die Kita selbst errichten wollen, würde Steffen Lücking ihr das Grundstück schenken (das WOCHENBLATT berichtete).
Die erste öffentliche Präsentation war als unkommentierte Projektvorstellung vorgesehen. Die Fraktionen wollten sich zunächst ein Bild machen und sich später äußern. Erste Reaktionen gab es dennoch: Der CDU-Fraktionsvorsitzende Frank Schmirek sprach von einem interessanten und notwendigen Projekt, weil soziale Einrichtungen im Landkreis fehlen würden. Gleichzeitig gab er Steffen Lücking zu verstehen, dass die CDU von dem Investor erwarte, sein bereits genehmigtes Bauvorhaben an der Schulstraße in Maschen endlich zu verwirklichen.
Die Gruppe Grüne/Linke äußerte grundsätzliche Bedenken, weil Fleestedt bereits von "riesigen Baugebieten" geprägt sei. "Wir werden ausgiebig diskutieren müssen", sagte Dr. Lars Teschke (Die Grünen). Hintergrund: Mit der Novelle des Entwicklungsplans im Jahr 2019 hatte der Gemeinderat in Fleestedt eigentlich eine (Bau-)Atempause vorgesehen. Eine Einwohnerin erinnerte in der Bürgerfragestunde daran.
Zusätzlich plant die W+S Immobiliengruppe mit Sitz in Hamburg in Fleestedt 107 Wohneinheiten im Alten Dorf. Ebenfalls erstmals öffentlich stellte das Unternehmen sein Vorhaben im Planungsausschuss vor. Mehr dazu in unserer Wochenend-Ausgabe.

Präsentierten das Bauvorhaben an der Glüsninger Straße (v. li.): 
die Stadtplaner Christoph Stellmacher und André Sawallich,
Projektentwickler Steffen Lücking, Elke Koch und Tobias Sinning
(beide Jona Pflegedienst)
Der Funktionsplan des Projekts Generationenwohnen an der Glüsinger Straße in Fleestedt
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen