Beiträge zum Thema Investoren

Politik
Die ehemalige Fläche des Reit- und Fahrvereins Nordheide ist bereits im Besitz der Gemeinde. Geht es nach der UWG Jes! werden Flächen nur noch dann entwickelt, wenn Jesteburg davon direkt profitiert

UWG Jes! fordert: "Gewinne partnerschaftlich aufteilen"

mum. Jesteburg. Immer mehr, immer höher, immer dichter - die Jesteburger Ratsmehrheit befindet sich im Baufieber, so lautet zumindest das Fazit der UWG Jes!. Eigentümer großer Wald-, Wiesen- und Ackerflächen und finanzstarke Investoren würden bereits von Millionengewinnen träumen. Und die Gemeinde? Sie müsse sich weiter verschulden, um die Kosten für die notwendigen Infrastrukturmaßnahmen (etwa Straßen, Schule und Kitas) umzusetzen. Die UWG Jes! will dieses Ungleichgewicht beenden, "doch SPD,...

  • Jesteburg
  • 07.07.20
  • 185× gelesen
Service

Familienunternehmen wirtschaften rentabler

Familiengeführte Firmen wirtschaften erfolgreicher und schaffen mehr Arbeitsplätze als von Investoren geleitete Unternehmen. Das zeigt eine aktuelle Studie der TU München. Zahlreiche mittelständische Familienunternehmen Sie waren beteiligt am wirtschaftlichen Aufschwung nach dem Zweiten Weltkrieg und stellen heute noch Millionen Arbeitsplätze in Deutschland sicher. Aktuell sind rund 40 Prozent der an der Börse gelisteten Konzerne Familienunternehmen. Um in diese Kategorie zu passen, muss die...

  • 26.09.19
  • 118× gelesen
Wirtschaft
Am Freitag findet das Richtfest der Seniorenresidenz in Lauenbrück statt

Richtfest der Seniorenwohnanlage Lauenbrück wird gefeiert

In Lauenbrück wird in der Straße "Im Heidhorn) eine Seniorenresidenz von der Tostedter Firma Wolkenhauer & Partner GmbH (Bahnhofstr. 6, Tel. 04182-5151) erstellt. Am Freitag, 23. November, findet ab 14 Uhr das Richtfest statt. Interessenten an einer der Wohnungen sollten diese Veranstaltung nutzen, um sich über die Seniorenresidenz mit betreutem Wohnen zu informieren. Diese wird in hochwertiger Bauweise, die viele durchdachte Details enthält, erstellt. Auf einem 3.500 Quadratmeter großen Areal...

  • Buchholz
  • 21.11.18
  • 284× gelesen
Politik
Zieht vom Leder: Dr. Erhard Schäfer

"Investoren werden in höchsten Tönen gelobt"

Grünen-Ratsherr Dr. Erhard Schäfer wirft der Winsener Verwaltung einen miserablen Stil vor thl. Winsen. "Die Jubelhymnen aus dem Rathaus und der CDU einschließlich ihrer Mitläufer über die Ansiedlung von Amazon im Gewerbegebiet Luhdorf zeugen von einer unglaublichen Naivität und mangelnden fachlichen Beurteilung. Da werden Investoren in höchsten Tönen gelobt und wie im Fall Amazon als Glücksfall für Winsen bezeichnet. Die negativen Seiten werden einfach ausgeblendet. Werden sie überhaupt...

  • Winsen
  • 07.09.16
  • 232× gelesen
Wirtschaft

Neues Netzwerk für Existenzgründer und Investoren

Business Angels Netzwerk Elbe-Weser schaltet Internetseite frei os. Buchholz. Das neu gegründete Business Angels Netzwerk Elbe-Weser (BANEW) ist nun auch im Internet vertreten: Unter www.banew.de informieren Verein und Vorstand über Neuigkeiten und Wissenswertes rund um das Netzwerk. BANEW vermittelt Kontakte zwischen Investoren und Existenzgründern, organisiert den Erfahrungsaustausch und fördert Kooperationen. Das Netzwerk hat seinen Ursprung in den Landkreisen Harburg, Stade und Rotenburg....

  • Buchholz
  • 01.03.14
  • 628× gelesen
Panorama
Gammelt die Ruine beim Blütenfest im Mai noch immer vor sich hin?

Altländer Hof-Ruine: "Sparkasse in der Pflicht"

bc. Jork. "Da müsst ihr doch was tun. Das könnt ihr nicht so hinnehmen." Jorks Bürgermeister Gerd Hubert wurde in den vergangenen Tagen immer wieder auf die geplatzte Versteigerung des "Altländer Hof" (das WOCHENBLATT berichtete) angesprochen. Die Dauernerv-Brandruine erregt die Gemüter im Alten Land. Gut möglich, dass der Schandfleck am "Obstmarschenweg" zum dritten Mal in Folge die Besucher zum Blütenfest im Mai begrüßt - dem touristischen Highlight im Jorker Veranstaltungskalender. Nach...

  • Jork
  • 31.01.14
  • 448× gelesen
Panorama
Dieser Schandfleck wird bald verschwinden
4 Bilder

Buxtehuder Ruinen: Ein Happy End, eine Lösung in Sicht und ein Gammelhaus

tk. Buxtehude. Ein Happy End, womöglich eine Lösung in Sicht und eine Ruine, die auf unabsehbare Zeit ein Schandfleck in Buxtehudes Innenstadt bleibt: das ist der Stand der Dinge bei den schlimmsten Bruchimmobilien in der Stadt. Das WOCHENBLATT hat eine Bestandsaufnahme gemacht. Ein Dauerärgernis an der Bahnhofstraße wird endlich verschwinden: Das marode Gebäude neben der Sparkasse wird einem Neubau weichen (die Pläne demnächst im WOCHENBLATT). Viele Buxtehuder atmen auf: In den vergangenen...

  • Buxtehude
  • 18.06.13
  • 826× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.