Gedenkstätte

Beiträge zum Thema Gedenkstätte

Politik
Die Gedenkstätte soll um zwei Stelen erweitert werden

Politik beschließt Aufstellung von zwei Stelen
Zum Gedenken an dieOpfer der Nazizeit

sc. Harsefeld. An die Opfer des Nationalsozialismus soll nun auch in Harsefeld erinnert werden. In der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Kultur, Sport und Soziales einigten sich die Ausschuss-Mitglieder auf die Aufstellung zweier Stelen zum Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Rechts und links neben der vorhandenen Kriegsgedenkstätte am "Denkmalsweg" in der Nähe der Harsefelder Kirche sollen die zwei Stelen aufgestellt werden - als Erinnerung und Mahnmal....

  • Harsefeld
  • 05.12.19
Panorama

„Von Auschwitz nach Niedersachsen"

Vortrag im Schwedenspeicher in Stade tp. Stade. Zu dem Abendvortrag „Von Auschwitz nach Niedersachsen. Der historische Ort der Nazi-Verbrechen und seine Repräsentation in der Gedenkstättenarbeit“ lädt der Stader Geschichts- und Heimatverein am Dienstag, 19. Januar, um 19.30 Uhr in den Schwedenspeicher in Stade ein. Der Historiker Dr. Jens-Christian Wagner, Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, spricht über die Gedenkstättenarbeit in Niedersachsen vortragen. • Eintritt...

  • Stade
  • 07.01.16
Panorama
Dienstverpflichtete Frauen beim Transport eines befreiten KZ-Häftlings

Veranstaltungen zur Gedenkstätte Sandesbostel

Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung der Kriegsgefangenen und KZ-Häftlinge Strafgefangenenlager XB Sandbostel findet im Seminarraum in Ausstellungsgebäude, Greftstraße 3, Sandbostel eine Veranstaltung statt: Am Dienstag, 21. April, um 19 Uhr hält die Politologin Henrike Illig den Vortrag "Seeing is believing". Darin geht es um den Arbeitseinsatz der von der britischen Armee dienstverpflichteten Mädchen. Sie wurden mit Männern, Frauen und Jugendlichen für mehrere Wochen dazu eingesetzt,...

  • 17.04.15
Panorama
Der illegal entsorgte Müll

Illegale Müllentsorgung an Gedenkstätte

thl. Stelle. Dass Müllschweine mit ihren illegalen Entsorgungen die Umwelt verschandeln, ist nichts Neues. Dass es aber auch gewissenlose Zeitgenossen gibt, die nicht davor zurückschrecken, Gedenkstätten zu vermüllen, ist ein echter Hammer. So kürzlich zum wiederholten Male geschehen am so genannten "Julian-Stein" in Stelle, der einem im zweiten Weltkrieg ermordeten Zwangsarbeiter gewidmet ist.

  • Stelle
  • 03.11.14
Politik

Gedenkstätte für Opfer des Nationalsozialismus?

os. Buchholz. In der Buchholzer Innenstadt soll eine Gedenkstätte für Opfer des Nationalsozialismus errichtet werden. Das hat der parteilose Ratsherr Kristian Stemmler beantragt. Sie solle direkt neben dem Gedenkstein für die in den Weltkriegen gestorbenen Soldaten am Marktplatz entstehen, so Stemmler. Sämtliche Opfer sollen aufgeführt werden, die sich ermitteln lassen. Als Beispiele führt Stemmler die Kommunisten Ernst Neuhaus und Erich Hasselfeld sowie die Sozialdemokraten Anton Tietjen und...

  • Buchholz
  • 05.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.