Alles zum Thema brief

Beiträge zum Thema brief

Panorama
Mit dem Wunschzettel eines jungen Elektronikspiel-Fans: Wolfgang Dipper, Chef des Weihnachtspostamts
5 Bilder

Tausche Nuckel gegen Rucksack

Wieder 35.000 Briefe aus aller Welt im Christkindpostamt Himmelpforten / Frieden und Handys führen die Wunsch-Hitparade an tp. Himmmelpforten. Das geschäftige Rascheln von Schreibpapier bestimmt die Geräuschkulisse in der gut geheizten und festlich geschmückten Arbeitsstube des Christkindpostamtes in Himmelpforten. Dazu Fragen wie "kannst du das entziffern?" und das sanfte Poltern des Sonderstempels, den der ehrenamtliche Chef des Christkindpostamtes, Wolfgang Dipper (58), auf die Umschläge...

  • Stade
  • 07.12.18
Politik
Verkehrsbrennpunkt: die enge Bungenstraße

Repressionen gegen Falschparker in Stade

Lage an der Bungenstraße entschärfen: SPD macht Druck bei der Stadtverwaltung tp. Stade. Eng und gefährlich ist es nach Beobachtung vieler Verkehrsteilnehmer an der Bungenstraße in der Stader Altstadt. Nach mehreren WOCHENBLATT-Berichten über versperrte Rettungswege und teils gewaltsame Platzkonflikte zwischen Rad- und Autofahrern setzt sich nun auch die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Stade um den Ratsherrn Bernd Pensing, Sprecher im Ausschuss für Feuerwehr, Sicherheit und Verkehr, für eine...

  • Stade
  • 06.03.18
Panorama
Peter Barabasch zeigt den Brief
2 Bilder

"Himmelspost" geht zu Herzen - Brief an einen Toten: Finder gerät ins Grübeln

jd. Wiegersen. Es muss nicht immer ein persönlicher Schicksalsschlag sein, der uns nachdenklich macht. Auf ungewöhnliche Weise wurde jetzt WOCHENBLATT-Leser Peter Barabasch mit dem Thema Tod konfrontiert. Er und seine Frau grübeln seit Tagen über ein paar handschriftliche Zeilen, die sie quasi als "himmlische" Post erreichten. Im Garten des Ehepaares aus Wiegersen landete ein Luftballon. An dem gelben Ballon hingen zwei kleine Zettel - mit einer Botschaft, die es in sich hat: Einem Verstorbenen...

  • Apensen
  • 30.08.16
Wirtschaft
Das Briefporto soll teurer werden - diesmal gleich um acht Cent

70 Cent für einen Brief? - Laut „Bild“-Zeitung will die Deutsche Post das Porto für einen Standardbrief um acht Cent erhöhen

(mum). Muss das wirklich sein? Dreimal in Folge hat die Deutsche Post in den vergangenen Jahren das Briefporto angehoben - von 55 auf 58, dann auf 60 und zuletzt auf 62 Cent. Nun steht offenbar die nächste Preiserhöhung an. Die Post wolle für einen Standardbrief künftig 70 Cent berechnen, berichtet die „Bild“ Anfang der Woche. Dies entspräche einem Plus von 13 Prozent. Laut der Zeitung verwies der Konzern auf eine noch ausstehende Entscheidung der Bundesnetzagentur „über die künftigen...

  • Jesteburg
  • 02.10.15
Politik
Bürgermeister Siegfried Stresow bezeichnet die Sporthalle als Herzstück der Dorfstruktur
2 Bilder

Bitte lasst uns unsere Sporthalle: Beckdorfer Bürgermeister schreibt Brief an den Apenser Samtgemeinderat

"Es geht um das Wohl einer ganzen Gemeinde": In einem Brief an den Apenser Samtgemeinderat bittet Siegfried Stresow (SPD), Bürgermeister der Gemeinde Beckdorf, die Politiker darum, sich gegen die Nutzung der Beckdorfer Sporthalle als Flüchtlingsunterkunft zu entscheiden. "Das wäre ein enormer Eingriff in die Infrastruktur unseres Ortes", so Stresow gegenüber dem WOCHENBLATT. Mit dem Brief wolle er auf die möglichen Folgen aufmerksam machen. Der Bürgermeister bezeichnet die Sporthalle als...

  • Apensen
  • 21.11.14
Panorama
Britta Odenthal steht schmunzelnd am Briefkasten. Leider ist es kein Liebesbrief, den sie einwirft.
2 Bilder

Bilddatei statt Schönschrift

(jd). Postkunden schmunzeln über "romantischen" Hinweis auf zwei Briefkästen in Buxtehude."Nur für Liebesbriefe" - wer auch immer diese "Anweisung" mit dickem Filzstift auf die beiden Briefkästen vor der Buxtehuder Postfiliale gekritzelt hat: Die- oder derjenige muss ein hoffnungsloser Romantiker sein. Der klassische Liebesbrief, verfasst in schnörkeliger Schönschrift auf blütenzartem Büttenpapier, ist out. Vorbei sind die Zeiten, als der Briefträger in die Rolle des "Postillon d'Amour"...

  • Buxtehude
  • 30.08.13
Panorama
Timon Schube und seine Freunde Marvin Höhner und Tom Bott (v. re., alle zwölf Jahre alt) fischten die Flaschenpost beim Angeln in der Ostsee aus dem Wasser
2 Bilder

Flaschenpost rührt zu Tränen

bc. Buxtehude. Die fröhliche Urlaubsstimmung war für den Moment dahin. Tränen standen den Campern in den Augen, als ihnen der zwölfjährige Timon Schube einen Brief vorlas. Der Junge aus Buxtehude und zwei Freunde hatten die Flaschenpost im Meer gefunden. Darin steht in schnörkeliger Schreibschrift: "Ich begreife noch nicht ganz, dass du jetzt wirklich weg bist und nie sehen wirst, was deine Kinder alles schaffen, obwohl ich glaube, dass du uns beobachtest. Mit dem Brief will ich dir sagen, was...

  • Buxtehude
  • 19.07.13