Stefan Wenzel

Beiträge zum Thema Stefan Wenzel

Politik

Abendempfang der Grünen-Landtagsabgeordneten: Pflege im Alter und Sicherheit diskutieren

bim. Handeloh. Zu einem Abendempfang mit Imbiss und Getränken laden die Grünen-Fraktionschefin Anja Piel sowie die Landtagsabgeordneten Helge Limburg, Imke Byl, Detlef Schulz-Hendel, Eva Viehoff und Stefan Wenzel für morgigen Donnerstag, 7. Juni, um 19.30 Uhr ins Café Schaftstall in Handeloh-Wörme, Am Büsenbach 35, ein. Die Besucher haben nicht nur die Gelegenheit, sich zu informieren, sondern auch den Landtagsabgeordneten ihre persönlichen Anliegen, Wünsche und Anregungen mit auf dem Weg nach...

  • Tostedt
  • 06.06.18
Politik
Auf Wanderung durch die Naturpark-Region (v. li.): Andrea Schröder-Ehlers, Jan-Hendrik Röhse, Simon Hagmann, Dr. Peter Dörsam, Detlef Gumz, Minister Michael Wenzel, Kai Uffelmann, Olaf Muus und Hilke Feddersen

"Eine wunderbare Naturlandschaft"

Umweltmminister Wenzel ist vom Naturpark Lüneburger Heide begeistert. (mum). "Eine wunderbare Naturlandschaft, ein wunderbarer Ort zur Erholung." Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) zeigte sich begeistert. Gut zwei Stunden hatte sich der 55-Jährige Zeit für einen Rundgang durch das Naturschutzgebiet Brunsberg genommen, um sich auf Einladung des Naturparks Lüneburger Heide ein Bild von dessen Aufgabenvielfalt zu machen. Schüler der "Naturpark-Schule" Sprötze-Trelde hatten...

  • Jesteburg
  • 25.08.17
Politik
Streng geschützt und für Schäfer ein Ärgernis: Der Wolf ist nach Niedersachsen zurückgekehrt

Landesregierung will Schäfer besser vor Wolfsschäden schützen

(mi). Um der immer deutlicher werdenen Rückkehr des Wolfes nach Niedersachsen Rechnung zu tragen, hat die Rot-Grüne-Landesregierung jetzt eine neue „Richtlinie Wolf“ erlassen. Ziel sei es, die Akzeptanz für das Wildtier zu erhöhen, um so ein möglichst konfliktarmes Miteinander zwischen Wolf und Mensch zu ermöglichen, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Umweltministerium. Kernpunkt der neuen Richtlinie ist ein umfassendes Förderangebot für Schutzmaßnahmen gegen Wolfsübergriffe....

  • Rosengarten
  • 28.11.14
Panorama
Eine ausgediente Ölpumpe in der Gemeinde Seevetal Bevor Öl jedoch gefördert werden kann, muss gebohrt werden. Dabei entsteht als Nebenprodukt giftiger Bohrschlamm

Bedroht giftiger Bohrschlamm unser Grundwasser?

mi. Landkreis. Ist der Landkreis Harburg auch betroffen? Im „Tister Bauernmoor“ (Stemmen/Landkreis Rotenburg), unmittelbar vor den Toren des Landkreises Harburg, wurden bis in die 1980er Jahre Tausende Tonnen giftigen Bohrschlamms in einem ausgedienten Bohrloch versenkt. Jetzt hat eine vom NDR-TV-Magazin „Markt“ in Auftrag gegebene Untersuchung dort eine stark erhöhte Konzentration grundwasserschädigender Mineralölkohlenwasserstoffe festgestellt. Heute kaum zu glauben: Bis 1981 sind im...

  • 07.11.14
Politik

Atommeiler-Abriss in Stade: Kritik am Umweltminister

(bc). Die unerwartete radioaktive Verseuchung des Betonsockels des stillgelegten Atomkraftwerks in Stade (das WOCHENBLATT berichtete) beschäftigt die Landespolitik. Der umweltpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Martin Bäumer, hat seine Kritik an der Informationspolitik von Umweltminister Stefan Wenzel erneuert: „Wenzel wusste frühzeitig über die Probleme in Stade Bescheid. Er kann oder will aber nicht erklären, warum es Tage dauerte, bis er die Öffentlichkeit darüber informierte.“...

  • 19.09.14
Panorama

Keine unterirdische Speicherung von Kohlendioxid in Niedersachsen

(mi). Die Niedersächsische Landesregierung hat jetzt den Entwurf für ein Kohlendioxid-Speicherungsgesetz verabschiedet. Ziel ist es, eine dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid (CCS-Verfahren) in Niedersachsen zu verbieten. Hintergrund: Die EU setzt bei der Verringerung der Kohlendioxid-Emissionen auch auf die Speicherung im Boden. Ein entsprechendes EU-Gesetz wurde jetzt in Bundesrecht umgesetzt. Die Länder können aber durch eigene Gesetze Gebiete von der Anwendung der Technik...

  • 29.08.14
Politik
Rüdiger Schmidt von der Bürgerinitiative Kein Fracking in der Heide

Bürgerinitative: Auch Rot/Grün will weiter Fracken

(mi). "Enttäuschend“ und „nicht ausreichend“, ein „ziemlich zahnloser Tiger“, so kommentiert die Bürgerinitiative „Kein Fracking in der Heide“ (BI), die Vorschläge von Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) und Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) zum Umgang der Landesregierung mit der lebensfeindlichen Fracking-Technologie. Hintergrund: Die Minister stellten jetzt der Presse die Eckpunkte eines Erlasses zur Regelung von Fracking-Maßnahmen in Niedersachsen vor. Das Papier sieht demnach ein...

  • 21.03.14
Politik

Fracking: Minister will Umweltprüfung

(mi). Das dürfte alle Gegner der umstrittenen und lebensfeindlichen Fracking-Technologie interessieren: Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Bündnis 90/Die Grünen) hat jetzt den Entwurf eines Ministerial-Erlasses an das Landesamt für Bergbau vorgestellt. Der Erlass soll bei Fracking-Vorhaben auch ohne Änderung von Bundesgesetzen, insbesondere dem Bergrecht, eine angemessene Beteiligung der Öffentlichkeit und den Schutz von Umwelt und Natur sicherstellen, heißt es aus dem...

  • 07.03.14
Politik
Heinz (re.) und Stefan Becker dürfen ihren neuen Schweinemaststall am geplanten Standort im Landschaftsschutzgebiet bauen

Kein Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet!

Landkreis Harburg versagt im zweiten Schritt die Zustimmung / Bauherr Heinz Becker: "Mein Vertrauen in den Rechtsstaat ist erschüttert!" os. Buchholz. Sinneswandel im Kreishaus: Der Landkreis Harburg will den geplanten Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald bei Buchholz nun doch verbieten. „Das Gelände, das einen hohen Erholungswert hat, könnte durch einen Maststall verunstaltet werden“, erklärte Kreissprecher Johannes Freudewald auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Bis dato hatte der...

  • Buchholz
  • 28.02.14
Panorama

"Bachperle": Preis für Naturschützer

(mum). Umwelt-Minister Stefan Wenzel hat jetzt den Gewässerwettbewerb "Bach im Fluss" gestartet. Alle haupt- und ehrenamtlich Tätigen, die mit ihrem Wirken in den vergangenen zehn Jahren dazu beigetragen haben, den Lebensraum von Bächen und Flüssen mit ihren Pflanzen und Tieren zu verbessern, sind aufgerufen, am Wettbewerb teilzunehmen. "Dieses Engagement wollen wir mit dem Wettbewerb auszeichnen", sagt Wenzel. Für manche Wettbewerbsteilnehmer sei laut dem Minister bereits die Darstellung...

  • 20.01.14
Wirtschaft
Das Gaskraftwerk aus der Vogelperspektive: Im Vordergrund die Hallen mit den Turbinen, dahinter die Dampferzeuger und Schornsteine
7 Bilder

Startschuss für das Dow-Gaskraftwerk in Stade

Mit hohem Wirkungsgrad zur autarken Energieversorgung / Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne) war Ehrengast der Einweihungsfeier tp. Stade. Meilenstein der Energieversorgung am Industrie-Standort Stade-Bützfleth: Der Chemie-Gigant Dow hat am Mittwoch sein neues Gaskraftwerk in Betrieb genommen. Den Startschuss gaben am Vormittag Niedersachsens Umweltminister Stefan Wenzel (Grüne), der Geschäftsführer der Dow Deutschland-Anlagengesellschaft Dieter Schnepel, Dow...

  • Stade
  • 06.11.13
Politik

"Ein Stück aus dem Tollhaus"

(mi./nw). Mit Unverständnis haben die beiden Landtagsabgeordneten André Bock und Heiner Schönecke auf Erläuterungen des grünen Umweltministers Stefan Wenzel zum Entwurf des Landeshaushaltes 2014 reagiert. „Man könnte von einem Stück aus dem Tollhaus reden, wenn man lesen muss, dass der vom Umweltministerium zu erbringende Anteil als Kompensation für die Abschaffung der Studiengebühren in Höhe von 1,183 Millionen Euro über die Mehreinnahmen der Wasserentnahmegebühr (WEG) finanziert wird.“,...

  • 22.10.13
Politik
Will die Passivität der Landespolitik nicht länger hinnehmen: Christian Nissen

„Eine irreparable Umweltzerstörung!“

Fracking darf nicht durch die Politik gedeckt werden / Christian Nissen schreibt an Ministerpräsidenten mi. Landkreis. „Wie scheinheilig ist denn das“, fragt Christian Nissen (72). Der Betriebswirt im Ruhestand bezieht sich auf Aussagen von Mitarbeitern des Landesbergbauamtes in einem WOCHENBLATT-Artikel. Die Fachleute hatten erklärt, man habe zwar dem US-Unternehmen „Blue Mountain Exploration“ eine Erlaubnis zur Rohstoffsuche im Versuchsfeld Oldendorf erteilt, doch diese Erlaubnis bedeute...

  • 13.09.13
Politik

Handbuch über Anforderungen des europäischen Gewässerschutzes

(os). In einem Handbuch informiert das niedersächsische Umweltministerium erstmals umfassend über ökonomische Anforderungen des europäischen Gewässerschutzes. Mit der Verabschiedung der "Wasserrahmenrichtlinie" und der "Meeresstrategierahmenrichtlinie" seien neue Wege für einen stärker auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Gewässerschutz geebnet worden, erklärt Umweltminister Stefan Wenzel. Hier gebe das Handbuch wichtige Orientierungshilfen. Das Handbuch kann im Internet heruntergeladen werden...

  • 13.09.13
Politik
Das Alte Land ist das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas

Welterbe Altes Land: Glückwünsche für die Altländer von den Grünen

(lt). Glückwünsche von den Grünen gab es jetzt für die Altländer, die sich geschlossen für die Anerkennung des Alten Landes zum Welterbe der Unesco einsetzen wollen (das WOCHENBLATT berichtete). „Es freut mich sehr, dass das Alte Land jetzt geschlossen mit dem Obstbau, dem Welterbe-Verein und den Altländer Kommunen Jork und Lühe hinter dem Projekt steht“, sagt Elke Twesten, Landtagsabgeordnete der Grünen aus Scheeßel (Landkreis Rotenburg). Wie berichtet, wurde Anfang April der neue...

  • Jork
  • 24.04.13
Politik
Stoßen mit echtem Heidewasser an (v. li.): Heiner Schönecke, André Bock und Dr. Hans-Heinrich Aldag (alle CDU)

"Wir wollen mehr Geld"

Neuer Vorstoß in Sachen Heidewasser / Hamburg Wasser signalisiert Gesprächsbereitschaft kb. Hanstedt. Seit Jahren beschäftigt die Diskussion um die Wasserförderung in der Heide durch die Hamburger Wasserwerke die Politiker im Niedersächsischen Landtag und im Landkreis Harburg. "Es ist an der Zeit, dass das jetzt geregelt wird", fordert Heiner Schönecke, Landtagsabgeordneter der CDU. Mit einem Vorstoß will er jetzt noch einmal Schwung in die Debatte bringen. Die Idee der CDU: Hamburg Wasser...

  • Seevetal
  • 29.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.