"BeachDays 2019" finden in der Hansestadt Stade statt

Freuen sich auf die "BeachDays": Philipp Tramm (v.li.), Lars von Minden, Ralf Thomas, Silvia Nieber, Carsten Brokelmann und Nihat Sagir
  • Freuen sich auf die "BeachDays": Philipp Tramm (v.li.), Lars von Minden, Ralf Thomas, Silvia Nieber, Carsten Brokelmann und Nihat Sagir
  • Foto: Stade BeachDays/Marvin Günther
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Stade. Den Volleyballsport in den Fokus rücken - das ist das Ziel der Akteure um den VfL Stade, die die "BeachDays 2019" in der Hansestadt veranstalten. Vom 17. bis 25. August finden auf dem Gelände "Am Sande" Beachvolleyball-Turniere für Freizeitsportler, Schulen, Auszubildende, Studierende und Firmen statt. Den Höhepunkt bilden am 24. und 25. August die Nordwestdeutschen Meisterschaften im Beachvolleyball.
Im Rahmen einer "Kick-Off-Pressekonferenz" in der Stader Filiale der Sparkasse Stade-Altes Land präsentierten Vertreter der Stadt, des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes, des Kreissportbundes und des VfL Stade das neue Eventformat, das von zahlreichen Unternehmen gefördert und von Stade 21 gesponsert wird.
Von den "BeachDays" in Stade würden die Stadt sowie die ganze Elbe-Weser-Region profitieren, da das Event eine große Strahlkraft habe, ist sich Ralf Thomas, Geschäftsführer des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes, sicher. Die Veranstaltung sei einmalig in ganz Niedersachsen.
• Infos und Anmeldung unter www.stade-beachdays.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.