Archäologie

Beiträge zum Thema Archäologie

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
Thomas Ewald zeigt den Luca-Schlüsselanhänger, den er bisher noch nicht einsetzen konnte

Wenige nutzen die analoge Corona-Kontaktnachverfolgung
Luca-Anhänger - Gut gedacht, schlecht gemacht

bim. Hollenstedt. Die Nachverfolgung von möglichen Kontakten mit Corona-Infizierten soll bei der Eindämmung der Pandemie helfen. Nicht jeder kann oder möchte dafür die Corona-Warn-App oder die Luca-App auf Handy oder Smartphone nutzen. Eigens dafür wurden die Luca-Schlüsselanhänger mit OR-Code entwickelt. Damit soll es möglich sein, ohne App und Mobiltelefon u.a. in öffentlichen Einrichtungen oder Gastronomiebetrieben einzuchecken, um nach einem möglichen Corona-Kontakt ermittelt und informiert...

Politik
Kai Seefried tritt sein Amt als Landrat am 1. November an. Gespräche mit vielen Akteuren aus Politik und Gesellschaft führt er aber jetzt schon. "Ich will Themen aufnehmen", sagt er.

Der künftige Stader Landrat legt am 1. November offiziell los
Kai Seefried: "Als Mensch, nicht als CDU-Politiker punkten"

tk. Stade. Kai Seefried (CDU), der neue Stader Landrat, wird in den kommenden Wochen viele Gespräche führen. Mit Kreistagspolitikern, aber auch mit Verbänden und Institutionen aus der Region. "Ich setze in der Politik auf ein Miteinander der Fraktionen", sagt Seefried, der am Wahlsonntag mit 55,85 Prozent auf den Chefposten im Kreishaus gewählt worden ist. Wenn er in den kommenden Wochen mit Bürgerinnen und Bürgern redet, geht es ihm vor allem darum "Themen aufzunehmen". Noch, das betont...

Wirtschaft
Die "Macher" von Ankerkraut: Stefan und Anne Lemcke freuen sich auf den Umzug nach Winsen
3 Bilder

Gewürzfabrikant hat Grundstück im Gewerbegebiet Luhdorf gekauft
Ankerkraut schafft 80 neue Arbeitsplätze in Winsen

thl. Winsen. Paukenschlag für die Stadt Winsen: Die Firma Ankerkraut verlagert spätestens Ende 2022 ihren Firmensitz in das Gewerbegebiet Luhdorf, wo das Unternehmen im sogenannten zweiten Bauabschnitt ein Grundstück erworben hat. Dort sollen die bisherigen drei Firmenstandorte in Stelle (Lager) sowie in Hamburg-Heimfeld (Zentrale) und Hamburg-Sinstorf (Produktion) zusammengeführt werden. Das bestätigen die beiden Geschäftsführer Stefan (44) und Anne Lemcke (42) dem WOCHENBLATT auf Nachfrage....

Blaulicht

Vom Balkon in die Tiefe gefallen
Junger Mann stürzt in den Tod

tk. Buxtehude. Ein junger Mann (21) ist bei einem tragischen Unglück am Samstagmorgen gegen 6 Uhr in Buxtehude ums Leben gekommen. Er war während einer Feier zum Rauchen auf den Balkon gegangen und vom sechsten Stock in die Tiefe gestürzt. Wie es zu diesem Drama kam, ist unbekannt. Die Polizei geht nach ihren Ermittlungen von einem Unglücksfall aus. ++Update++ Seevetal: Das Ende einer Verfolgungsjagd

Politik
Über die Abschaffung der Gelben Säcke diskutiert der Kreistag am 6. Oktober

Kreisumweltausschuss empfiehlt Wechsel in neues Sammelsystem für Plastikmüll / Über 10.000 Landkreisbewohner haben online abgestimmt
Klares Votum für die Gelbe Tonne

as. Landkreis Harburg. Haufen von gelben Säcken, die sich am Straßenrand türmen, Joghurtdeckel und Butterpapierchen, die aus zerrissenen Tüten drängen und nach der Sammlung Straßen und Plätze verschmutzen - damit könnte schon bald Schluss sein. Der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz des Landkreis Harburg hat jetzt empfohlen, ab Januar 2023 die Gelbe Tonne einzuführen. Schon 2014 hat das WOCHENBLATT die Einführung einer Gelbe Tonne ins Spiel gebracht. Seither hat das WOCHENBLATT immer wieder...

Panorama
Erinnerung an die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen: Bei Detlef Wiedeke hängen noch Platin-CDs von "Modern Talking" an der Wand   Fotos: jd
Video 3 Bilder

Seine Stimme kennt jeder: Detlef Wiedeke war Studiosänger des Pop-Titans
Auch ohne Dieter Bohlen: Der Sound von Modern Talking lebt weiter

(jd). Nach dem unfreiwilligen Abgang bei DSDS und dem Supertalent ist es ruhig geworden um Dieter Bohlen. Viele Jahre hatte der "Pop-Titan" die deutsche Musikszene geprägt wie kaum ein anderer. Zu Bohlens Erfolg beigetragen hat ein Musiker aus der Region Stade: Detlef Wiedeke, der im Ostedörfchen Behrste ein Tonstudio betreibt, bildete 16 Jahre lang mit zwei Musikerkollegen den Studiochor von "Modern Talking" und Bohlens zweiter Pop-Formation "Blue System". Wiedeke und die anderen beiden...

Politik
Langes Warten auf die Ergebnisse der Kommunalwahl: Ginge das auch schneller?
2 Bilder

Lange Wartezeiten, extrem hoher Briefwahlanteil, späte Ergebnisse
Corona-Kommunalwahl: Was lief gut, was klappte gar nicht?

tk/os. Landkreis. Geduld war gefragt bei dieser Kommunalwahl. Abstandsregeln verursachten lange Schlagen vor den Wahllokalen, Senioren suchten vergeblich nach Stühlen zum Ausruhen, Stimmen wurden teils erst in den späten Nachtstunden ausgezählt: Die Kommunalwahl in Zeiten der Pandemie stellte die Organisatoren vor neue Herausforderungen, nicht überall wurden sie bewältigt. Vor allem der extrem hohe Anteil an Briefwählern verursachte Probleme. Hätten die Kommunen sich besser vorbereiten können?...

Service
Zum diesjährigen Weltkindertag: UNICEF-Mitmach-Aktion, an der sich jedes Kind beteiligen und mit bunter "Street Art" für seine Rechte einsetzen kann

Kinder haben Rechte
Weltkindertag 2021 wird mit bundesweiten Aktionen gefeiert

(wd/unicef). Nicht nur in Deutschland sondern weltweit stehen laut UNICEF Kinder im Jahr 2021 vor enormen Herausforderungen. Der Klimawandel, wachsende Armut und die gravierenden Auswirkungen der Covid-19-Pandemie bedrohen - so das Kinderhilfswerk UNICEF - das Leben und die Zukunft insbesondere der jungen Generation. Anlässlich des diesjährigen Weltkindertags möchten UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit der Installation „Lasst die Kinder nicht länger in der Luft...

Panorama
5 Bilder

Corona-Zahlen am 17. September
Hanstedt beklagt zwei Corona-Tote

(sv). Traurige Nachrichten: Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Freitag, 17. September, zwei neue Corona-Tote. Die beiden Verstorbenen kamen aus der Samtgemeinde Hanstedt, die bis gestern noch die einzige Kommune im Landkreis Harburg ohne Corona-Toten gewesen war. Somit sind nun insgesamt 116 Personen im Landkreis an oder mit dem Coronavirus gestorben. Aktuell befinden sich neun Personen aufgrund einer Corona-Infektion im Krankenhaus, davon werden vier intensiv behandelt und drei beatmet....

Blaulicht
Katze "Alfi" wurde von einem Luftgewehrschützen angeschossen
3 Bilder

In Wenzendorf
Fiese Attacke auf Katzendame "Alfi"

bim. Wenzendorf. War es ein fieser Katzenhasser, der aus dem Hinterhalt auf wehrlose Vierbeiner schießt? Oder hat ein Sportschütze in dem Wohngebiet mit seinem Luftgewehr übers Ziel hinausgeschossen? Katze "Alfi" wurde am Samstag, 4. September, gegen 14 Uhr im Bereich des Wennerstorfer Kirchwegs im Wenzendorfer Ortsteil Dierstorf-Heide von einem Luftgewehr ins Bein geschossen und schwer verletzt. Ihre Halter Melanie und Kay Lorenzen hoffen, dass der Tierquäler gefasst wird. Freigängerin und...

Panorama
Archäologinnen Andrea Fink (li.) und Ulrike Ek legen das Hügelgrab aus der Bronzezeit frei
3 Bilder

Stader Archäologen finden Hügelgrab aus der Bronzezeit in Ottenbeck
Überraschungsfund aus der Vergangenheit

sc. Stade. „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet“, sagt Stader Stadtarchäologe Dr. Andreas Schäfer über den überraschenden Fund in Ottenbeck: Mitten im Industriegebiet entdeckten sein Team und er ein Hügelgrab aus der Bronzezeit. Auf 1.500 bis 1.200 vor Christus datiert die Stadtarchäologie die Grabstätte, die einen Einblick in eine längst vergangene Zeit gibt. Durch Zufall stieß das Archäologieteam auf den Grabhügel. Im Zuge der Bombensondierung im benachbarten Gebiet zeigte der...

  • Stade
  • 15.06.21
  • 247× gelesen
Panorama
Sparkassen-Vorstand Wolfgang Schult (stehend, v.li.), Chefarchäologe Dr. Andreas Schäfer und Grabungsleiterin Andrea Finck schauen den beiden Ausgräbern Simon Helmecke (li.) und  John Saecker über die Schulter  Foto: jd

Archäologen legten in Stade frühmittelalterliche Siedlung frei
Wo die Sachsen gerne wohnten

jd. Stade. In Stade lässt es sich gut wohnen: Das sagen sich nicht nur die vielen Häuslebauer im Neubaugebiet Riensförde, auch die alten Sachsen waren wohl dieser Meinung. Jedenfalls müssen sie eine Fläche an der Straße "Klarer Streck" für eine höchst attraktive "Wohngegend" gehalten haben. Dort legten Archäologen eine Siedlung aus dem frühen Mittelalter frei. Die Ausgräber machten sich ans Werk, weil die Sparkasse Stade-Altes Land dort ein Baugebiet plant. Wer an dieser Stelle später sein Haus...

  • Stade
  • 31.07.19
  • 635× gelesen
Panorama
Grabungsleiterin Andrea Finck in der Grube

Tiefe Einblicke in den Spiegelberg in Stade

Archäologen fanden Tonpfeifen und teure Keramik in der Altstadt tp. Stade. Interessante Einblicke in den Schichtenaufbau des seit dem Mittelalter besiedelten Spiegelberges in der Stader Altstadt gewannen die Stadtarchäologen unter Regier der Grabungsleiterin Andrea Finck bei einer mehrwöchigen Ausgrabung (das WOCHENBLATT berichtete), die jetzt abgeschlossen wurde. Im Garten hinter dem „Fischhus Störtebeker“ (Salzstraße 15) gruben die Forscher knapp zwei Meter tief und fanden dabei Gebäudeteile...

  • Stade
  • 21.11.17
  • 508× gelesen
Panorama
Erst die Computer-Technik macht den Ringwall sichtbar
4 Bilder

Trotz lauter Bäumen den Waldboden sehen: High-Tech-Hilfe bei archäologischer Spurensuche

(jd). Das klassische Werkzeug der Archäologie sind Kelle und Spaten. Beides wird bei Ausgrabungen noch immer benötigt, doch immer mehr bedienen sich die Ärchäologen modernster Technik, um neue Erkenntnisse über die Vergangenheit ans Licht zu bringen. Im Landkreis Stade kann das Team um Kreisarchäologe Daniel Nösler seit zwei Monaten auf spezielles digitales Kartenmaterial zurückgreifen. Dank dieser computergestützten Methode konnten erstmals im Kreis Stade die berühmten "Celtic Fields"...

  • Stade
  • 17.10.17
  • 278× gelesen
Panorama
Überflutete Ausgrabungsstelle: Kilian Tebben und Annegret Milbrecht von der Archäologie-Arbeitsgemeinschaft schöpfen eimerweise Wasser

Regen bremst Ausgrabung in Stade

tp. Stade. Die Starkregengüsse der vergangenen Tage haben die Ausgrabungen am historischen Spiegelberg in der Stader Altstadt zum Erliegen gebracht. Kilian Tebben und Annegret Milbrecht von der Archäologie-Arbeitsgemeinschaft hatten tagelang alle Hände voll damit zu tun, die vollgelaufenen Gruben in einem Garten hinter dem "Fischhus Störtebeker" an der Salzstraße mit Eimern leerzuschöpfen. Als neuen Fund meldet die Stadtarchäologie Scherben von historischem Fensterglas.

  • Stade
  • 10.10.17
  • 308× gelesen
Panorama
Forschungsgrube im Garten (vorne v. li.): Grabungshelferin Marina Beneda, Archäologin Ulrike Ek und (hi. v. li.) Gastronom Jörg Baumann, Grabungshelferin Annegret Milbach, Stadtarchivarin Christina Deggim und Grabungsleiterin Andrea Finck
2 Bilder

Modergeruch aus dem Bunker-Loch in Stade

Archäologen haben mit Grabung hinterm "Fischhus" begonnen tp. Stade. Knochen, Scherben und ein seltsamer Modergeruch bestimmen die Atmosphäre im Garten des Restaurants „Fischhus Störtebeker“ in der Stader Altstadt. Dort haben Stadtarchäologen um Grabungsleiterin Andrea Finck begonnen, nach dem „Bunker-Rätsel“ zu forschen. Wie berichtet, hatte Gastronom Jörg Baumann auf dem historischen Grundstück an der Salzstraße auf dem Spiegelberg vor einigen Wochen den Eingang eines unterirdischen Gebäudes...

  • Stade
  • 26.09.17
  • 1.038× gelesen
Panorama
Kinder finden insbesondere die unterirdischen Höhlen interessant

Designpreis für das Stader Schwedenspeicher-Museum

lt. Stade. Einen begehrten internationalen Preis hat das Schwedenspeicher-Museum in Stade abgeräumt. Für die neue Dauerausstellung zur Archäologie im Elbe-Weser-Dreieck erhält das Museum einen "IF Award" in der Kategorie Innenarchitektur. Insgesamt gab es 5.575 Bewerber aus 59 Ländern, die den Designpreis ergattern wollten. Die von "neo.studio Berlin" gestaltete Dauerausstellung im zweiten Obergeschoss des Schwedenspeichers führt in sechs Zeitinseln durch die Ur- und Frühgeschichte der Region...

  • Stade
  • 14.03.17
  • 158× gelesen
Panorama
Ulrike Ek legt das Frauenskelett frei
3 Bilder

Skelette unter den Hertie-Trümmern

"Archäologischer Fund des Jahres!": Klosterfriedhof tritt bei Kaufhaus-Abriss zutage tp. Stade. Spannender Fund aus dem Hochmittelalter: Bei Baggerarbeiten auf dem Abrissgelände des ehemaligen Hertie-Kaufhauses in Stade traten jetzt Überreste eines alten Kloster-Friedhofes und der Mauer der ehemaligen Stader Lateinschule zutage. Das löst Jubelstimmung bei dem Stader Stadtarchäologen Dr. Andreas Schäfer aus: "Dies ist zweifelsohne der Fund des Jahres!" Das Archäologen-Team um Grabungsleiterin...

  • Stade
  • 08.06.16
  • 854× gelesen
Panorama
An der Grabungsstelle: Archäologin Ulrike Ek legte Feldsteine frei
2 Bilder

Stader Stadtmauer ausgegraben

Archäologen in Stade nahmen erstmals Feldsteinfundament mit Ziegel-Aufbau in Augenschein tp. Stade. Zu buchstäblich "alten Gemäuern" drangen jetzt die Forscher der Stadtarchäologie Stade vor. Beim Kanalbau am Salztorswall am Rand der Altstadt legten Arbeiter Reste der mittelalterlichen Stadtmauer frei. Erstmals erfuhr das Expertenteam um Grabungsleiterin Archäologin Andrea Finck und den Stadtarchäologen Dr. Andreas Schäfer Einzelheiten über die Gestalt der Mauer. Denn bislang war nur die Lage...

  • Stade
  • 06.01.16
  • 513× gelesen
Panorama
Dr. Andreas Schäfer zeigt auf die Relikte der eckigen Schanze aus dem 15./16. Jahrhundert. Auf die Militär-Anlage deuten dunkle Verfärbungen im hellen Sand hin
4 Bilder

Schanze aus schwarzen Schatten

Archäologen finden Geschütz-Standort in künftigem Wohngebiet im Süden von Stade tp. Stade. Die Hoffnung der Archäologen, auf dem Grabungsfeld in der zukünftigen "Heidesiedlung Riensförde" im Süden von Stade eine spannende Entdeckung zu machen, hat sich bestätigt: In den von Baggern gegrabenen Riesen-Furchen (das WOCHENBLATT berichtete) traten als schwarze und dunkelbraune Schatten im hellen Sand Reste einer offenbar einzigartigen Militär-Schanze zutage. "Eine Anlage in dieser Form kenne ich so...

  • Stade
  • 18.03.14
  • 355× gelesen
Panorama
Kraterartige Sandhügel entlang der Furchen: Hier suchen Archäologen nach Hinweisen auf ein mittelalterliches Gräberfeld - bislang ohne Erfolg
6 Bilder

Spurensuche in den Bagger-Furchen in Stade

Heidesiedlung Riensförde: Vor der Erschließung sind die Archäologen am Zug / Suche nach Mittelalter-Friedhof tp. Stade. Welche frühgeschichtlichen Geheimnisse birgt die Fläche für die neue "Heidesiedlung Riensförde", die westlich der Harsefelder Straße (L124) im Süden von Stade errichtet werden soll? Dieser Frage gehen derzeit die Mitarbeiter der Stadtarchäologie auf den Grund. Um Aufschlüsse über eine Besiedlung in früheren Epochen zu erlangen, ließen die Altertumsforscher das Areal mit Hilfe...

  • Stade
  • 11.03.14
  • 293× gelesen
Panorama
Autor Dietrich Alsdorf mit seinem neuen Werk
3 Bilder

"Geschichten aus dem Stader Sand"

Spannendes aus der alten Hansestadt von Dietrich Alsdorf tp. Stade. Stolz auf sein fünftes Buch ist Dietrich Alsdorf (60) aus Stade. Der Grabungstechniker der Kreis-Archäologie hat in seinem neuen Werk "Geschichten aus dem Stader Sand" Spannendes und Wissenswertes aus der alten Hanse- und Regierungsstadt Stade und von der Stader Geest zusammengetragen. Eine der Kurzgeschichten handelt von einem schlichten Friedhof an der Schwinge-Mündung gegenüber von Stadersand: Dort gab es im 19. Jahrhundert...

  • Stade
  • 06.12.13
  • 564× gelesen
Panorama
Grabungsleiterin Andrea Finck mit dem handgeschmiedeten Messer aus dem Mittelalter
3 Bilder

Jeden Tag eine kleine Sensation

Super-Fundgrube Hudebrücke: Archäologen fördern Messer, Krüge und Uferbalken zutage tp. Stade. "Wir machen fast täglich einen tollen Fund", freut sich Archäologin Andrea Finck (52), Grabungsleiterin bei der Stadtarchäologie in Stade. Mit ihrem Team sucht sie auf der Baustelle der alten Hudebrücke am historischen Stader Hafen nach Kulturgütern vergangener Epochen (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Innerhalb weniger Tage fanden die Altertumsforscher jetzt historische Uferbalken, Keramik, ein...

  • Stade
  • 01.10.13
  • 374× gelesen
Panorama

Spannender Fund: Uralter See und Werkzeuge in Stade entdeckt

lt. Stade. Altes Werkzeug haben Mitarbeiter der Archäologischen Denkmalpflege des Landkreises Stade in einem mehr als 325.000 Jahre alten, ehemaligen See in einer Sandgrube an der nördlichen Stader Kreisgrenze bei Blumenthal entdeckt. Im Schlamm des verlandeten Sees stieß Kreisarchäologe Daniel Nösler auf grob gearbeitete Werkzeuge aus baltischem Flintstein, die offenbar von einem Menschen ins Wasser geworfen wurden, der noch vor den Neandertalern lebte. Der dunkle Schlamm des uralten Sees war...

  • Stade
  • 20.03.13
  • 202× gelesen
Panorama
Wollen mithilfe neuer Technik mehr Licht in die Geschichte der „Stader Grafen“ bringen (v. li.): die Historiker Prof. Dr. Dr. Bernd Ulrich Hucker und Dr. Dieter Riemer, Kreisarchäologe Daniel Nösler und Doktorand Jan Alexander Müller
2 Bilder

Den Grafen ein Gesicht geben

Forscherteam will die Gebeine einer Stader Hochadelsfamilie aus dem Mittelalter neu untersuchen lt. Stade. Welche Schicksale verbergen sich hinter den Gebeinen der „Stader Grafen“, die vor etwa 20 Jahren in der Familiengruft der bedeutenden Hochadelsfamilie auf dem Gelände des ehemaligen Klosters in Harsefeld ausgegraben wurden? Und lässt sich gar die Blutsverwandschaft der so genannten Udonen zu den römischen Kaisern und dem ersten deutschen Kaiser beweisen? Diesen spannenden Fragen will jetzt...

  • Stade
  • 30.11.12
  • 938× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.