"Elblinien" wollen am 5. August starten: Katamaran verbindet Stade mit Hamburg
Fähre nimmt Fahrt auf

Die "Liinsand" soll ab dem 5. August den regulären Fährbetrieb aufnehmen  Foto: Elblinien
  • Die "Liinsand" soll ab dem 5. August den regulären Fährbetrieb aufnehmen Foto: Elblinien
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Mit dem Schiff von Stade nach Hamburg: Zwischen den beiden Hansestädten soll ab Montag, 5. August, wieder eine regelmäßige Fährverbindung eingerichtet werden. Das WOCHENBLATT hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, dass voraussichtlich ab Anfang Juli der Katamaran "Liinsand" zwischen Stadersand und der Elbmetropole pendeln wird. Der Starttermin hat sich nun um einen Monat nach hinten verschoben. Aber bereits in der zweiten Julihälfte soll das 16 Knoten (ca. 30 km/h) schnelle Schiff, das 50 Passagiere an Bord nehmen kann, den Probebetrieb mit Fahrgästen aufnehmen. Vorher kann die "Liinsand" bei der "Langen Nacht" in Stade am Freitag, 19. Juli, im Rahmen eines "Open Ship" im Stadthafen besichtigt werden.

Betrieben wird die Personenfähre, die außerdem Platz für 15 Fahrräder bietet, von der Watten Fährlinien GmbH mit Sitz in Husum. Wie berichtet, war das 2017 auf einer türkischen Werft gebaute Schiff rund zwei Jahre zwischen den nordfriesischen Inseln unterwegs. Der knapp 19 Meter lange Katamaran sollte als "Wattentaxi" den zusätzlichen Bedarf außerhalb der regulären Fahrpläne der großen Fährlinien bedienen. Da das Konzept an der Nordsee offenbar nicht ganz aufging, erhofft sich die Reederei von der Elbe ein wirtschaftlich weniger stürmisches Fahrwasser.

"Elblinien" sind Betreiber
Fahren wird die "Liinsand" unter dem Label "Elblinien". Damit greifen die Eigner den Namen eines Fährprojekts von 2014 auf, bei dem Jork-Wisch mit Wedel in Schleswig-Holstein per Autofähre verbunden werden sollte. Das Vorhaben konnte damals nicht umgesetzt werden. Nun wagen dieselben Akteure unter dem alten Namen einen neuen Versuch - diesmal mit der Personenfähre ab Stadersand. Die "Liinsand" soll in diesen Tagen an die Elbe überführt werden. Als künftiger Liegeplatz ist nach WOCHENBLATT-Informationen die Schwingemündung im Gespräch. Die Homepage "elblinien.de" ist bereits eingerichtet. Konkrete Informationen werden in den kommenden Tagen folgen. Nach Angaben der Stadt Stade wird es täglich drei Abfahrten ab Stadersand geben. Die "Liinsand" soll um 9, 13 und 17 Uhr ablegen und um 12.20, 16.20 und 20.20 Uhr wieder in Stadersand ankommen. Ein Zwischenstopp auf dem rund anderthalbstündigen Törn nach Hamburg wird auf der anderen Elbseite am Willkomm-Höft in Wedel eingelegt.

Fahrtziel Fischmarkt
Als Anlegeplatz in Hamburg ist der Fischmarkt in Altona vorgesehen. Eine Genehmigung für die Landungsbrücken soll nicht zu bekommen sein, weil dort die Hadag-Hafenfähren Vorrang haben. Auch ein Halt am Lüheanleger ist (vorerst) nicht möglich. Die Lühe-Schulau-Fähre, für deren Defizit auch die Stadt Stade als Gesellschafter aufkommen muss, soll laut Informationen aus dem Stader Rathaus ihr Veto eingelegt haben.

Stades Marketing- und Tourismus-Chef Dr. Andreas Schäfer freut sich über das neue touristische Angebot: "Urlauber aus Stade können künftig einen tollen Tagesausflug auf der Elbe nach Hamburg unternehmen." Und Hamburg-Reisenden biete sich mit dem Elbtörn an die Schwinge eine weitere touristische Attraktion. Denkbar ist für Schäfer auch, dass die "Liinsand" bei größeren Veranstaltungen in Stade Sonderfahrten für Besucher aus Hamburg anbietet.

Die Stader Tourismusgesellschaft will auch bei der Vermarktung aktiv werden und Fährtickets verkaufen. Konkrete Fahrpreise sind aber noch nicht bekannt. Außerdem soll die Nutzung des Anlegers zunächst kostenlos sein. Ein weitere finanzielle Unterstützung, etwa in Form eines Betriebskostenzuschusses, wird es laut Schäfer aber nicht geben.

Busse fahren bis Stadersand
Auch die KVG hat man mit ins Boot geholt: Zwischen dem Bahnhof und Stadersand wird die Buslinie 2006 als Zubringer zur Fähre eingerichtet. Die Busse fahren um 8.31, 12.31 und 16.31 Uhr am Bahnhof ab und halten auf dem Hinweg auf dem Pferdemarkt. Um 12.20, 16.20 und 20.20 Uhr geht es von Stadersand wieder retour, mit einem Zwischenhalt am Schwedenspeicher.

Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Blaulicht
Polizeikommissar Laurin Maier kontrollierte auch das Pedelec von Fritz Koch und sprach mit ihm über Diebstahlsicherung
2 Bilder

Bundesweite Kontrolle
Radfahrer sollen "sicher.mobil.leben"

(bim). Immer wieder appelliert der Allgemeinde Deutsche Fahrradclub (ADFC) an die motorisierten Verkehrsteilnehmer, auf den Schutz von Radfahrern und die einzuhaltenden Abstände zu achten. Radfahrer haben auch immer wieder mit auf Radfahrstreifen parkenden oder haltenden Lieferfahrzeugen oder Pkw zu kämpfen. Aber es gibt auch echte Rüpel-Radfahrer, die Autofahrer zur Verzweiflung bringen, ohne zu gucken über den Zebrastreifen "kacheln" oder rote Ampeln umfahren. Um beide Seiten für eine...

Panorama
5 Bilder

6. Mai: Die aktuellen Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
66,42: Inzidenzwert steigt leicht an

(sv). Der Inzidenzwert ist am heutigen Donnerstag, 6. Mai, im Landkreis Harburg wieder leicht gestiegen auf 66,42 (am Vortag: 65,24). Heute meldet der Landkreis 303 aktive Fälle (+23). Seit Ausbruch der Pandemie waren 6.286 Personen an COVID-19 erkrankt (+36), davon sind bislang 5.876 wieder genesen (+13). Die Zahl der an oder mit dem Coronavirus Verstorbenen bleibt heute konstant bei 107. Das sind die Corona-Zahlen in den einzelnen Kommunen am heutigen Donnerstag, 6. Mai: Stadt Buchholz:...

Wirtschaft
Die Budni-Baustelle in der Zinnhütte wächst schnell. Im vierten Quartal soll der Drogeriemarkt eröffnet werden
3 Bilder

Budni, Netto und Modehaus Schacht
Tostedts Geschäftswelt wird neu gemischt

bim. Tostedt. Die Geschäftswelt in Tostedt ist in Bewegung: Auf dem Gelände der im Jahr 2013 abgebrannten Autowerkstatt in der Zinnhütte baut der Drogeriemarkt Budnikowsky eine zweite Filiale, in die Räume des ehemaligen Aldi-Marktes Unter den Linden soll ein Netto-Markt einziehen, und statt Modeverkauf wird es bei Schacht in der Bahnhofstraße künftig Therapieräume geben. • Budnikowsky: Wie berichtet, hatte Budni vergangenen November auf Anfrage mitgeteilt, dass der Budni-Standort Unter den...

Politik
Wer folgt auf die Führungskräfte, die das 
Rathaus verlassen haben?

Wo sind die größten Baustellen?
Exodus der Führungskräfte aus dem Rathaus Apensen

tk. Apensen. "Petra allein im Rathaus" wäre die passende Schlagzeile, wenn es um die Zukunft der Samtgemeinde-Verwaltung in Apensen geht. Der Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock sind innerhalb kurzer Zeit drei Führungskräfte abhandengekommen: Sabine Benden, Bauamtsleiterin und stellvertretende Bürgermeisterin, Tanja von der Bey, Chefin im Ordnungs- und Standesamt, und jetzt auch noch Kämmerin Margit Reschke. Optimisten sprechen zwar von der Chance eines Neubeginns. Dem schönen...

Politik
Seit 2016 liegt der Ortskern in Langenrehm brach, über eine Lösung wurde lange diskutiert - ohne Ergebnis

Langenrehmer wenden sich an Verwaltung
Offener Brief der Anwohner

lm. Langenrehm. Kommt nun endlich Bewegung in die Dorferneuerung in Langenrehm? Zumindest haben sich Bewohner des kleinen Ortes nun in einem offenen Brief an die Gemeindeverwaltung, den Ortsrat und den Landkreis gewandt. Und darin gehen die Anwohner hart mit den Verantwortlichen ins Gericht. Das einst idyllische Langenrehm, in dem drei Gastwirte angesiedelt waren, würde mittlerweile einen Preis für das "hässlichste Dorf des Landkreises" gewinnen, heißt es in dem Brief. Der konkrete Vorwurf der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen