Kaputte und verdeckte Lampen sorgen für Unsicherheit am Taxistand
Stades Taxifahrer sitzen am Bahnhof im Dunkeln

Susanne K.* und ihr Kollege Viktor Heldt wollen, dass die Lampen endlich ausgetauscht werden
  • Susanne K.* und ihr Kollege Viktor Heldt wollen, dass die Lampen endlich ausgetauscht werden
  • Foto: jab
  • hochgeladen von Stephanie Bargmann

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Scooter-Frontmann H.P. Baxxter ist ein großer Fan englischer Oldtimer. Sein Jaguar E-Type ist ein automobiles Schmuckstück
4 Bilder

Scooter-Frontmann und andere Promis bei Oldtimer-Rallye
Wenn H.P. Baxxter durchs Alte Land cruist

tk. Landkreis. Promis und Oldtimer vom Feinsten: Diese seltene Kombination gab es am Sonntag im Landkreis Stade. Die Hamburg Car Classics Oldtimer Rallye rollte über Landkreisstraßen mit Station auf dem malerischen Harmshof im Alten Land. Mit dabei: Scooter-Frontmann H.P. Baxxter in seinem Jaguar E-Type Baujahr 1973. "Englische Oldtimer riechen am besten! Ich mag das Ursprüngliche und den Benzingeruch", verriet H.P. Baxxter. Er kam zwar als Zweiter ins Ziel, dem "StrandGut Resort Hotel" in St....

Panorama
Video 8 Bilder

Der Katastrophe knapp entgangen: Tausende Zuschauer beim Bruch der Steinwurfanlage
Schock beim Blidenfest in Beckdorf

sla. Beckdorf. Rund 5.000 Besucher kamen am Wochenende zum Mittelalter-Spektakel in Beckdorf. Am Sonntagmittag, gleich beim ersten Steinwurf mit der sogenannten Blide, einer Steinwurfmaschine, umringten tausende von Zuschauern das altertümliche Kriegsgerät, als der erste vierzig Kilogramm schwere Stein abgeworfen wurde, der sein Ziel nur knapp verfehlte. Dann gab die Blide ungewöhnliche Geräusche von sich, es knackte und splitterte, die Maschine war in ihren Grundfesten erschüttert, und dann...

Panorama
Glasfaserkabel-Verlegung Am Stadtgraben - auch hier wurde gebuddelt, ohne die Anwohner vorher zu informieren

Etliche Anwohner im Buxtehuder Stadtgebiet verärgert / Nordwest entschuldigt sich
Schlechte Kommunikation bei Glasfaserkabel-Verlegung

sla. Buxtehude. Auf den WOCHENBLATT-Artikel vom22. September über die negativen Erfahrungen mit der aktuellen Glasfaserverlegung in Buxtehude gab es etliche Reaktionen von WOCHENBLATT-Leserinnen und Lesern. Hier nur einige der Schilderungen: "Ihr Bericht deckt sich mit unseren Erfahrungen Am Stadtgraben", schreibt Gerald Link, der auch Fotos von dem Geschehen beifügte. Seine Erfahrungen: "Ohne Vorankündigung wurden die Bauarbeiten ausgeführt, der Zugang auf das Grundstück war während der...

Politik
Bei der Übergaben der ersten neuen Lehrernotebooks an die IGS Winsen und das Luhe-Gymnasium (v. li.): Hermann Heddendorp, Bianca Schmitz, Landrat Rainer Rempe, Michael Hagedorn und Manuel Gomoll

Ausstattung für Schulen im Landkreis Harburg
Notebooks für die Lehrer sind da

bim. Nenndorf. Die 1.550 Lehrernotebooks für die 29 weiterführenden Schulen im Landkreis Harburg sind da. Diese sollen bis Ende des Monats ausgeliefert werden und nach den Herbstferien einsatzbereit sein. Der Landkreis sei damit im bundes- und landesweiten Vergleich der Schuldigitalisierung ganz vorne mit dabei, erklärte Annerose Tiedt, Ordnungsdezernentin beim Landkreis, in der Sitzung des jüngsten Kreisschulausschusses. Und das im Jahr 2021 - eineinhalb Jahre nach Beginn der Pandemie und rund...

jab. Stade. Abends im Dunkeln am Bahnhof fühlt sich wohl kaum jemand wohl und ist froh, wenn er den Ort schnell wieder verlassen kann. Ähnlich geht es auch den Taxifahrern in Stade. Am Taxistand am Busbahnhof stehen sie und warten auf Fahrgäste. Ihr Problem: Sie stehen nahezu ohne Licht dort.

Nur vier von zehn Lampen funktionieren noch, sagt Susanne K.*, die regelmäßig mit ihrem Taxi am Bahnhof steht. Vor ca. zwei Jahren sei alles am Bahnhof repariert worden, nach und nach haben sich aber alle Lampen wieder verabschiedet. Sie sehe nachts kaum etwas, auch wenn sie ständig ihren Rück- und die Außenspiegel kontrolliert, so K. Auch die gegenüberliegenden Straßenlaternen sind kaum eine Erleichterung. "Die sind viel zu hoch, der ausgeleuchtete Bereich ist nur klein und die Bäume verdecken die Laternen zusätzlich", erklärt K.

Was die Situation für die Taxifahrer noch schlimmer macht: Vor wenigen Monaten trieb ein Räuber in Stade sein Unwesen, der es auf Taxifahrer abgesehen hatte. Auch K. und drei ihrer Kollegen wurden Opfer eines Überfalls, wurden u.a. durch Reizgas verletzt, teilweise wurde der Täter handgreiflich. Aus Angst möchte K. daher auch ihren wahren Namen nicht öffentlich nennen. Ihr Kollege Viktor Heldt wurde ebenfalls überfallen und ist seitdem verunsichert. "Es ist nicht in Ordnung, dass die Stadt uns so allein lässt", sagt er. Wenn ein Gast im Dunkeln einsteigt, können sie diesen nur schwer einschätzen.

Mehrfach hätten sie sich schon wegen der defekten Lampen an die dafür zuständige Stadt Stade gewendet, sagt K. "Da hieß es, man bearbeitet das Anliegen." Passiert sei nichts. Für die Bäume bekamen sie die Antwort, dass sie im Herbst zurückgeschnitten werden sollen. Corona sei schuld an dem späten Termin. "Wir können das nicht mehr hören", so K.

Zudem sei die Situation auch für die Touristen nicht schön. "Die Fahrgäste sagen uns, wie gruselig sie den Bahnhof finden", so die Taxifahrerin. "Wir sind eine Touristenstadt, wie sieht das denn aus?"
Das WOCHENBLATT fragte bei der Stadt nach, die sich allerdings unwissend zeigte. Aber sie wolle jetzt handeln: "Bisher war in der entsprechend zuständigen Abteilung die hohe Anzahl an defekten Leuchten nicht bekannt. Es wird allerdings umgehend ein Auftrag zur Reparatur erteilt", so ein Sprecher.
Sogar bei den Straßenlaternen hat sich bereits etwas getan. Zwar sei der Termin für die Baumpflegearbeiten wirklich erst im September angesetzt gewesen. Da aber eine Maßnahme mit von der Stadt gemietetem Hubsteiger in der Umgebung des Bahnhofs schneller beendet worden war als geplant, konnte der Hubsteiger am Freitag für die vorzeitigen Rückschnittmaßnahmen im Bereich der Laternen am Bahnhof eingesetzt werden.

Zu den Straßenlaternen sagt der Sprecher, dass sie auf LED-Technik umgerüstet worden seien. Nun solle geprüft werden, ob eine nachträgliche Montage eines Mastauslegers möglich ist. Das heißt, die Ausleuchtung kann eventuell in Richtung Fahrbahn verlagert werden. Aber, das betont der Sprecher, die Prüfung werde einige Zeit in Anspruch nehmen.

Bleibt für die betroffenen Taxifahrer zu hoffen, dass die erste Maßnahme schon etwas Wirkung zeigt und bald auch die Beleuchtung am Taxistand wieder funktioniert.
*Name der Redaktion bekannt

Autor:

Jaana Bollmann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen