Beiträge zum Thema Jörg Rönner

Panorama
In diesem Jahr wird der Abschnitt zwischen Theodor-Heuss-Straße und Kurt-Schumacher-Straße erneuert

Stadt Buxtehude investiert in Lärmschutz

bc. Buxtehude. Die Bagger sind da. Nach gut 40 Jahren lässt die Stadt Buxtehude die Lärmschutzwand an der Konrad-Adenauer-Allee erneuern. Die besseren Flechtwand-Elemente aus dem Baumarkt, wie sie Jörg Rönner, Leiter der städtischen Fachgruppe Straßen und Grünanlagen, nennt, werden ausgetauscht durch eine stabilere Holzkonstruktion, die mit einem speziellen Dämmmaterial ausgestattet ist. Insgesamt 250.000 Euro gibt die Stadt aus, um die Bewohner in den Brunckhorschen Wiesen vor Straßen- und...

  • Buxtehude
  • 12.11.14
Panorama
Kahlschlag am Esteufer in Buxtehude oder notwendige Pflegemaßnahme? Die Meinungen darüber gehen auseinander

Bäume ab am Esteufer: Notwendig oder Kahlschlag?

tk. Buxtehude. "Das ist ein unnötiger und brutaler Kahlschlag." Eine WOCHENBLATT-Leserin ist empört: Entlang des Este-Ufers vom Stadthaus bis zum Wohnmobil-Parkplatz wurden Bäume gefällt, zurückgeschnitten und Büsche weggenommen. Was die Frau aufregt ist für die Verwaltung eine ganz normale Pflegemaßnahme. Tiefbauchef Jörg Rönner: "Die Menschen verstehen das einfach nicht." "Es stehen nur noch ein paar Büsche", regt sich die Buxtehuderin auf. Sie habe mit Jörg Rönner gesprochen - doch die...

  • Buxtehude
  • 20.02.14
Panorama
Seit Jahren dümpelt der Steg unter der Hafenbrücke ungenutzt vor sich hin

Neue Verwendung für "Nutzlos-Steg"

bc. Buxtehude. Buxtehude ist bundesweit bekannt als Märchenstadt, als Ort, in dem die Hunde mit dem Schwanz bellen. Zweifelhafte Berühmtheit erlangte die Estestadt 2010 durch den "Nutzlos-Steg", der es ins Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes schaffte: sozusagen als Elbphilharmonie Buxtehudes. Jetzt, fast vier Jahre später, scheinen die Stadtoberen endlich eine Verwendung für den Ponton gefunden zu haben. Er soll im Frühjahr 2014 ins Hafenbecken auf die Seite des Kulturforums versetzt werden,...

  • Buxtehude
  • 15.10.13
Wirtschaft
Die Buxtehuder Firma "Whirlpool Import" baut als erstes Unternehmen in Ovelgönne eine Verkaufs- und Lagerhalle

Gewerbegebiet Ovelgönne: "Das Interesse ist groß"

bc. Buxtehude-Ovelgönne. Die Bauarbeiter klotzen mächtig ran. Schon im September soll die Erschließung des neuen 16 Hektar großen Gewerbegebietes in Buxtehude-Ovelgönne abgeschlossen sein. Die Hauptstraße plus acht Wendehämmer sind dann laut Jörg Rönner, Fachgruppenleiter in der Buxtehuder Stadtverwaltung, fertig asphaltiert. "Das Kaufinteresse ist groß", sagt Rönner. 70 bis 80 Euro kostet in Ovelgönne der Quadratmeter - inklusive Erschließung. Mit der Buxtehuder Firma „Whirlpool Import“ baut...

  • Buxtehude
  • 23.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.