Brexit

Beiträge zum Thema Brexit

Wirtschaft
Das Brexit-Datum wurde auf den 31. Januar festgelegt
  2 Bilder

England-Experte Rüdiger Görner bewertet den Brexit
"Harte Bewährungsprobe"

sah. Buchholz. Kaum ein außenpolitisches Thema hat die Bürger in der Europäischen Union in den vergangenen Jahren so aufgewühlt wie der Brexit. Am 23. Juni 2016 votierten 17,6 Millionen Bürger in England, Wales, Schottland und Nordirland (52 Prozent) für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Es folgten zahlreiche Verhandlungsrunden der Unterhändler, die für viel Unsicherheit gleichermaßen in England und in Europa sorgten. Der Austritt des Vereinigten Königreichs ist mittlerweile...

  • Buchholz
  • 24.01.20
Wirtschaft
Michael Zeinert, Hauptgeschäftsführer der IHK Lüneburg-Wolfsburg

Interview zum Brexit
"Enge Partnerschaft ist erstrebenswert"

(bim). Das jahrelange Gezerre um den Brexit hat die Medien derart beherrscht, dass viele einfach nur noch weghören, sobald das Wort fällt. Ende Januar nun sollen die Vorbereitungen des Austritts Großbritanniens aus der EU endgültig starten. Doch welche Auswirkungen hat der Brexit auf Niedersachsen, auf Irland und Schottland? Das WOCHENBLATT fragte bei IHK-Geschäftsführer Michael Zeinert nach. WOCHENBLATT: Wie groß ist die Menge der britischen Importe nach Niedersachsen und welche Branchen...

  • Buchholz
  • 24.01.20
Service

Was bedeutet der Brexit für das Glücksspiel?

Seit dem Referendum im Jahr 2016, bei dem sich eine knappe Mehrheit der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union aussprach, kommt Großbritannien kaum zur Ruhe. In der Politik gibt es seitdem fast kein anderes Thema mehr, zudem hat es Theresa May nicht geschafft, einen Austrittsvertrag zu verhandeln, der auch im Parlament ausreichend Zustimmung fand. Zugleich gibt es jedoch keine Mehrheit für einen Austritt aus der EUDamit hat er für viele Schlagzeilen gesorgt und zugleich...

  • 24.07.19
Politik
Gesprächsrunde mit Spitzen-Kandidat David McAllister (3.v.li.): der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Jork, Bernd Sänger (v.li.), Bürgermeisterkandidat Matthias Riel, der Vorsitzender des Bundesausschusses Obst und Gemüse, Jens Stechmann, der Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke und Dr. Karsten Klopp vom Obstbau-Versuchsring

Brexit, Obstbau und Europa-Wahl

Polit-Prominenz in Jork: David McAllister in einer Gesprächsrunde zu Gast in der Obstbauversuchsanstalt ab. Jork. Vor dem "Politischen Aschermittwoch" im Fährhaus Kirschenland in Jork war Europaparlaments-Mitglied und Spitzenkandidat in Niedersachsen, David McAllister (CDU), zu Gast in der Obstbauversuchsanstalt in Jork: Mitgliedern des CDU-Gemeindeverbandes Jork und Agrarwirten aus der Region stand er in einer Gesprächsrunde anlässlich des Brexit und der Europawahl am 26. Mai Rede und...

  • Jork
  • 08.03.19
Politik
Abwarten und Tee trinken ist angesichts des Brexit die falsche Devise. Briten, die weiter hier wohnen wollen, müssen jetzt handeln   Foto: Fotolia/Björn Braun

Briten werden "Drittstaatler" - Landkreis Stade reagiert auf Brexit-Chaos

jd. Stade. Das Brexit-Chaos hat unmittelbare Auswirkungen auf die in der Region lebenden Briten. Ihnen droht im schlimmsten Fall die Abschiebung, sollte es nicht doch noch zu einer Einigung zwischen EU und Großbritannien kommen. Bei einem harten Brexit würden die 221 britischen Staatsangehörigen ohne deutschen Pass, die ihren Wohnsitz im Landkreis Stade haben, wie Bürger von sogenannten Drittstaaten behandelt werden. Sie genießen dann keine Freizügigkeit mehr wie die übrigen EU-Bürger und...

  • Stade
  • 16.02.19
Service
Abwarten und Tee trinken ist angesichts des Brexit die falsche Devise. Briten, die weiter hier wohnen wollen, müssen jetzt handeln
  2 Bilder

Das Freizügigkeitsrecht endet Mitte März

Brexit: 200 Briten sind im Landkreis Harburg betroffen. (mum). Der 23. März 2019 markiert eine historische Zäsur für die Europäische Union und das Vereinigte Königreich: Den Brexit, mit dem Großbritannien um Mitternacht die EU verlassen soll. Im Juni 2016 stimmten 51,89 Prozent der britischen Wahlberechtigen für den Austritt aus der EU. Seither verhandeln die britische Regierung und die Europäische Union über ein Austrittsabkommen, konnten sich bisher aber noch nicht einigen. Der Brexit...

  • Jesteburg
  • 15.02.19
Politik
Für den Spezialfahrzeughersteller Feldbinder mit Stammsitz in Winsen war Großbritannien in 2018 stärkster Auslandsmarkt
  3 Bilder

Brexit bereitet der Region Sorgen

Mehr als 140 Unternehmen in den Landkreisen Harburg und Stade müssen mit erschwerten Handelsbeziehungen mit Großbritannien rechnen (ts). Der drohende ungeregelte Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU), der sogenannte Brexit, wird direkte Folgen für zahlreiche Unternehmen aus der Region haben: Die Kosten für die Zollabwicklung werden voraussichtlich um etwa zehn Prozent des Warenwerts steigen, sagt Hubert Bühne, Außenhandelsexperte bei der Industrie- und Handelskammer (IHK)...

  • Seevetal
  • 08.02.19
Wirtschaft
Über Weltwirtschaftslage, Aktienmarkt und DAX informierte Dr. Holger Bahr, Chefvolkswirt der Deka-Bank, kurzweilig in Jork
  2 Bilder

"Aktien sind als Anlage am attraktivsten"

Kapitalmarktforum der Sparkasse Stade-Altes Land mit Ausblick für 2019 / Chefvolkswirt Dr. Holger Bahr informiert  ab. Jork. Das größte Risiko geht von Italien aus, sagte Dr. Holger Bahr, Chefvolkswirtschaft bei der DeKaBank. Warum das so ist und warum das Investieren in Aktien nach wie vor der beste Weg zum Geldanlegen ist, erläuterte der Finanzexperte in seinem Konjunktur- und Kapitalmarktausblick den Besuchern des Kapitalmarktforums der Sparkasse Stade-Altes Land in Jork. "Was nun, Frau...

  • Jork
  • 19.01.19
Wirtschaft

IHK Lüneburg-Wolfsburg warnt vor "No-Deal-Brexit"

Geschäftsführer Zeinert: "Wir sehen die wirtschaftlichen Auswirkungen mit großer Sorge" (os). Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg warnt vor einem ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens. "Wir sehen die wirtschaftlichen Auswirkungen auf unserer Region mit großer Sorge", erklärt IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert. Nach monatelangen Verhandlungen hatte das britische Unterhaus am vergangenen Dienstag das von Premierministerin Theresa May ausgehandelte...

  • Buchholz
  • 18.01.19
Politik
Zahlreiche Besucher kamen zum Neujahrsempfang in die Jorker Rathausdielse
  3 Bilder

Neujahrsempfang in Jork: Wohnen und Bildung im Fokus

Deutschlandkorrespondent Philip Oltermann gibt persönliche Einschätzung zum "Brexit" ab. Jork. Viele Bürger, Gäste aus der Politik, Mitarbeiter der Verwaltung und Mitglieder aus Jorker Vereinen trafen sich am Samstagvormittag zum traditionellen Neujahrsempfang in der sehr gut besuchten Jorker Rathausdiele. Dort gab Bürgermeister Gerd Hubert einen Ausblick auf die Projekte im neuen Jahr. Besonders in die Bereiche Wohnen und Bildung will die Gemeinde zukünftig viel investieren. Über mögliche...

  • Jork
  • 16.01.19
Panorama
Die Zahl der Briten, die den deutschen Pass beantragen, ist seit 2016 sprunghaft angestiegen
  2 Bilder

Angst vor dem Brexit: Immer mehr Briten beantragen deutschen Pass

(lt). Bye bye Great Britain! Seit die Mehrheit der Briten bei einem Referendum im Juni 2016 für den Austritt aus der EU gestimmt hat, ist die Stimmung auf der Insel angespannt. Offenbar so sehr, dass mehr und mehr Briten aus Angst vor negativen wirtschaftlichen Folgen des Brexit ihrem Land den Rücken kehren - und den deutschen Pass beantragen. Laut Statistischem Bundesamt wurden 2016 insgesamt 2.865 Briten in Deutschland eingebürgert, 2015 waren es nur 622. Das entspricht einem Plus von 361...

  • Stade
  • 02.02.18
Wirtschaft
Der versierte Redner Dr. Holger Bahr (li.) von der DekaBank in Frankfurt mit Michael Carstens, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse

Aktien als aussichtsreiche Geldanlage

bc. Stade. Volles Haus im Stadeum in Stade: Die Kreissparkasse Stade lud zu ihrem traditionellen „Kapitalmarktkompass 2017“ ein. Das Interesse war überwältigend. Mehr als 800 Zuhörer wollten sich den Vortrag von Dr. Holger Bahr, Leiter der Volkswirtschaftlichen Abteilung der DekaBank in Frankfurt, nicht entgehen lassen. Der Experte begeisterte mit viel Fachwissen zum Thema „Geldanlage in Nullzinszeiten“. Bahr beleuchtete u.a. den neuen US-Präsidenten Donald Trump und die damit zu erwartenden...

  • Buxtehude
  • 27.01.17
Wirtschaft
DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer
  13 Bilder

Sorge um deutsche Exporte

bc. Stade. Deutschland als Export-Nation stehe ein unsicheres Jahr bevor, prophezeite Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, am Mittwoch in seinem Festvortrag beim Neujahrsempfang der IHK Stade im Stadeum, zum dem rund 800 Unternehmer, Politiker und weitere Gäste gekommen waren. Jeder vierte Arbeitsplatz in Deutschland hänge vom Export ab. Schweitzer: „Es gibt drei weltpolitische Unsicherheitsfaktoren, die uns mit Sorge umtreiben sollten. Wenn uns...

  • Buxtehude
  • 20.01.17
Wirtschaft

IHK zum Brexit: "Handelsbeziehungen schnell sortieren"

(os). Auch die in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg organisierten Unternehmen fürchten negative Folgen eines Brexits. Das ergab eine Blitzumfrage der IHK, an der 131 international tätige Betriebe teilnahmen. Drei von vier Unternehmen befürchten demnach den Wiederaufbau von Zoll- und Handelsschranken. Die Abwertung des Britischen Pfunds gegenüber dem Euro ist für 66 Prozent der Befragten ein Risiko. Jeder dritte Betrieb rechnet mit politischen und rechtlichen...

  • Buchholz
  • 09.07.16
Politik
Jack Teagle
  2 Bilder

„Brexit“: Wie schätzen Briten aus der Region das Ergebnis des EU-Referendums ein?

(am/as). Am vergangenen Donnerstag stimmten 51,9 Prozent der Briten gegen den Verbleib in der europäischen Union. Das Ergebnis des „Brexits“ hat die Nation gespalten. In Schottland und Nordirland wird bereits über ein Referendum zur Unabhängigkeit nachgedacht. Es waren vor allem die über 49-Jährigen, die für den Ausstieg stimmten. In London protestierten jetzt Hunderte von Jugendlichen gegen das Ergebnis der Abstimmung. Bei der britischen Labour-Partei löste der „Brexit“ eine Rücktrittswelle...

  • Buchholz
  • 28.06.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.