Wenn mal "SOS" angesagt ist
Die Soziale Sprechstunde Stelle ist seit zehn Jahren für Bürger da

Das "SOS"-Team hilft Menschen, die sich in einer Notlage befinden oder Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen brauchen
  • Das "SOS"-Team hilft Menschen, die sich in einer Notlage befinden oder Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen brauchen
  • Foto: SOS
  • hochgeladen von Tamara Westphal

thl. Stelle. Die "Soziale-Sprechstunde Stelle" (SOS) befindet sich im zehnten Beratungsjahr seit ihrer Gründung. Darauf macht Koordinator Gerhard Koch aufmerksam und sagt: "Zahlreiche Gespräche mit Ratsuchenden haben uns überzeugt, nicht nur weiterzumachen, sondern das bestehende Angebot den Erfordernissen der Bürger anzupassen und zu erweitern."
In enger Zusammenarbeit mit dem Diakonischem Werk und den örtlichen Kirchengemeinden, unterstützen die Berater die Bürger in allen Lebensbereichen umfassend. Sei es bei der Antragshilfe für soziale Leistungen, Gewährung eines Pflegegrades oder der vielfältigen Formularbewältigung aller Art, der Vermittlung von Fachgesprächen in der Schuldenberatung, häuslicher Gewalt, Drogenkonsum, Rechtsberatung, Rente, Beratung über Ansprüche von Kindern sozial Schwächerer, Erbangelegenheiten, Patientenverfügungen etc., um nur einige Beispiele der täglichen Arbeit zu nennen.
"Das verständnisvolle Gespräch mit unseren Gästen unter vier Augen und das Aufzeigen von Wegen aus einem persönlichen Dilemma oder der ganz alltägliche Rat, rechtfertigen den 'SOS'-Einsatz, der im Einzelfall auch außerhalb der bekannten Sprechzeiten stattfinden kann", erklärt Koch. Denn das Steller Beraterteam steht mit viel Engagement und Bereitschaft den Ratsuchenden zur Verfügung.
Die "SOS" hat auch seit Mai 2014 die Koordinationsaufgaben in der Flüchtlingsarbeit zwischen dem Landkreis, der Gemeinde, den Vereinen und Verbänden, dem Betreiber der Unterkünfte, den Asylbewerbern und den ehrenamtlichen Betreuern im "Internationalen Café" übernommen.
"Wir ermutigen alle Ratsuchenden, uns als Partner zu verstehen und uns anzusprechen, wann immer der 'Schuh drückt' oder sonstige Wege verbaut scheinen", so Koch weiter. "Allerdings ersetzt das 'SOS'-Gespräch keine Fachberatung."
• Die "SOS"-Sprechstunde findet jeden ersten Mittwoch im Monat von 10 bis 11 Uhr im Gemeindehaus der St. Michaels-Kirche am Kirchweg 4 statt. Die Beratung ist für alle offen und glaubensunabhängig. Andere Termine und Hausbesuche können unter Tel. 04174-3294 (Gerhard Koch), 04174-593481 (Bernd Degel), 04174-3488 (Renate Meyer) oder 04174-645808 (Barbara von Gordon) vereinbart werden.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen