Ehrung für Steller Helfer
Ein Leben für das THW

Hans-Peter Borchardt (li.) freute sich über die Urkunde, die ihm André Stoschus überreichte   Foto: THW
  • Hans-Peter Borchardt (li.) freute sich über die Urkunde, die ihm André Stoschus überreichte Foto: THW
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Hans-Peter Borchardt für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet

thl. Stelle. Das Technische Hilfswerk (THW) ist sein Leben. Seit 50 Jahren gehört Hans-Peter Borchardt (66) der Institution an, hat in dieser Zeit unzählige Tage und Stunden für das Ehrenamt aufgebracht. Dafür wurde er jetzt im Rahmen einer Feierstunde von Regionalstellenleiter André Stoschus mit einer großen Ehrenurkunde ausgezeichnet.
Für Borchardt war diese Ehrung gleichzeitig ein kleiner Abschied. Er will künftig nur noch im Hintergrund wirken. "Ich bin seit einem Jahr im Ruhestand und möchte mich jetzt stärker um meine Familie kümmern", so der gelernte Maschinenschlosser und pensionierte Bahnbeamte. "Deswegen habe ich meinen aktiven Status in den passiven Helferstatus umgewandelt." Borchardt ist seit 1979 verheiratet, sein Sohn ist ebenfalls Mitglied im THW.
Mit 16 Jahren ist Hans-Peter Borchardt in das THW eingetreten. Die Grundausbildung absolvierte er 1969. 1970 folgte eine weitere Fachausbildung und zwei Jahre später wurde er der erste Atemschutzgeräteträger im Technischen Hilfswerk in Stelle. Die Ausbildung dazu erhielt er in Ahrweiler (Rheinland-Pfalz). Und Borchardt übernahm weitere Verantwortung. Vom Truppführer des Bergungszuges ging seine ehrenamtliche THW-Karriere über den Gruppenführer bis hin zum Zugführer. 25 Jahre bekleidete er das letztgenannte Amt. In dieser Zeit fuhr er zahlreiche Großeinsätze in der Region. "Das schwere Zugunglück in Meckelfeld 1969, der Heidebrand in Wesel 1975, die Schneekatastrophe 1978/1979 oder auch der Hotel-Großbrand 2002 in Bendestorf bleiben dabei immer in Erinnerung", blickte der Geehrte zurück.
Noch mehr in der Öffentlichkeit stand Borchardt, als er das Amt des Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit und Helferwerbung übernahm. Er dokumentierte viele Ereignisse im Ortsverband und hielt den Kontakt zur lokalen Presse. Zudem arbeitete er die Chronik des Ortsverbandes Stelle-Winsen auf und bereitete den Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Ortsverbandes im Jahr 2012 vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen