Beiträge zum Thema Drogensucht

Politik
Das Foto zeigt eine gebrauchte Spritze, die auf dem Boden an der St.- Mauritius-Kirche gelegen hat
3 Bilder

Anfrage im Ausschuss für Ordnung
Gebrauchte Spritzen an mehreren Plätzen in der Ortsmitte von Hittfeld gefunden

ts. Seevetal. Die Polizei hat in Seevetal im vergangenen Jahr deutlich weniger Drogendelikte mit Cannabis registriert. Die Zahl der Verstöße ist von 58 (2019) auf 32 gesunken. Diese Zahlen nannte der Leiter des Polizeikommissariats Seevetal, Erster Polizeihauptkommissar Peter Kasper, in seinem Jahresbericht für das Jahr 2020 im Ausschuss für Ordnung des Gemeinderats und fügte als Fazit hinzu: "Wir haben in Seevetal kein offene Drogenszene." Weil wohl niemand das Bild von Süchtigen, die...

  • Seevetal
  • 08.06.21
  • 452× gelesen
  • 1
Panorama
Wer einmal heroinabhängig war, leidet meist ein Leben lang unter den Folgen

Aufgewacht im Hundekot: Die Geschichte eines Heroinabhängigen

lt. Stade. In Deutschland sind ca. 150.000 Menschen heroinabhängig. Rund die Hälfte von ihnen wird mit Ersatz-Medikamenten behandelt, um dauerhaft von der Droge loszukommen. Einer von ihnen ist Alex* (55) aus Stade. Seit knapp 15 Jahren wird er substituiert und ist seitdem nicht mehr rückfällig geworden. "Meinen Tiefpunkt hatte ich in den 1990er Jahren, als ich - obdachlos und mit einem verletzten Bein - hochgradig auf Entzug durch Hamburg torkelte und an der Alster in einem Haufen Hundekot...

  • Stade
  • 15.09.17
  • 895× gelesen
Panorama
Dr. Gabriele Brockhausen (re.) behandelt in ihrer Praxis in Stade Heroin- und Opioidabhängige. Unterstützt wird sie von Ute Feldtmann, die sich um alles Bürokratische kümmert

Heroinabhängige am Rande der Gesellschaft

lt. Stade. Abgemagert, dreckig, übel riechend, unberechenbar: solche Adjektive kommen den meisten Menschen unwillkürlich als erstes in den Sinn, wenn sie einen Drogenabhängigen beschreiben sollen. Dass insbesondere Heroinabhängige ihr Leben am untersten Rand der Gesellschaft fristen und als Patienten dritter Klasse selbst von vielen Ärzten bewusst gemieden werden, bestätigt Dr. Gabriele Brockhausen (63). Die Ärztin aus Stade führt seit fünf Jahren eine Substitutionspraxis, verschreibt also...

  • Stade
  • 15.09.17
  • 995× gelesen
Service

Selbsthilfegruppe für Suchtkranke

as. Buchholz. Von Alkohol-, Medikamenten- oder Drogensucht betroffene Frauen sind eingeladen, sich in der Selbsthilfegruppe „mittendrin“ über Alltagssorgen auszutauschen und sich gegenseitig beim Streben nach einem Leben ohne Sucht und Zwang zu unterstützen. Die Gruppe trifft sich donnerstags um 18 Uhr beim BHH Sozialkontor (Kirchenstr. 6) in Buchholz. • Kontaktaufnahme unter Tel. 0170-2168448 oder per Mail an mittenimleben@t-online.de.

  • Buchholz
  • 19.03.16
  • 19× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.