Kochbuch "So schmeckt die Elbmarsch"
Lecker kochen mit lokalen Zutaten

Frank Drynda (v. li.), Carsten und Emily Weede haben das Kochbuch "So schmeckt die Elbmarsch" veröffentlicht
4Bilder
  • Frank Drynda (v. li.), Carsten und Emily Weede haben das Kochbuch "So schmeckt die Elbmarsch" veröffentlicht
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

Gefüllte Tomaten Stover Art oder Winsener Apfelauflauf: Ein neues Kochbuch zeigt, wie es geht (ts). Als Alternative zu rund um den Globus transportierten Lebensmitteln versorgen sich immer mehr Menschen mit in der Region erzeugten Nahrungsmitteln. Gesund kochen mit Zutaten aus der Nachbarschaft - das ist im Trend. Die Vielfalt der regionalen Küche zeigt das neu erschienene, 196 Seiten starke Kochbuch mit dem Titel "So schmeckt die Elbmarsch". Emily und Carsten Weede haben es zusammen mit Frank Drynda veröffentlicht. Das Trio ist bekannt durch seine Arbeit im Verein Wassermühle Karoxbostel.
Das Werk enthält Rezepte aus der Elbmarsch und Bardowick. „Meine Frau sammelt schon seit vielen Jahren Rezepte und Kochbücher aus der Region, da lag es nahe, daraus ein Buch zu machen“, sagt der Autor und Journalist Carsten Weede. Bei der Auswahl haben die Autoren darauf geachtet, dass auch Gelegenheitsköche Leckeres auf den Tisch zaubern können.
Probieren Sie aus, wie sich Tomaten oder Äpfel veredeln lassen. Guten Appetit!

Gefüllte Tomaten Stover Art in rot oder grün

Zutaten: 8 Tomaten, 250 Gramm Hack, 1 Zwiebel, 150 Gramm gekochter Reis, Basilikum, Thymian, 1/4 Liter Fleischbrühe, Salz und Pfeffer
Zubereitung:
Für dieses Rezept kann man sowohl reife als auch unreife Tomaten verwenden.
Die Tomaten aushöhlen und das Tomatenfleisch fein hacken.
Die Zwiebeln würfeln, mit dem Hack anbraten und mit den Gewürzen abschmecken. Den Reis und das Tomatenfleisch untermischen. Die Farce (französisch für Füllung) in die ausgehöhlten Tomaten füllen und in eine Auflaufform setzen. Die Fleischbrühe angießen, sodass der Boden gut bedeckt ist. Sollte Farce übrig sein, diese um die Tomaten verteilen. Bei 200 Grad Celsius auf der unteren Schiene etwa 20 Minuten backen.

Winsener Apfelauflauf

Zutaten: 500 Gramm Äpfel, geschält und in Stücke geschnitten, 3 Eier, 100 Gramm Zucker, 1 Esslöffel Zitronensaft, 125 Gramm Mehl, eine Packung Backpulver

Zubereitung:
Die Eier und den Zucker schaumig schlagen, danach das Mehl mit dem Backpulver zufügen. Zuletzt die Äpfel untermischen. Alles in eine gefettete Auflaufform geben und 30 Minuten bei 175 Grad Celsius backen. Dazu passt Vanillesoße. (ts). Das Buch „So schmeckt die Elbmarsch“ kostet 14,90 Euro und ist erhältlich bei der Tourist-Info im Winsener Marstall, im Rathaus der Gemeinde Seevetal an der Kirchstraße in Hittfeld, in der Bücherei Stelle am Rathaus, bei Lünsmann schreiben & lesen, Unter den Linden 1, in Stelle, bei ABC Buchhandel, Harburger Straße 1, in Stelle und direkt beim Verlag KCS, Harburger Straße 4, in Stelle.
Die Gemeinden Stelle, Seevetal, Elbmarsch, Bardowick und die Stadt Winsen haben zusammen mit der Leader-Region Achtern-Elbe-Diek das Buchprojekt finanziell unterstützt. Hier gibt es das Kochbuch zu kaufen

Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Service

Zahl der akut Infizierten fällt unter 100er-Marke
Corona im Landkreis Stade: Zehn Fälle pro Tag bedeuten eine Sieben-Tage-Inzidenz von 35

jd. Stade. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis Stade pendelt sich auf relativ niedrigem Niveau ein: Einige Tage lag der Inzidenzwert, bezogen auf die neuen Fälle innerhalb der vergangen sieben Tage (umgerechnet auf 100.000 Einwohner), über dem "Richtwert" von 35, jetzt ist er wieder unter diese Marke gefallen. Aktuell beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 24,9 (Stand 24.2.). Allerdings sind diese Schwankungen beim Inzidenzwert nicht ungewöhnlich. Bereits 20 zusätzliche Fälle in der Woche...

Panorama
Winsen hat mit 99,4 den höchsten Inzidenzwert, Hanstedt verzeichnet weiterhin die geringste Inzidenz

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Erneuter Corona-Totesfall in Seevetal

as. Landkreis Harburg. Im Landkreis Harburg ist ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Nach WOCHENBLATT-Informationen stammte die Tote aus Seevetal. Die Inzidenz liegt im Landkreis Harburg am Donnerstag, 25. Februar, mit 62,1 wieder etwas niedriger als am Mittwoch (66,4). Der Kreis meldet 189 aktive Fälle.  Mit 6,8 hat Hanstedt weiterhin den niedrigsten - und den einzigen einstelligen -  Inzidenzwert im Landkreis. Knapp unter einer Inzidenz von 100 liegt...

Panorama
Junge Bäume bereichern an vielen Stellen das Stadtbild

Klimataugliche Bäume gepflanzt
Stade setzt auf zukunftsfähige und robuste Baumarten

jd. Stade. Oft wird nur darüber berichtet, wenn Bäume gefällt werden. In der vergangenen Pflanzsaison hat die Stadt Stade aber jede Menge neuer Bäume gepflanzt. Insgesamt 138 junge Bäumchen sorgen künftig für mehr Grün im Stadtbild und für ein besseres (Mikro-)Klima. Sie sind Ersatz für Bäume, die im Winter 2019/20 gefällt werden mussten, weil sie morsch oder von Pilzen befallen waren. Nach der Baumschutzsatzung hätten lediglich 82 neue Bäume gepflanzt werden müssen. Dass die Stadt fast 70...

Politik
Blick auf die Betonkonstruktion der 780 Meter langen Decatur-Brücke. 
Das Bauwerk ist in die Jahre gekommen

Liste der Gemeindeverwaltung Seevetal
So viel hat die Decatur-Brücke seit 2010 gekostet

ts. Maschen. Annährend drei Millionen Euro haben die Bauwerksunterhaltung der Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen und die damit verbundenen Gerichtskosten in den Jahren 2010 bis 2021 gekostet. Die Seevetaler Gemeindeverwaltung hat die Kosten, gegliedert nach Jahren und Art der Leistungen, den Fraktionen des Gemeinderats im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss in einer Auflistung zusammengefasst, die dem WOCHENBLATT vorliegt. Das Zahlenwerk geht auf eine Anfrage der Fraktion Freie...

Politik
Muss mittelfristig erneuert werden: die Brücke an der Bendestorfer Straße über die Bahnlinie Bremen-Hamburg

Brücke mit Konstruktionsfehlern
Neubauplanung für Buchholzer Eisenbahnbrücke

os. Buchholz. Dass die Brücke an der Bendestorfer Straße über der Bahnstrecke Bremen-Hamburg mittelfristig ersetzt werden muss, steht seit vergangenem Jahr fest. Die halbseitige Sperrung des Bauwerks aus dem Jahr 1955 am Mittwoch, 24. Februar (das WOCHENBLATT berichtete), hat mit der Planung allerdings nichts zu tun. Dabei handelt es sich um eine Überprüfung, die routinemäßig regelmäßig durchgeführt wird. Wie berichtet, hatte eine Kontrolle der Brücke durch ein Ingenieurbüro aus Hannover im...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen