WOCHENBLATT-Serie "Macher der Region": Detlev Dose ist Logistiker aus Leidenschaft

Detlev Dose vor seiner Firma, die ihren Standort inzwischen im Gewerbepark Beckedorf hat
  • Detlev Dose vor seiner Firma, die ihren Standort inzwischen im Gewerbepark Beckedorf hat
  • hochgeladen von Katja Bendig

kb. Seevetal. Logistik ist seine Leidenschaft: Detlev Dose (50) Geschäftsführer des Unternehmens STS-Seevetaler Transport Service GmbH, ansässig im Gewerbepark Beckedorf, liebt es, wenn die Dinge in Bewegung sind.
Detlev Dose ist im Hamburger Arbeiterviertel Dulsberg aufgewachsen. Sein Vater arbeitete bei "Blohm + Voss", seine Mutter verkaufte Kuchen in einer Konditorei. "Meine Eltern haben mich Wertschätzung und Respekt gelehrt, und ich habe von klein auf gelernt, mit Geld umzugehen", erinnert sich Dose an seine Kindheit. Die Schule interessierte ihn eher mäßig, doch mit dem Beginn seiner Ausbildung zum Speditions-Kaufmann bei der Firma Schenker war Detlev Doses Ehrgeiz geweckt. Die großen Schiffe im Hamburger Hafen, der Ansporn clevere Transportlösungen zu finden, immer unterwegs zu sein - Eindrücke und Erfahrungen, die Dose geprägt haben. "Ich hatte eine fantastische Ausbildung", erzählt er. Dennoch entschied er sich, nicht beim "Global Player" Schenker zu bleiben. "Ich wusste, ich würde dort ewig Sachbearbeiter sein, weil mir das nötige Vitamin B fehlt", so Dose. Bewusst wechselte er zu einer kleinen Spedition, blieb dort zwei Jahre und landete im Anschluss für zehn Jahre bei einem renommierten Mittelständler, wo er manchen Erfolg feierte. "Ich hatte oft Glück, dass ich Kunden das richtige Angebot zur richtigen Zeit machen konnte", sagt der Logistiker. Nachdem der Wechsel zu einer neuen Firma scheiterte, war Dose im Alter von 30 Jahren zum ersten Mal arbeitslos. Das aber mit besten Qualifikationen. Und schnell war eine Idee geboren: Auf einer Serviette skizzierte Dose die Idee zu einer eigenen Firma. Und wenig später setzte er diese in die Tat um.
Das ist jetzt 20 Jahre her. Inzwischen arbeiten 51 Angestellte bei STS. Zu den Unternehmensbereichen gehören Transport, Lagerlogistik, Spedition und Paketdienstleistungen. Aber wer denkt, dass die Kurve zwischen den ersten Schritten als selbstständiger Logistiker und dem jetzigen Erfolg immer nur nach oben zeigte, irrt. "Ich musste viele Rückschläge einstecken", sagt Dose. Unter einer 100-Stunden-Woche ging für ihn lange Zeit nichts, das Privatleben, aber auch die Gesundheit blieben das eine oder andere Mal auf der Strecke. "Aber wenn man etwas erreichen will, muss man Entbehrungen in Kauf nehmen", weiß Detlev Dose.
Er selbst beschreibt sich als konservativ, mit stark ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn. "Damit eckt man auch mal an", weiß Dose aus Erfahrung. Seine "Work-Life-Balance" hat er inzwischen etwas besser im Griff als noch vor einigen Jahren. Zwar sind es auch jetzt manchmal nur Kurzurlaube, aber die häufiger im Jahr. Dann schaltet Detlev Dose gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin richtig ab. Bevorzugtes Ziel: die Vereinigten Arabischen Emirate. "Dort bewegt sich unglaublich viel", so Dose. Stillstand ist seine Sache nicht.

Engagement aus Überzeugung:

Detlev Dose, auch bekannt als "Mr. Network", ist Mitglied im Mittelstands- und Gewerbeverein Meckelfeld, der Fleestedter Unternehmerinitiative und im Präventionsrat Seevetal. Er hat die Jugendfeuerwehr Maschen mitgegründet und ist Hauptorganisator für den Seevetaler Neujahrsempfang. Seine Kontakte reichen bis in die Spitzen der Logistik-Verbände, er sitzt im Wirtschaftssenat des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft und ist Mitglied bei der Straßenverkehrs-Genossenschaft. Sein Unternehmen arbeitet eng mit der Arbeitsagentur zusammen, außerdem engagiert Detlev Dose sich im Ausbildungsverbund Süderelbe und sitzt im Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer. Sein Credo: "Man kann nicht nur nehmen, man muss auch etwas geben." 2007 wurde Detlev Dose vom Bundesarbeitsministerium als "Unternehmer mit Weitblick" ausgezeichnet, weil seine Firma ein besonderes Engagement hinsichtlich der Beschäftigung Älterer zeigt. • Infos: http://sts-seevetal.de

Autor:

Katja Bendig aus Seevetal

Sport
Louise Cronstedt (Mitte) fest im Griff von Maxi Mühlner
18 Bilder

Erster Saisonsieg der Handball-Luchse

HANDBALL: Aufsteiger gewinnt 24:20 gegen Bad Wildungen (cc). Der erste Sieg ist perfekt! Aufsteiger Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten hat am dritten Spieltag der 1. Bundesliga der Frauen mit 24:20 (Halbzeit 10:12) gegen die HSG Bad Wildungen Vipers durch eine starke Teamleistung seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Auf beiden Seiten konnten sich auch die Torhüterinnen durch starke Leistungen auszeichnen: Mareike Vogel bei den Luchsen, und Manuela Brütsch bei den Vipers....

Wirtschaft
Der Wasserinjektionsbagger "Njörd" kommt derzeit zur 
Schlickbeseitigung zum Einsatz
5 Bilder

Schlickbeseitigung an der Estemündung löst Massensterben aus
Fische verenden in der Este

sla. Estebrügge. Noch immer herrscht an der Este extrem übler Fischgeruch, das Wasser ist trüb und am Ufer wurden etliche tote Fische angeschwemmt, schildert Jacob Beßmann von der Feuerwehr Estebrügge und Vorsitzender des Fischereivereins Lühe-Este die aktuelle Situation an der Este. Am vergangenen Mittwoch wurden hunderte von toten Fischen zwischen Buxtehude und Cranz bemerkt. Este-Anlieger hatten daraufhin die Feuerwehr und Angler des Fischereivereins Lühe-Este informiert, die feststellten,...

Blaulicht
Machen auf den "Holländischen Griff" aufmerksam: Dirk Poppinga (li.) und Peter Eckhoff
2 Bilder

Rücksicht mit Rückblick
Der "Holländische Griff" rettet Leben: Präventionsaktion von Polizei und Verein Buchholz fährt Rad

sv. Buchholz. In den letzten Jahren hat der Trend, in urbanen Gegenden mit dem Fahrrad zu fahren, merklich zugenommen. Mehr Radfahrer auf den Straßen bedeuten aber auch ein höheres Unfallrisiko. Der Verkehrsraum werde für Fahrradfahrer zwar weiterentwickelt, doch die Sicherheit der Radler sei damit nicht immer gewährleistet, betonen Peter Eckhoff, Vorsitzender des Vereins Buchholz fährt Rad, und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg. Um das zu ändern und gerade...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Panorama
Christian Druse zeigt das Schild, mit dem er auf die Maskenpflicht aufmerksam macht

Anzeige gegen Einzelhändler: Maskengegnerin beschäftigt die Justiz

os. Buchholz. Als die Polizei jüngst bei ihm im Geschäft in Buchholz stand und ihm eröffnete, dass gegen ihn eine Anzeige wegen Nötigung vorliegt, überlegte Christian Druse (Druse Sicherheitstechnik), ob er jemanden mit seinem Auto bedrängt hatte, ohne es zu merken. Doch weit gefehlt: Angezeigt wurde der Einzelhändler von einer Seniorin, nachdem Druse sie aus seinem Geschäft geworfen hatte. Zuvor habe er die Kundin gebeten, eine Maske anzulegen oder ihm das Attest zu zeigen, das sie angeblich...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen