Gas

Beiträge zum Thema Gas

Blaulicht
Die Einsatzkräfte führten eine Erkundung unter Atemschutz durch
2 Bilder

Neues von der Freiwilligen Feuerwehr
Gasgeruch in einer Industriehalle am Beckedorfer Bogen

mum. Beckedorf. Am Samstagabend stellten Betreiber einer Halle zur Lagerung von Kunstoffprodukten am Beckedorfer Bogen einen ungewöhnlichen Geruch fest und alarmierten die Feuerwehr. Die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr Beckedorf/Metzendorf führten eine Erkundung unter Atemschutz durch und alarmierten die Feuerwehr Fleestedt  nach. Sie stellten fest,  dass der Geruch von einem Elektro-Gabelstapler mit Blei-Akkus ausging. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera fanden die Retter heraus, dass die...

  • Seevetal
  • 14.06.20
Service
Wer auf Heizöl setzt, heizt im Langzeitvergleich günstig

Heizöl günstiger als Erdgas im Vergleich
Niedrige Ölpreise lassen Heizölpreis ebenfalls sinken

Hauseigentümer mit einer Ölheizung konnten sich in den vergangenen Monaten über die gesunkenen Brennstoffpreise freuen. Die Kosten für Heizöl sind in den ersten vier Monaten des Jahres 2020 im Bundesdurchschnitt um mehr als 20 Prozent gesunken. Darauf weist das Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) hin. Im Hinblick auf die Energiekosten mache es jedoch immer auch Sinn, die Langzeitwerte zu betrachten. Schließlich verrichten Heizungssysteme über viele Jahre ihren Dienst. Doch auch hier...

  • Buchholz
  • 03.06.20
Politik
Mit dem Förderantrag (v. li.): Richard A. Grenell, Oliver Grundmann, Manfred Schubert, Thomas Bareiß und  Enak Ferlemann   Foto: LNG-Stade

Förderantrag für Deutschlands erstes Flüssiggas-Terminal in Stade

US-Botschafter in Berlin: "Spannender Schritt zum Umschlagplatz" tp. Stade. In Anwesenheit der Staatssekretäre Thomas Bareiß (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, BMWI) und Enak Ferlemann (BMVI) sowie des US-Botschafters Richard A. Grenell hat LNG-Stade-Geschäftsführer Manfred Schubert offiziell den Antrag auf Fördermittel für den Bau eines Flüssiggas-Terminals für Liquid Natural Gas (LNG) in Stade gestellt. Wie berichtet, haben die USA Interesse an dem Umschlagplatz in...

  • Stade
  • 19.10.18
Politik
Der Stader Seehafen soll um ein Gas-Terminal erweitert werden
2 Bilder

Oliver Grundmann über Gas-Terminal in Stade: "Wir haben gute Chancen"

Klare Standortvorteile und Millionen-Sparpotenzial in Stade tp. Stade. Das Flüssiggas "Liquid Natural Gas" (LNG) gilt als der Brennstoff der Zukunft als Alternative zum Dieseltreibstoff bei Schiffen, eignet sich zudem zur Befeuerung von Gasthermen in Wohnungen oder für Zapfstellen im Autoverkehr. In ihrem Bestreben, ein riesiges LNG-Import-Terminal in Stade-Bützfleth zu errichten, ist die Dow mit der LNG-Stade-Gesellschaft mit dem Projektentwickler China Harbour (CHEC) und dem...

  • Stade
  • 18.09.18
Politik
Warme Wolldecken für Ida und Heinz K. im Feuerwehrdomizil in Bützfleth
4 Bilder

Schiffs-Notfall in Stade-Abbenfleth! "Das war schon hochexplosiv"

Gasaustritt auf der Elbe / Älteste Leidtragende sind 94 Jahre alt tp. Stade. Diesmal war es richtig ernst: In der Nacht auf vergangenen Freitag gegen 22 Uhr herrschte große Gefahr, als aus dem 120 Meter langen Gas-Tanker "Bow Guardian" auf der Elbe bei Stade-Bützfleth das giftige und leicht entzündliche Propylen entwich (das WOCHENBLATT berichtete): "Es war hochexplosiv!", sagt Ortsbürgermeister Sönke Hartlef nach einer nervenaufreibenden Nacht, in der 150 Anwohner aus dem Ortsteil...

  • Stade
  • 24.10.17
Politik
Bundestagsabgeordnete Dr. Julia Verlinden

„Ein Erfolg der engagierten Bürger“

Grünen-Politikerin Dr. Julia Verlinden lobt Gasunie-Vorschlag. mum. Brackel. Der Erfolg hat viele Väter - das gilt auch für die geplante Gasverdichterstation nahe der Autobahn 7 - unweit der Abfahrt Thieshope - bei Brackel. Am Samstag hatte das WOCHENBLATT exklusiv berichtet, dass Gasunie Deutschland plant, die Anlage mit einem Elektro-, statt mit einem Gas-Antrieb betreiben zu wollen. „Uns ist es wichtig, gemeinsam mit den Bürgern eine Lösung zu finden und nicht gegeneinander zu arbeiten“,...

  • Hanstedt
  • 02.11.16
Blaulicht
Einsatzkräfte der Feuerwehr und Mitarbeiter einer Fachfirma trennen die beschädigte Gasleitung von Netz
4 Bilder

Gasleitung beschädigt! - Soltauer Straße mehrere Stunden gesperrt / Supermärkte wurden evakuiert

mum. Buchholz. Für einen Großeinsatz hat am Montagnachmittag ein Unternehmen gesorgt, das auf dem ehemaligen Grundstück von Mercedes Hillmer an der Soltauer Straße in Buchholz Bodensanierungen vornehmen sollte. "Versehentlich wurde eine Gasleitung beschädigt", bestätigte Stadtbrandmeister Karsten Cohrs auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Da Gas ausströmte, wurde Alarm ausgelöst. Polizei und Feuerwehr evakuierten sofort die angrenzenden Märkte von Aldi und Edeka sowie ein benachbartes Wohnhaus. Die...

  • Buchholz
  • 28.09.15
Politik
Udo Heitmann

Jesteburg setzt seit 30 Jahren auf Gas

mum. Jesteburg. Ein Grund zum Feiern? Vor 30 Jahren unterschrieb die Gemeinde Jesteburg erstmals einen Konzessionsvertrag für die Erdgasversorgung. Die Hamburger Gaswerke (HeinGas) verlegten daraufhin 71.000 Meter Erdgasleitungen in der Gemeinde, die heute von dem Nachfolge-Unternehmen Schleswig-Holstein Netz betrieben werden. Nach der Vertragsunterzeichnung dauerten die Bauarbeiten insgesamt drei Jahre, bevor die Erdgasversorgung im Jahr 1988 ihren Betrieb aufnahm. Bürgermeister Udo Heitmann...

  • Jesteburg
  • 24.08.15
Wirtschaft
Frank Tobaben (li,), Elektro-Netzmonteur, und  Frank Paetsch, Netzmonteur für Gas- und Wasserversorgung sind mit ihrem Servicewagen für die Kunden der Stadtwerke unterwegs

Vom Energieversorger zum Dienstleister: 125 Jahre Stadtwerke Buxtehude

Seit 125 Jahren versorgen die Buxtehude Stadtwerke die Bewohner der Estestadt mit Energie. Dieses Jubiläum sowie die 150-jährige Gasversorgung und 100-jährige Wasserversorgung der Stadt feiert das Team der Stadtwerke mit einem Tag der offenen Tür inklusive Abendveranstaltung am Samstag, 6. September, auf dem Firmengelände am Ziegelkamp 8. "Wir möchten mit den Buxtehudern einen tollen Tag verbringen", sagt Geschäftsführer Thomas Müller-Wegert. Das Team der Stadtwerke zeichnet sich aus durch...

  • Buxtehude
  • 22.03.14
Panorama
Polizei und Feuerwehr vor dem Haus, das aufgrund des Gasaustritts evakuiert wurde

Altländer Viertel in Stade: Die Luft ist wieder rein

Nach Reizgas-Alarm: Mieter sind in Wohnungen zurückgekehrt tp. Stade. Nach zwei nervenaufreibenden Tagen aufgrund eines mysteriösen Reizgas-Alarms sind die 36 Bewohner des Mietshauses an der Grünendeicher Straße 30 im Altländer Viertel in Stade wieder in ihre Wohnungen zurückgekehrt. "Alles erledigt", sagt Stades Erster Stadtrat Dirk Kraska auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Wie berichtet, mussten die Mieter aufgrund des rätselhaften Gasaustritts am vergangenen Donnerstag in den frühen Morgenstunden...

  • Stade
  • 25.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.