Bohmbach

Beiträge zum Thema Bohmbach

Blaulicht
Szene einer vergangenen Polizeikontrolle: Ordnungshüter und zwei "Gremium"-Rocker

Verdächtige weiter auf freiem Fuß

Nach Blitzattacke auf Biker-Party in Freiburg: Kein durchschlagender Ermittlungserfolg tp. Freiburg. Die brutale Blitzattacke von Mitgliedern des Rockerclubs "Mongols MC" auf Biker des "Gremium MC" bei einer Party in Freiburg in Nordkehdingen ist drei Wochen her, doch noch immer sind die Verdächtige auf freiem Fuß. Und: Es herrscht weiterhin Unklarheit über die exakten Hintergründe der Gewaltausschreitung. Wie das WOCHENBLATT berichtete, stürmten am Samstag, 28. September, gegen 23.30 Uhr...

  • Stade
  • 18.10.13
Panorama
Polizei und Feuerwehr vor dem Haus, das aufgrund des Gasaustritts evakuiert wurde

Altländer Viertel in Stade: Die Luft ist wieder rein

Nach Reizgas-Alarm: Mieter sind in Wohnungen zurückgekehrt tp. Stade. Nach zwei nervenaufreibenden Tagen aufgrund eines mysteriösen Reizgas-Alarms sind die 36 Bewohner des Mietshauses an der Grünendeicher Straße 30 im Altländer Viertel in Stade wieder in ihre Wohnungen zurückgekehrt. "Alles erledigt", sagt Stades Erster Stadtrat Dirk Kraska auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Wie berichtet, mussten die Mieter aufgrund des rätselhaften Gasaustritts am vergangenen Donnerstag in den frühen Morgenstunden...

  • Stade
  • 25.06.13
Blaulicht

Unfallverlauf wird im TV analysiert

bc. Fredenbeck. Viele können sich noch an den tragischen Unfall bei Fredenbeck erinnern: Im November vergangenen Jahres prallte ein 18-jähriger Fahranfänger gegen einen Baum. Ein 14-jähriges Mädchen und zwei 16-jährige Jungen starben, der Fahrer und der Beifahrer überlebten. In seiner Beitragsreihe "Die Unfallakte" analysiert das VOX-Magazin "auto mobil" am Sonntag, 12. Mai, von 17 bis 18.15 Uhr den schweren Unfall und geht dabei gemeinsam mit der Polizei Stade, der Dekra und...

  • Fredenbeck
  • 10.05.13
Blaulicht

Aussiedler per Telefon abgezockt

(bc). Eine Serie von sog. "Schockanrufen" führte in den vergangenen Tagen dazu, dass einige Bürger um hohe Geldsummen betrogen wurden. Am Sonntag und Montag seien in mindestens sieben Fällen Spätaussiedler aus Russland, Polen und anderen ehemaligen Ostblockstaaten von unbekannten Männern in ihrer Muttersprache angerufen worden, die sich teilweise als Söhne, Enkel oder Anwälte ausgaben, teilt die Polizei mit. Jedes Mal behaupteten die Betrüger, dass der Sohn in einen Verkehrsunfall...

  • Buxtehude
  • 30.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.