Elke Twesten

Beiträge zum Thema Elke Twesten

Politik
Ob Elke Twesten am Wahlsonntag zu ihren neuen CDU-Parteifreunden nach Hannover fährt, macht sie auch vom Wahlergebnis abhängig

Elke Twesten: Hörsaalbank statt Landtagssessel

(bc). Wie geht es eigentlich der Frau, die für das politische Erdbeben in Niedersachsen verantwortlich war? Elke Twesten (54) war mit ihrem Übertritt von der Grünen- zur CDU-Fraktion (das WOCHENBLATT berichtete) Auslöser für die vorgezogenen Landtagswahlen. Das WOCHENBLATT erreichte sie am Telefon. „Danke, mir geht es gut, ich bin nach wie vor fest davon überzeugt, im Sinne meiner Wähler gehandelt zu haben. Ich bin keine Verräterin“, sagt Elke Twesten mit Blick auf die zigfachen...

  • Buxtehude
  • 13.10.17
Politik
Petra Tiemann und Kai Seefried
2 Bilder

Reaktionen aus der Landespolitik nach dem Regierungs-Aus für Weil: "Diese Koalition stand auf tönernen Füßen"

(tk/jd/ce). Die Landtagsabgeordnete Elke Twesten hat am Freitag ihrer Fraktion den Rücken gekehrt und sich der CDU in Hannover angeschlossen. Damit beendete sie die Ein-Stimmen-Mehrheit von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Über ihre Motivation wurde seitdem viel spekuliert. Twesten selbst sieht sich nicht "als Verräterin". Ehemalige politische Weggefährten aus der Landesregierung sprechen dennoch von einer "egoistischen" Haltung. Das WOCHENBLATT hat die Landtagsabgeordneten aus den Kreisen...

  • Buxtehude
  • 08.08.17
Politik
Elke Twesten, Landtagsabgeordnete aus dem Kreis Rotenburg, ist von den Grünen zur CDU gewechselt und hat damit der Ein-Stimmen-Mehrheit von Ministerpräsident Stephan Weil den Garaus gemacht

Weils Ein-Stimmen-Mehrheit im Landtag ist dahin: Elke Twesten wechselt von den Grünen zur CDU

tk. Landkreis. Politisches Erdbeben in Niedersachsen: Die grüne Landtagsabgeordnete Elke Twesten aus dem Nachbarlandkreis Rotenburg hat ihre Fraktion verlassen und sich der CDU-Fraktion angeschlossen. Damit ist die Ein-Stimmen-Mehrheit der rot-grünen Landesregierung von Ministerpräsident Weil fünf Monate vor der Landtagswahl dahin. Twesten sieht sich nicht "als Verräterin", erklärte sie am Freitagmittag der Presse. Sie hätte sich vielleicht schon früher der CDU anschließen sollen. Sie habe...

  • Buxtehude
  • 04.08.17
Panorama

Welterbe: Ministerin kommt ins Alte Land

bc. Altes Land. Wie geht es jetzt weiter mit der Bewerbung des Alten Landes zum UNESCO-Weltkulturerbe, nachdem die Kultusministerkonferenz dem größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas den Sprung auf die deutsche Vorschlagsliste verweigert hat (das WOCHENBLATT berichtete)? Ende Juni hat sich in Hannover die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Dr. Gabriele Heinen-Kljajic, mit Grünen-Politikern aus der Region beratschlagt. Mit dabei: die Landtagsabgeordnete Elke...

  • Jork
  • 08.07.14
Politik
Sie kandidieren für den Posten des Landrats(v.li.): Amtsinhaber Michael Roesberg (perteilos, nominiert von der CDU) sowie seine Herausforderer Elke Twesten (Grüne) und Robert Crumbach (SPD)

Landratswahl im Kreis Stade: Sie wissen nicht, wen Sie wählen sollen? Das WOCHENBLATT bietet die ultimative Entscheidungshilfe

jd. Stade. Im Kreis Stade wird am heutigen Super-Wahlsonntag auch der Landrat gewählt. Doch wo soll man sein Kreuzchen machen? Das WOCHENBLATT bietet für Unentschlossene die ultimative Entscheidungshilfe: Den drei Kandidaten, die sich um den höchsten politischen Posten im Landkreis bewerben, wurden jeweils fünf gleichlautende Fragen gestellt. Anhand der Antworten kann sich so jeder ein eigenes Bild vom betreffenden Bewerber machen. Das sind die drei Kandidaten: Amtsinhaber Michael Roesberg ist...

  • Stade
  • 25.05.14
Wirtschaft
Die drei Kandidaten für die Landratswahl (v. li.): Michael Roesberg, Elke Twesten und Robert Crumbach
5 Bilder

"Haben Sie keine Angst vor dem demografischen Wandel"

Landratskandidaten Roesberg, Crumbach und Twesten diskutieren über die Zukunft kleiner Dörfer sb. Essel. Wie sieht die Zukunft kleiner Dörfer mit nur wenigen hundert Einwohnern aus? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen im ländlichen Raum. Sinkende Einwohnerzahlen, weniger junge und mehr ältere Bürger prägen das Miteinander in den kleinen Ortschaften. Welche Perspektiven und Chancen die Dorfbevölkerung hat, diskutierten am Dienstag die drei Landratskandidaten für den Landkreis Stade...

  • 11.04.14
Politik

Grüne wollen die Hebammen retten

(lt). Für die Rettung der Hebammen setzen sich die Grünen aus Niedersachsen ein und haben eine Bundesratsinitiative angestoßen. „Schöne Worte allein helfen den Hebammen nicht weiter", sagt Elke Twesten, frauenpolitische Sprecherin der Grünen. Sie freue sich über die breite Unterstützung des Antrages im Niedersächsischen Landtag. Der Fortbestand der Familienhebammen in Niedersachsen hänge von dem Fortbestand der freiberuflichen Hebammen ab, so Twesten. Sollte die Grundversorgung in...

  • 04.04.14
Politik
Die Landtagsabgeordnete Elke Twesten (Grüne) will Landrätin im Kreis Stade werden

Stader Landratswahl: Die Grünen zaubern Kandidatin aus dem Hut

tk. Stade. Die Grünen im Landkreis Stade treten zur Landratswahl am 25. Mai mit einer eigenen Kandidatin an: Elke Twesten, Landtagsabgeordnete der Grünen aus Scheeßel (Kreis Rotenburg) wurde wenige Tage vor dem Ende der Bewerbungsfrist nominiert. Sie will gegen Amtsinhaber Michael Roesberg (parteilos) gewinnen. Eine Polit-Personalie, die völlig überraschend kam. Twesten wurde wie das Kaninchen des Zauberers am Mittwochabend bei einer Mitgliederversammlung der Grünen aus dem Hut gezogen. Sie...

  • Buxtehude
  • 21.03.14
Politik
Gerüchte um Elke Twesten, Landtagsabgeordnete der Grünen aus dem Kreis Rotenburg: Sie will  auf den Landrats-Sessel im Rotenburger und nicht im Stader Kreishaus

Elke Twesten (Grüne): Gerüchte-Karriere als Stader Landratskandidatin

tk. Stade. "Das ist eine unglückliche Verkettung", sagt Elke Twesten, Landtagsabgeordnete der Grünen aus dem Nachbarlandkreis Rotenburg. An Wahlkampf-Infoständen der Grünen im Landkreis Stade machte kürzlich das politische Gerücht die Runde, die grüne Landespolitikerin wolle Landrätin im Stader Kreishaus werden. "Das sind nicht meine Ambitionen", erklärt Twesten auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Zwischen Stade und Rotenburg gibt es durch den Wahlkreis Stade I/Rotenburg II eine enge Verzahnung....

  • Buxtehude
  • 30.08.13
Panorama
Oberdeichrichter Uwe Hampe: "Es gab keinen Kahlschlag"
3 Bilder

Kirschbäume auf dem Deich? "Kein Problem"

bc. Mittelnkirchen. Sind die Kirschbäume auf den Flussdeichen des Alten Landes Teil des Kulturdenkmals oder gefährden sie die Deichsicherheit? Um diese Frage ging es bei der Auftaktveranstaltung der neu gegründeten Interessengemeinschaft "Deichbürger13", zu der am Mittwoch mehr als 100 Bürger ins Dorfgemeinschaftshaus nach Mittelnkirchen kamen. Das komplexe Thema bewegt die Menschen - nicht erst seit der Deichverband der II. Meile Altes Land einen Teil der Kirschbäume auf dem Lühedeich in...

  • Lühe
  • 24.05.13
Politik
Das Alte Land ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas

Welterbe Altes Land: Glückwünsche für die Altländer von den Grünen

(lt). Glückwünsche von den Grünen gab es jetzt für die Altländer, die sich geschlossen für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der Unesco einsetzen wollen (das WOCHENBLATT berichtete). „Es freut mich sehr, dass das Alte Land jetzt geschlossen mit dem Obstbau, dem Welterbe-Verein und den Altländer Kommunen Jork und Lühe hinter dem Projekt steht“, sagt Elke Twesten, Landtagsabgeordnete der Grünen aus Scheeßel (Landkreis Rotenburg). Wie berichtet, wurde Anfang April der neue...

  • Jork
  • 24.04.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.