Drückjagd

Beiträge zum Thema Drückjagd

Panorama
Das Überangebot an Nahrung in den Wäldern hat die
Schwarzwild-Population stark ansteigen lassen

Jäger erlegten deutlich mehr Wildschweine

Anzahl der Rotten stark gestiegen / So viele Abschüsse wie selten zuvor mi. Landkreis. Wildschweine fühlen sich derzeit in ganz Deutschland sauwohl, auch in den Landkreisen Harburg und Stade steigt die Population an. Laut Medienberichten wurden zwischen April 2017 und März 2018 in Deutschland mehr als 820.000 Wildschweine erlegt. Der Grund für die steigenden Zahlen ist laut Norbert Leben, Kreisjägermeister des Landkreises Harburg, vor allem in den guten Bedingungen für das Schwarzwild zu...

  • Hollenstedt
  • 12.10.18
Panorama
Nach der Jagd wurde die Strecke gelegt
2 Bilder

"Haben keine natürlichen Feinde"

Das WOCHENBLATT begleitete eine Drückjagd auf Wildschweine rund um Salzhausen / Muffelwild durch den Wolf vom Aussterben bedroht? thl. Garlstorf. Es ist kurz nach 10.30 Uhr an diesem wolkenverhangenen Morgen, als auf dem Meierhof in Garlstorf so langsam der Betrieb beginnt. "Wir führen heute eine Drückjagd durch, vorwiegend auf Schwarzwild", erläutert "Hausherr" Horst Günter Jagau. Grund: Man wolle die Population der Wildschweine eindämmen. "Es gibt zu viele davon. Sie verursachen einen...

  • Winsen
  • 19.11.17
Blaulicht

Sperrung wegen Drückjagd

thl. Salzhausen. Wegen einer sogenannten Ansitzdrückjagd zur Reduzierung der Wildschweinbestände ist die Landesstraße 234 zwischen Garstedt und Salzhausen am Dienstag, 14. November, zwischen 9 und 15 Uhr voll gesperrt. Gleichzeitig ist auch das Betretungsrecht der Waldflächen zwischen Garstedt, Salzhausen, Garlstorf und Toppenstedt in der Zeit von 8 bis 16 Uhr eingeschränkt.

  • Winsen
  • 09.11.17
Politik
Die Wildschweine fühlen sich bislang im Steinbachtal in Buchholz sauwohl
2 Bilder

Wildschweine im Steinbachtal: Vergrämung oder Treibjagd?

os. Buchholz. Mit einem mehrstufigen Aktionsplan soll es den Wildschweinen im Steinbachtal in Buchholz an den schwarzen Kittel gehen. Darauf haben sich die Stadt Buchholz und die Kreisjägerschaft um den Vorsitzenden Norbert Leben geeinigt. Wie mehrfach berichtet, machen Wildschweinrotten mit rund einem Dutzend Tieren in dem Landschaftsschutzgebiet den Anwohnern zu schaffen, indem sie ihre Grundstücke auf der Suche nach Nahrung umpflügen. In dem rund zwei Kilometer langen und bis zu 500 Meter...

  • Buchholz
  • 31.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.