famila

Beiträge zum Thema famila

Politik
Mit der Verabschiedung des B-Plans wurde die Ansiedlung des Famila-Marktes auf dem ehemaligen Festhallengelände auf den Weg gebracht

Grünes Licht für Famila-Ansiedlung

Gemeinderat verabschiedet Bebauungsplan "Am Brettbach" mit großer Mehrheit as. Jesteburg. "Es ist ein wichtiger Tag für Jesteburg", sagte Bauausschuss-Vorsitzende Britta Witte (CDU) jetzt auf der Sitzung des Gemeinderates am Mittwoch. Der Rat hat mehrheitlich beschlossen, den geänderten Bebauungsplan Nr. 1.46 "Am Brettbach" zu verabschieden und damit die Ansiedlung des Famila-Marktes auf dem ehemaligen Festhallen-Grundstück am südlichen Ortsrand auf den Weg zu bringen. Britta Witte sprach...

  • Jesteburg
  • 01.06.18
Wirtschaft

Treueaktion von "famila" im Endspurt

Zuhause renovieren oder schnell etwas reparieren? Do It Yourself! Bei der aktuellen Treueaktion in "famila"-Warenhäusern gibt es ausgewählte Werkzeuge der Marke "Black+Decker" zum Vorteilspreis. Wer an dieser Aktion noch teilnehmen möchte, sollte sich beeilen. Nur noch bis zum Samstag, 23. Dezember, erhalten "famila"-Kunden je fünf Euro Einkaufswert einen "Black+Decker"-Treuepunkt. Die vollständigen Sammelhefte können bis zum Sonntag, 7. Januar 2018, für einen Treueartikel nach Wahl eingelöst...

  • Buchholz
  • 12.12.17
Wirtschaft
Irene Pichol (Famila-Warenhausleiterin) und Jürgen Müller Emden freuen sich über den Erfolg beider Unternehmen
  11 Bilder

Famila und Media Markt in Buchholz: Ein sehr erfolgreiches Jahrzehnt

ah. Buchholz. Zehn Jahre Media Markt und Famila im Buchholzer Fachmarktzentrum am Nordring steht für einen großen Erfolg. „Wir haben an diesem Standort eine wunderbare Einkaufsstätte konzipiert, die erfolgreich ist und sich immer wieder den Bedürfnissen der Kunden anpasst“, sagen Irene Pichol, Famila-Warenhausleiterin, und Jürgen Müller Emden, Geschäftsführer des Media Marktes. „Es ist eine wunderbare Einkaufsstätte geworden, die sich durch ihre Vielfalt und eine sehr gute Zusammenarbeit der...

  • Buchholz
  • 05.12.17
Blaulicht

Messerattacken in Buchholz und Hollenstedt

mum. Buchholz/Hollenstedt. In Buchholz und Hollenstedt kam es am Wochenende zu Messerattacken. Polizisten mussten jeweils eingreifen. • Am Freitagabend gegen 19.45 Uhr stritten in der Lindenstraße auf dem Parkplatz des Famila-Marktes mehrere Personen. Plötzlich stach ein 24-jähriger Marokkaner aus Stelle einem 34-jährigen Buchholzer mit einem Klappmesser zuerst in den Oberschenkel und dann zweimal in die Hüfte. Der Buchholzer musste umgehend ins Krankenhaus gebracht werden. Der Marokkaner ...

  • Hanstedt
  • 03.12.17
Politik
So stellt sich „May & Co“  das neue Quartier am Sandbarg vor - mit Kulturzentrum, Verbrauchermarkt, zwei Discountern und 138 Wohneinheiten
  2 Bilder

"Nein" zum Sandbarg - Nachsitzen bei Famila

„Eine Chance wurde vertan“: Jesteburgs SPD, CDU und Grüne lehnen Vorschlag von May & Co. ab. mum. Jesteburg. Das war fast schon zu erwarten! Die Pläne von Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten), ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg zu schaffen (das WOCHENBLATT berichtete), sind im Bauausschuss am Mittwochabend durchgefallen. Konkret ging es um mehr als 130 Wohneinheiten und Gewerbe auf fast 13.500 Quadratmetern. SPD, CDU und Grüne lehnten den Antrag,...

  • Jesteburg
  • 17.11.17
Panorama
Für Marie-Sofie Pfannenstiel (re.) und Stefanie Berg (beide 18) begann am 1. August ein neuer Lebensabschnitt. Die beiden jungen Frauen haben beim WOCHENBLATT-Verlag eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement begonnen. Den Start in den „Ernst des Lebens“ teilen sie mit vielen jungen Menschen im Landkreis.
Jede Menge Infos zum Berufsstart gibt es in unserem Ausbildungs-Journal in der Samstag-Ausgabe des WOCHENBLATT.
  3 Bilder

Der Ernst des Lebens beginnt

Unternehmen im Landkreis Harburg geben jungen Menschen die Chance, eine Ausbildung zu machen. (mum). Für zahlreiche junge Menschen begann am 1. August mit dem Beginn der Ausbildung der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Wie der WOCHENBLATT-Verlag engagieren sich viele Unternehmen im Landkreis Harburg seit Jahren in puncto Ausbildung. Ein paar Beispiele: • Im Buchholzer Fachmarktzentrum starteten 15 junge Leute ihre Ausbildung. Bei Famila, Obi, Möbel Kraft und MediaMarkt werden sie zu...

  • Jesteburg
  • 04.08.17
Service

Internationale Bands und einmalige Atmosphäre im Theeshof

Das "Blues, Roots & Song"-Festival in Schneverdingen auf dem Theeshof (Langelohsberg) mit seinem internationalen, stilübergreifenden Musikprogramm ist längst zu einem Höhepunkt der Heideblütenstadt geworden. Die zahlreichen Fans, die das Event während der vergangenen elf Jahre gewonnen hat, können sich auf die 12. Auflage, die am Samstag, 8. Juli, stattfindet, jetzt schon freuen und ihre Karten sichern. Das Programm ist wie immer spannend: Die fünfköpfige australische Band "Belle Roscoe"...

  • Buchholz
  • 18.06.17
Panorama
Zukunftstag bei WOCHENBLATT (v. li.): Ayk Levin Fritsche, Nando Buchhorn und Johanna Lühders
  13 Bilder

Stippvisite ins Berufsleben

(mum). „Wird bei Ihnen immer so viel gelacht?“, fragte Nando Buchhorn WOCHENBLATT-Redaktionsassistentin Tamara Westphal. Der Schüler (12) des Hittfelder Gymnasiums absolvierte am Donnerstag seinen Zukunftstag im Buchholzer Verlagsgebäude an der Bendestorfer Straße. Und war damit in bester Gesellschaft. Außer Nando waren auch Ayk Levin Fritsche (IGS Buchholz, 15) und Johanna Lühders (IGS Hitteld, 12) zu Gast im Verlag. Der Zukunftstag ist ein wichtiger Baustein für Schüler, wenn es darum geht,...

  • Jesteburg
  • 28.04.17
Panorama
Norbert Viedt (li.) und Torsten Lange sind stolz: Die Vorstandsmitglieder stehen vor der neuen Schießsportstätte des Jesteburger Schützenvereins. Fast zwei Millionen Euro investieren die Schützen in Gebäude und Innenausstattung. Möglich wurde das Projekt nur, weil die Gemeinde das ehemalige Festhallen-Areal für die Ansiedlung eines Famila-Marktes benötigt.
  5 Bilder

Der Schützen-Leuchtturm

In Jesteburg entsteht für fast zwei Millionen Euro eine neue Schießsportstätte / Im Mai ist Eröffnung. mum. Jesteburg. Das ist wirklich beeindruckend! In Jesteburg steht eines der größten Projekte, das ein Schützenverein jemals im Landkreis Harburg realisiert hat, kurz vor der Fertigstellung: das neue Zuhause des Jesteburger Schützenvereins (280 Mitglieder). Für 1,525 Millionen Euro ist am Ortsrand ein modernes Schießsportzentrum entstanden. Weitere 250.000 Euro investierte der Verein in die...

  • Jesteburg
  • 31.03.17
Politik
Unter anderem auf dieser Fläche soll das neue Sandbarg-Quartier entstehen
  2 Bilder

Chance oder Zeitverschwendung?

Über die Sandbarg-Pläne von Architekt Ulrich Salvers gehen in Jesteburg die Meinungen auseinander. mum. Jesteburg. Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) scheinen mit ihrem Konzept für ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg in ein Wespennest gestochen zu haben. Die Reaktionen der Leser fielen sehr unterschiedlich aus. Manche finden das Projekt schlicht zu groß, andere erhoffen sich davon eine...

  • Jesteburg
  • 31.03.17
Politik
Die Abbildung zeigt, was auf der Fläche nahe des Sandbargs entstehen soll. Unter anderem  mehr als 100 Wohneinheiten unterschiedlicher Bauart, ein Verbrauchermarkt und ein Kompetenzzentrum
  5 Bilder

„Das ist alles einfach genial!“

Architekt und Investor stellen Konzept für Sandbarg-Quartier vor / Diskussion soll in den Fraktionen fortgesetzt werden. mum. Jesteburg. Das kommt in Jesteburg nicht sehr häufig vor! Am Ende ihrer Präsentation gab es für Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) Applaus von den etwa 70 Bürgern, die der Sitzung des Jesteburger Bauausschusses am Mittwochabend beiwohnten. Die beiden Männer hatten knapp 60 Minuten ihr...

  • Jesteburg
  • 24.03.17
Politik
Im Februar vorigen Jahres berichtete das WOCHENBLATT exklusiv über die Pläne von Ulrich Salvers am Sandbarg
  4 Bilder

Wer sagt die Wahrheit?

UWG und FDP werfen Verwaltungschef Höper vor, das Konzept „Am Sandbarg“ absichtlich zurückgehalten zu haben. mum. Jesteburg. „Man gewinnt zunehmend den Eindruck, dass bestimmte Personen hier nicht die Interessen Jesteburgs und seiner Bürger im Blick haben, sondern nur ihr eigenes Süppchen kochen. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ein Investor mit seinen Plänen beiseite geschoben werden soll“, sagt Frank Gerdes (FDP). „Welches falsche Spiel wird in Jesteburg gespielt?“ Und UWG...

  • Jesteburg
  • 14.02.17
Politik
„Reserviert für Famila“ - dieses Plakat stellte die CDU als „Platzhalter“ auf dem ehemaligen 
Festhallen-Grundstück auf. Vielleicht wird es bald nicht mehr benötigt
  6 Bilder

Neue Hoffnung für Famila in Jesteburg?

„Ich bin sicher, dass wir diesmal alles richtig gemacht haben“, sagt Jesteburgs Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. Im Auftrag der Gemeinde hat das Planungsbüro Lademann und Partner ein neues Gutachten erstellt, mit dem endlich der B-Plan für die Ansiedlung eines Famila-Marktes auf dem ehemaligen Festhallen-Grundstück am Ortsausgang in Richtung Asendorf realisiert werden soll. Wie mehrfach berichtet, hatte die Gemeinde Hanstedt vor dem Oberverwaltungsgericht Lüneburg geklagt und Recht...

  • Jesteburg
  • 31.01.17
Panorama
Hans-Heinrich Höper (Jesteburg)
  2 Bilder

Jesteburg verliert wieder

Oberverwaltungsgericht hat keine Einwände gegen Hanstedter Bebauungsplan: Netto kann kommen. mum. Jesteburg/Hanstedt. Das ist der nächste Tiefschlag für Jesteburg! Wie jetzt bekannt wurde, hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg keine Einwände gegen die Ansiedlungspläne eines Netto-Marktes in Hanstedt. Wie mehrfach berichtet, hatte Jesteburg einen Normenkontrolleilantrag gegen den Hanstedter Bebauungsplan „Altes Sägewerk“ auf den Weg gebracht. Jesteburg war bereits im Dezember vorigen Jahres...

  • Jesteburg
  • 11.11.16
Politik
Hans-Heinrich Höper (Jesteburg)
  2 Bilder

Jesteburg spuckt in die „Netto“-Suppe

Wer noch daran gezweifelt hat, dass das Tischtuch zwischen den Gemeinden Jesteburg und Hanstedt nicht zerrissen ist, dürfte spätestens jetzt eines Besseren belehrt sein. Wie erst jetzt bekannt wurde, hat Jesteburg bereits Anfang Juni erneut vor dem Oberverwaltungsgericht in Lüneburg per Eilantrag den B-Plan für einen "Netto"-Markt in Hanstedt gestoppt. Schon im Dezember hatte Jesteburg mit einem ähnlichen Antrag Erfolg gehabt. Allerdings habe das Gericht damals laut Hanstedts Verwaltungschef...

  • Jesteburg
  • 22.07.16
Politik
„Famila“-Markt in Jesteburg: Bleibt es bei der Planung oder wird das Vorhaben realisiert?
  3 Bilder

Wer interpretiert richtig?

„Famila“-Urteil: Die Verwaltungschefs Hans-Heinrich Höper (Jesteburg) und Olaf Muus (Hanstedt) kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen (mum). Das ging schnell: Bereits drei Wochen nach der mündlichen Urteilsverkündigung in Sachen „Famila“-Ansiedlung in Jesteburg liegt jetzt das schriftliche Urteil vor - und lässt Spielraum für unterschiedliche Interpretationen. Während Jesteburgs Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper weiter an die Ansiedlung glaubt, geht sein Hanstedter Pendant Olaf Muus vom...

  • Jesteburg
  • 28.06.16
Politik
Bürgermeister Udo Heitmann (li.) und Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper (re.) führen Richter Sören Claus (Mitte) durch Jesteburg
  4 Bilder

War es das jetzt mit Famila?

Jesteburg: Oberverwaltungsgericht kassiert B-Plan nach Ortsbegehung. mum. Jesteburg. Knapp drei Monate vor der Kommunalwahl ist das ein herber Rückschlag für die Jesteburger Politik und Verwaltung! Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat am Montag den „Famila“-Bebauungsplan für unwirksam erklärt und damit endgültig kassiert. Am Montag hatte sich der vorsitzende Richter Sören Claus selbst ein Bild von der Situation in Jesteburg gemacht. Gemeinsam mit Vertretern beider Gemeinden - unter...

  • Jesteburg
  • 07.06.16
Politik
Verkündeten das Aus der Gespräche zwischen Hanstedt und Jesteburg (v. li.): Udo Heitmann, Karl-Heinz Gläser, Britta Witte (CDU), Thomas Burmester und Helmut Pietsch
  2 Bilder

Das Ende aller Freundschaft!

Jesteburger Politik-Spitzen erklären Verhandlungen zwischen Hanstedt und Famila für gescheitert. mum. Jesteburg /Hanstedt. Die Szene wirkte fast staatstragend. Da saßen Britta Witte (CDU), Helmut Pietsch (SPD), Karl-Heinz-Gläser (Bündnis 90/Die Grüne), Bürgermeister Udo Heitmann (SPD) und Bauamtschef Thomas Burmester zusammen, um der Presse die schlechte Nachricht zu überbringen: "Die Gespräche von Famila mit der Gemeinde Hanstedt zwecks eines Vergleichs sind an den Forderungen seitens...

  • Jesteburg
  • 17.02.16
Wir kaufen lokal
Irene Pichol ("famila"-Warenhausleiterin) übergab den symbolischen Scheck an Thorsten Preiß (li.) und Gisbert Saulich vom DLRG

"famila" spendete für DLRG

Das Warenhaus "famila" im Buchholzer Fachmarktzentrum (Nordring 4) spendet der Buchholzer Ortsgruppe der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) den Betrag in Höhe von 2.500 Euro. Diese Summe kam durch die traditionelle Tombola zusammen, die regelmäßig im Foyer des Warenhauses stattfindet. "famila" stellte erneut die attraktiven Preise zur Verfügung, die Mitglieder des DRLG verkauften die Lose. "Ich freue mich, dass wir erneut einen tollen Betrag übergeben und den Betrag von der...

  • Buchholz
  • 20.01.16
Politik
Hat ein Herz für die Schierhorner Schützen: Bürgermeister Udo Heitmann (SPD)

Keine Spur von Streit: Jesteburg hilft Schierhorn

Bürgermeister Udo Heitmann setzt sich im Gemeinderat für den Schützenverein ein. mum. Jesteburg/Schierhorn. Das ist doch mal eine positive Überraschung zum Weihnachtsfest! Der Jesteburger Gemeinderat hat am Donnerstag für eine Unterstützung des Schierhorner Schützenvereins gestimmt. Dabei gilt das Klima zwischen Jestenburg und Hanstedt doch als unterkühlt, nachdem beide Gemeinden die Supermarkt-Ansiedlungspläne der jeweils anderen Gemeinde mit Klagen vor dem Oberverwaltungsgericht...

  • Jesteburg
  • 18.12.15
Politik
Der Traum von einem Famila-Markt auf dem ehemaligen Festhallen-Areal ist für Jesteburg noch in weiter Ferne
  3 Bilder

Alles nur eine Retourkutsche? Nach Jesteburg-Klage verschiebt sich der Netto-Markt Baubeginn

Das ist ein Paukenschlag! Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat die Pläne der Gemeinde Hanstedt für einen neuen Netto-Markt im Ort vorläufig kassiert. mum. Hanstedt/Jesteburg. „Unser Anwalt hat mich am Freitag darüber informiert, dass unserem Eilantrag stattgegeben wurde“, sagt Jesteburgs Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. Ihm lag ein Beschluss des Verwaltungsausschusses vor, gegen die Pläne der Nachbargemeinde einen Normenkontrollantrag auf den Weg zu bringen. Das sei nun geschehen....

  • Jesteburg
  • 01.12.15
Politik
Soll jetzt abgerissen werden: Jesteburgs Festhalle
  2 Bilder

Jesteburgs Festhalle: Jetzt kommt sie weg! - „Famila“ übernimmt Kosten für den Abriss

mum. Jesteburg. Haben die letzten Stunden der Jesteburger Festhalle geschlagen? Es sieht danach aus. Bauamtschef Thomas Burmester hat auf WOCHENBLATT-Nachfrage bestätigt, dass die Halle am Ortsausgang in Richtung Asendorf im kommenden Jahr abgerissen werden soll. „Wir haben den Stromanschluss zum 15. Dezember gekündigt“, so Burmester. Zudem hätten die Schützen als ehemalige Nutzer der Festhalle eine Frist erhalten, dort ihr Eigentum auszuräumen. Die Kosten für den Abriss trage „Famila“, so...

  • Jesteburg
  • 27.11.15
Politik
Kein schöner Anblick: Die Jesteburger Festhalle rottet seit Jahren vor sich hin
  2 Bilder

„Höper lässt die Festhalle verfallen!“ - Politik-Urgestein Erich Wiedemann kritisiert Verwaltung

mum. Jesteburg. Offensichtlich hat Jesteburgs FDP-Chef Philipp-Alexander Wagner mit dem Vorschlag, prüfen zu lassen, ob die alte Schützenhalle für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden kann, in ein Wespennetz gestochen. Wie anders lässt es sich erklären, dass Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper ungewohnt scharf reagiert. Im WOCHENBLATT forderte Höper den Liberalen unter anderem zu mehr Sachlichkeit auf. Auch Bürgermeister Udo Heitmann nimmt Wagner ins Visier. „Dass Herrn Wagner...

  • Jesteburg
  • 10.11.15
Politik
Die Fotomontage zeigt einen Blick auf das Ärztezentrum, wie es sich Investor Steffen Lücking vorstellt
  6 Bilder

Wer bekommt den Zuschlag? - Zwei Investoren-Gruppen wollen ein Ärztezentrum in Jesteburg bauen

Famila gegen Edeka war gestern - heute heißt es Lücking gegen Brauer/Bernatzki. Bekommt Jesteburg ein weiteres Bau-Duell mit Bürgerentscheid? Statt um das Festhallen-Grundstück geht es nun um den noch verbliebenen Teil des ehemaligen Clement-Areals im Herzen des Dorfes. Zwei Investoren-Gruppen wollen die Fläche haben, um dort ein Ärztezentrum zu bauen. Dabei galt es schon als sicher, dass Architekt Axel Brauer und Ole Bernatzki (Inhaber des Ambulanten Hauspflege Dienstes - AHD) den Zuschlag...

  • Jesteburg
  • 16.12.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.