Kirschernte

Beiträge zum Thema Kirschernte

Panorama
Die in Jork entwickelte Kirschsorte Regina hat internationale Bedeutung erlangt Fotos: sla
  3 Bilder

Frühere Ernte als sonst mit hervorragender Qualität
Kirschen aus dem Alten Land sind jetzt reif

sla. Jork. Die Kirschernte im Alten Land ist in diesem Jahr etwas früher als sonst gestartet. Mittlerweile ist die zweite von insgesamt sieben Erntewochen angebrochen. Fachleute der Landwirtschaftskammer (LWK) Niedersachsen erwarten gute Erträge von hervorragender Qualität. "Wir rechnen wie bereits 2019 mit zehn bis zwölf Tonnen Kirschen pro Hektar, das sind etwa zwölf bis fünfzehn Kilogramm pro Baum", sagt Dr. Matthias Görgens von der zur Landwirtschaftskammer gehörenden Obstbauversuchsanstalt...

  • Buxtehude
  • 26.06.20
Panorama
So sieht eine Kirsche aus, wenn sich die Made der Kirschfruchtfliege breitgemacht hat Foto: lt

Schädlingsbefall macht Hobbygärtnern den Genuss der roten Frucht buchstäblich madig
Die Kirschernte vermasselt

(jab). Im eigenen Garten schnell ein paar Kirschen gepflückt und vernascht oder doch die etwas größere Ernte vorgenommen und selbst Marmelade, Gelee oder Saft hergestellt - wie auch immer die Vorlieben sind, Kirschen sind derzeit in aller Munde. Doch mancherorts hat dieser Genuss einen bitteren - oder besser madigen - Beigeschmack. Denn: Die Kirschfruchtfliege bzw. Kirschessigfliege ist im Anflug und hinterlässt ihre Nachkommen in den runden, roten Früchten. Auf den ersten Blick ist der...

  • Stade
  • 12.07.19
Wirtschaft
Die Kirschernte im Alten Land soll in diesem Jahr ertragreich ausfallen, die Früchte von bester qualität sein

Experten rechnen mit guter Ernte

Kirschenernte im Alten Land ist in vollem Gange nw/ab. Altes Land. Kirschen aus dem Alten Land werden jetzt in Geschäften und auf Wochenmärkten angeboten. Die Fachleute der Landwirtschaftskammer Niedersachsen prognostizieren einen guten Ertrag mit bis zu zehn Tonnen pro Hektar (t/ha) und Früchte von hervorragender Qualität. „Das können die Obstbauern auch gut gebrauchen, denn das vergangene Jahr bescherte ihnen mit nur 1,6 Tonnen pro Hektar eine katastrophal schlechte Ernte“, sagt Dr....

  • Jork
  • 15.06.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.