Gedenkstein

Beiträge zum Thema Gedenkstein

Panorama
Die Beschriftung entspricht der Vorgabe vom Volksbund 
Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Zur Erinnerung an Zwangsarbeiterin
Gedenkstein verlegt

sla. Beckdorf. Michael Quelle, der sich ehrenamtlich um die Aufarbeitung des NS-Opfer kümmert, und Steinmetz Frank Bartels vom gleichnamigen Stader Steinmetzmeisterbetrieb, haben vergangene Woche einen Kissenstein zur Erinnerung an die Zwangsarbeiterin Elisabeth Morosowa auf dem Friedhof in Beckdorf an den vorgesehenen Platz ebenerdig verlegt. Der Kissenstein befindet sich auf einem gut sichtbaren Platz seitlich der Friedhofskapelle. Wie vom WOCHENBLATT berichtet, wurde das Grab der in Beckdorf...

  • Apensen
  • 03.11.20
Service
Die Antragsteller (v.li.) Heinz Rörup, Debbie Bülau, Hermann Ropers und Reiner Klintworth setzen sich für Erinnerungsstelen und Namenstafeln für die Opfer ein
4 Bilder

Bei Recherchen für eine Dorfchronik stießen Asper Bürger auf vergessene NS-Opfer in der Samtgemeinde Fredenbeck
Toten in der Samtgemeinde Fredenbeck ihre Namen wiedergeben

sb. Aspe/Mulsum. "Wir wollen den Opfern ihre Namen wiedergeben", sagt Debbie Bülau. Die Geschichtsinteressierte aus Aspe hat gemeinsam mit Heinz Rörup aus Mulsum, Hermann Ropers aus Aspe und Reiner Klintworth aus Helmste bei der Samtgemeinde Fredenbeck Anträge gestellt, die ans Herz gehen. Sie wollen auf den Friedhöfen in Groß Aspe, Essel, Kutenholz, Deinste und Helmste sowie am Mulsumer Bahnhof Namensplatten und Erinnerungsstelen aufstellen. Damit soll mehreren Opfern des Nationalsozialismus...

  • Fredenbeck
  • 25.08.20
Panorama
Auch ein Gedenkstein wurde beschmiert
2 Bilder

Vandalismus am Homanns Busch

mum. Hanstedt. "Das ist kein Streich dummer Jungen! Das ist übelste Sachbeschädigung!" Klaus Schwanecke, Sprecher der Interessengemeinschaft Hanstedt (IGH), ist außer sich vor Wut. Am Homanns Busch haben - vermutlich - Jugendliche einen Tisch, mehrere Bänke, ein Hinweisschild, einen Gedenkstein und sogar den Sockel des Ehrenmals mit schwarzen Buchstaben verunstaltet. Der Vandalismus fand wahrscheinlich am Sonntag, 10. Mai, zwischen 15 und 17 Uhr statt. "Die aufgesprühten Ekelwörter zeigen, dass...

  • Hanstedt
  • 19.05.20
Panorama
Der Gedenkstein für Issendorf erinnert an die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes, damals noch Ezelendorp
3 Bilder

800 Jahre Bestehen feierte Issendorf mit einem bunten Programm / Einweihung eines Gedenksteines
Ein Dorf feierte groß Jubiläum

sc. Issendorf. "Issendorf ist ein Glücksgriff", sagt der neu zugezogene Horst Neumann. "Hier lebt eine ganz hervorragende Mischung von Menschen." So geht es nicht nur ihm - viele Issendorfer feierten ihre lange Dorfgeschichte beim 800-jährigen Jubiläum mit einem abwechslungsreichen Programm, das zeigt: Issendorf hält auch noch nach 800 Jahren zusammen. Um die eigene Geschichte und um Geschichten aus dem Dorf ging es den organisatorischen Verantwortlichen von Schützenverein, Spielmannszug,...

  • Harsefeld
  • 11.09.19
Politik
Forscher Michael Quelle an der Stele aus dem Jahr 2005 am Landgericht
3 Bilder

Tafeln statt Totenbuch in Stade

Politik berät über Stil des Gedenkens an Nazi-Opfer / Michael Quelle erweitert Namensliste tp. Stade. Gedenkbuch aus Papier, eine solide Stele aus Stein oder Tafeln aus Metall? Mit der richtigen Art und Weise, wie die Erinnerung an die Opfer der Nazi-Herrschaft in Stade fortgesetzt werden soll, befasst sich die Politik erstmals nach einem halben Jahr wieder öffentlich. Am Mittwoch, 29. August, um 18 Uhr berät der Kulturausschuss im Sitzungszimmer Karlshamn im historischen Rathaus über die...

  • Stade
  • 14.08.18
Panorama
Wolfgang Weh (re.) und Jean Dupont am Gedenkstein auf dem Fredenbecker Friedhof
3 Bilder

Nach 60 Jahren Grab der Schwester gefunden

Jean Dupont besucht letzte Ruhestätte der kleinen Maria sb. Fredenbeck. Es war ein ergreifender Moment. Knapp 60 Jahre nachdem die kleine Maria Kocinbko auf der Stader Geest im Alter von nur zehn Tagen an Unterernährung starb, stand jetzt ihr Bruder Jean Dupont am Grab seiner Schwester in Fredenbeck. Nicht nur, dass er die Kleine nie kennenlernte. Dupont hatte erst vor drei Jahren erfahren, dass Maria überhaupt existierte. Langwierige Recherchen führten ihn zu ihrer letzten Ruhestätte. Jetzt...

  • Fredenbeck
  • 23.07.14
Panorama
Pastor Christoph Schoon freut sich über den Gedenkstein vor der Kirche

Ein Gedenkstein für die zehn Gebote

Im Vorbeigehen auf die "Zehn Gebote" schauen: Über einen Stein, auf dem die zehn Gebote stehen, freut sich Pastor Schoon von der Kirchengemeinde in Apensen. Der Stein steht direkt vor dem Eingang der Kirche im Ortskern und wurde von Beke und Reinhard Pickenpack aus Apensen anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Kirche im März 2010 gespendet. "Der Stein stammt von einer Grabstelle der Familie von Beke Lindemann in Estebrügge", erzählt Pastor Schoon. Es stimme ihn besonders glücklich, dass der...

  • Apensen
  • 30.12.13
Panorama
Enthüllten den sechs Tonnen schweren Gedenkstein: Mitglieder des Organisationsteams um Manfred Tiemann (re.)

Riesen Findling erinnert an 700-jährige Geschichte

lt. Kutenholz. Die Vorbereitungen für den 700-jährigen Geburtstag des Ortes laufen in Kutenholz bereits seit zweieinhalb Jahren. Jetzt haben das 13-köpfige Organisationsteam und viele Bürger mit der Enthüllung eines großen Gedenksteins an der Hauptstraße offiziell den Start ins Jubiläumsjahr 2013 eingeläutet. "Wir wollten etwas schaffen, das bleibt", begründete Manfred Tiemann vom Organisationsteam die Entscheidung, einen sechs Tonnen schweren Findling in der Ortsmitte aufzustellen. Der Stein...

  • Fredenbeck
  • 03.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.