Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

51 Wohnungen an der Schulstraße in Maschen geplant

So will Investor Steffen Lückung sein 4.811 Quadratmeter großes Grundstück an der Schulstraße/Alte Straße bebauen (Foto: Steffen Lücking)

Investor Steffen Lücking legt neues Bebauungskonzept für sein Grundstück im Maschener Dorf vor.

ts. Maschen. Vier Gebäude in moderner, urbaner Architektur, in denen insgesamt 51 Wohnungen, eine Begegnungsstätte und vier Läden oder Praxen für Gewerbetreibende Platz finden - so sieht das neue, mit Spannung erwartete überarbeitete Bebauungskonzept des Investors Steffen Lücking für seine Grundstücke an der Schulstraße 4-8 und Alte Straße 3 in Maschen aus.
Der Planungsausschuss der Gemeinde Seevetal wird am Dienstag, 18. September, 17 Uhr, Im Rathaus in Hittfeld eine Empfehlung abgeben, ob das Bebauungsplanverfahren eröffnet werden soll. Käme es dazu, könnte der Baubeginn im nächsten Jahr sein.
Seinen ursprünglichen Entwurf mit in Seevetal ortsüblichen Walmdächern hatte der Bauinvestor und Garten- und Landschaftsbauer Steffen Lückung aus Rosengarten-Langenrehm im März zurückgezogen. Die Dachform war eine Vorgabe der Gemeindeverwaltung gewesen. Allerdings hatte der Planungsausschuss den Bauherren Thea und Dr. Hartmut Dietrich grünes Licht dazu gegeben, Gebäude mit Flachdächern in der Schulstraße errichten zu dürfen.
Lücking forderte das gleiche Recht ein, im modernen Stil bauen zu dürfen. Sein neues Bebauungskonzept habe viele Vorteile gegenüber einer klassischen Dachgeschossvariante, sagt er. Diese seien eine bessere Belichtung, voll ausnutzbare Raumhöhen im Staffelgeschoss und großzügige Dachterrassen.
Das Konzept, das einen Pflegedienst in einem Gebäude vorsieht, ist zugeschnitten auf Senioren. Ausschließlich Eigentumswohnungen, 54 bis 107 Quadratmeter groß, sind vorgesehen. Preisgünstig werden sie nicht sein. Im Maschener Ortskern dürfte der Quadratmeterpreis für einen Neubau bei mindestens 3.300 Euro liegen.
Insgesamt würden 76 Pkw-Stellplätze, oberirdisch und in einer Tiefgarage, entstehen. Für Besucher und Kunden, die mit dem Fahrrad kommen, sind Haltebügel vorgesehen, an denen die Fahrräder angeschlossen werden können. Eine Idee ist, möglicherweise eine Ladestation für E-Bikes zu errichten.