Friedhofskapelle

Beiträge zum Thema Friedhofskapelle

Service
Auch die Kosten für die Nutzung der Friedhofskapelle, hier am alten Friedhof in Buchholz, ist in der Satzung festgeschrieben

Bestattungskosten oft sehr unterschiedlich
So teuer ist das Sterben in Deutschland

WOCHENBLATT fragt bei den Verwaltungen nach den Bestattungskosten / Erhebung: In Köln ist's am teuersten (os). Köln ist in Deutschland die teuerste Großstadt zum Sterben. Das ist das Ergebnis einer Erhebung, die der Online-Bestatter Mymoria jüngst unter Berufung auf die Verbraucherinitiative „Bestattungskultur Aeternistas“ herausgab. Demnach werden in der Domstadt für Beisetzung, Trauerhalle und ein Erdreihengrab rund 2.600 Euro fällig, für ein Urnengrab 2.400 Euro. Im Durchschnitt liegen die...

  • Buchholz
  • 07.08.20
Blaulicht
Schaden an der Kapellentür
3 Bilder

Pietätloser Einbruch in Friedhofskapelle in Stade

Sargwagen-Reifen zerstochen und Tür beschädigt tp. Stade. Von Blumenklau auf Gräbern und Diebstahl von Kupfer-Regenrohren an Kirchen hat man in Stade schon öfter gehört - doch inzwischen machen Langfinger nicht einmal vor Friedhofskapellen halt. In der Nacht auf Donnerstag, 27. Oktober, brachen Unbekannte in die städtische Friedhofskapelle am Geestberg ein. Die pietätlosen Kriminellen nahmen dabei in Kauf, möglicherweise die Totenruhe zu stören. Die Diebe scheiterten daran, die Eingangstür...

  • Stade
  • 01.11.16
Politik
Seniorenrats-Chef Wilfried Vagts: "Die Politik laviert herum"
2 Bilder

Stader Politik taub für eine gute Idee?

Rat Stade vertagt Entscheidung zu Höranlagen: WOCHENBLATT mischt sich ein tp. Stade. Einerseits ehrt die Stadt Stade Katharina Boehnke-Nill (58), Vorsitzende des Vereins "Hören ohne Barriere", wegen ihres Engagements für Gehörlose, andererseits vertagt der Rat die Anschaffung von besonderen Höranlagen in drei städtischen Friedhofskapellen in die ferne Zukunft. Als "Widerspruch", kritisiert dies Wilfried Vagts (67), Chef des Seniorenrates Stade. Als sich das WOCHENBLATT einmischt, wollen alle...

  • Stade
  • 17.02.16
Blaulicht

Einbrecher in Friedhofskapelle

thl. Tostedt. Manchen ist nichts heilig! Einbrecher hebelten in der Nacht zu Dienstag die Tür zur Friedhofskapelle am Himmelsweg auf und betraten das Gebäude. Auch das Verwaltungsgebäude wurde durchsucht, doch die Täter gingen nach ersten Erkenntnissen leer aus.

  • Tostedt
  • 29.01.15
Panorama
Die sanierte Kapelle

40.000 Euro für Sanierung der Kapelle in Himmelpforten

Komplettes Flachdach mit Teerpappe neu eingedeckt tp. Himmelpforten. Die Sanierung der in den 1970er Jahren gebauten Friedhofskapelle auf dem Friedhof in Himmelpforten ist abgeschlossen. Für knapp 40.000 Euro hat die Gemeinde als Eigentümerin morsche Dachbalken ausgetauscht. Anschließend wurde das komplette Flachdach mit Teerpappe neu eingedeckt. Die Fassade aus Klinkersteinen und ein Teil des Dachs, das mit Ziegeln gedeckt ist, wurde von Moos befreit und mit einer Schutzschicht versehen....

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 29.10.13
Politik
Die Verwaltung schlägt vor, die Sperrung jenseits der Wiesenstraße (re.) zu verschieben
2 Bilder

Lohbergenstraße: Sperrung soll bestehen bleiben, die Zufahrt zur Wiesenstraße aber wieder möglich sein

os. Buchholz. Die Sperrung der Lohbergenstraße soll bestehen bleiben, die Durchfahrt zur Wiesenstraße aus Richtung Heidekamp/Fuhrenkamp aber wieder freigegeben werden. Das sieht ein Kompromiss der Stadtverwaltung nach einer Bürgerbefragung vor. Über den Vorschlag berät der Planungsausschuss am heutigen Mittwoch, 18. September, ab 18.30 Uhr in der Rathauskatine. Wie berichtet, hatte Baudezernentin Doris Grondke den Sandweg für den Durchgangsverkehr sperren lassen, um die Anwohner im südlichen...

  • Buchholz
  • 18.09.13
Politik
Zeigt auf das marode Kapellendach: Rolf Wieters, Chef des Bauausschusses
8 Bilder

"Facelifting" für die Friedhofskapelle

Dach marode: Sanierung für 40.000 Euro / Lack für Fenster und Türen tp. Himmelpforten. An der in den 1970er Jahren errichteten Friedhofskapelle auf dem kommunalen Gottesacker in Himmelpforten nagt der Zahn der Zeit. Nun wird das Gebäude umfassend saniert. Vor kurzem haben die Zimmerleute mit der Arbeit begonnen. "Wir haben die Kapelle viele Jahre leider vernachlässigt", sagt Rolf Wieters (69, CDU), Vorsitzender des Bauausschusses der Gemeinde Himmelpforten, die Trägerin der Kapelle ist. Grund...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 04.06.13
Panorama

Facelifting für die Kapelle

Dachsanierung an kommunalem Gebäude in Himmelpforten tp. Himmelpforten. An der in den 1970er Jahren errichteten Friedhofskapelle auf dem kommunalen Gottesacker in Himmelpforten nagt der Zahn der Zeit. Nun wird das Gebäude, das der Gemeinde gehört, für 40.000 Euro umfassend saniert. Vor kurzem haben die Zimmerleute mit der Arbeit begonnen. Lesen Sie mehr in einer kommenden WOCHENBLATT-Ausgabe.

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 31.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.