Müll

Beiträge zum Thema Müll

Panorama
Ordnungsgemäße Entsorgung sieht anders aus: In Bützfleth wurde der Müll - wahrscheinlich durch Anwohner - einfach bei den Containern abgestellt
5 Bilder

Leser reagieren auf WOCHENBLATT-Bericht
Doch mehr Müll in Stade

jab. Stade. Positiv war der Eindruck, den das WOCHENBLATT von der Stadt Stade erhielt, als es hieß: "Wie vermüllt ist Stade?" Doch der Schein trügt. Das zeigten die Reaktionen der Leser auf den Aufruf, ob besonders verdreckte Bereiche übersehen wurden. Dabei war vor allem den Anwohnern der Stader Ortschaften der zahlreiche Unrat ein Dorn im Auge. Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Doch anscheinend ist das noch nicht bei allen angekommen - vor allem bei den Besuchern der Fast-Food-Ketten in...

  • Stade
  • 11.02.20
Panorama
Am Güterbahnhof wird der Parkplatz als Müllabladeplatz genutzt
2 Bilder

Das WOCHENBLATT auf Abfallsuche
Wie vermüllt ist Stade?

jab. Stade. Vermüllte Plätze und Wege, Bauschutt in der Natur und überfüllte Abfallbehälter sind Bilder, die die Gemüter der Stader erhitzen. Doch ist es in der Hansestadt wirklich so schlimm um die Sauberkeit bestellt oder sind solche Müllbilder doch eine Ausnahme? Das WOCHENBLATT hat sich an diversen Orten einmal umgesehen. In der Innenstadt lassen sich bei näherem Hinsehen einige Überbleibsel der zahlreichen Besucher finden - von Zigarettenstummeln bis hin zu Bonbonpapier ist einiges...

  • Stade
  • 04.02.20
Politik
Die Lösung für Sackgassen und enge Straßen sollen die 
Mini-Müllfahrzeuge bringen

Warten auf Mini-Entsorgungsfahrzeuge im Landkreis Stade
Sammelstellen für Müll bleiben vorerst erhalten

jab. Landkreis. Zu früh gefreut: Anwohner von Stichstraßen oder Sackgassen warten darauf, dass endlich die Mini-Müllfahrzeuge zum Einsatz kommen. Dadurch müssten sie ihre Tonnen nicht mehr zu den Sammelpunkten ziehen, weil die großen Müllfahrzeuge nicht in Straßen ohne Wendemöglichkeit fahren. Doch die Minis lassen auf sich warten - und das sogar noch bis zum Sommer. Aber das ist nicht der einzige Grund für Kritik. Im Juni 2019 erhielt das Unternehmen Karl Meyer AG den Zuschlag beim...

  • Stade
  • 17.01.20
Service
Kreisbaurätin Madeleine Pönitz (li.) und Katja Stelljes von der Abteilung Abfallwirtschaft freuen sich über die 
neuen Internetseiten

Landkreis Stade bietet neuen Online-Service
Rund ums Thema Müll

jab. Landkreis. Der Landkreis Stade bietet Verbrauchern einen neuen Online-Service zum Thema Abfall und Entsorgung. Auf der Internetseite www.landkreis-stade.de können Abfuhrtermine eingesehen, Sperrmüllanmeldung abgegeben, neue Tonnen angefordert oder Tipps zur Müllvermeidung eingeholt werden. Mit einem Klick auf das Symbol „Abfall-Service“ auf der Internetseite steht die neue Dienstleistung zur Verfügung. Kreisbaurätin Madeleine Pönitz: „Kundinnen und Kunden können jetzt den individuellen...

  • Stade
  • 07.01.20
Service

Karl Meyer erhält den Zuschlag
Unternehmen übernimmt Entsorgung für weitere sechs Jahre

jab. Landkreis. Bei der Ausschreibung zur Müllabholung hat das Unternehmen Karl Meyer den Zuschlag erhalten. Auch weiterhin kümmert es sich um die Abholung von Haus- und Sperrmüll im Landkreis Stade. In Kraft tritt der Vertrag am 1. Januar 2020 und gilt für sechs Jahre. Die Möglichkeit auf eine Verlängerung um zwei weitere Jahre besteht. Zudem werden die Pläne zur Anfahrt von Sackgassen ausgeweitet.

  • Stade
  • 21.06.19
Politik
Einfach hingeworfen: Eine zerknüllte Papiertüte auf dem Stader Pferdemarkt   Fotos: jab
2 Bilder

Stader SPD-Fraktion möchte Müllsünder zur Kasse bitten
Abfall soll nicht auf der Straße landen

jd. Stade. Es drohen hohe Geldstrafen oder sogar Stockhiebe: Die Reiseführer warnen Urlauber in Singapur davor, achtlos den Müll wegzuwerfen. Sauberkeit wird in der asiatischen Metropole großgeschrieben und entsprechend hart ist die Bestrafung. Womöglich sollten sich Stade-Touristen auch bald vor rigorosen Strafen in Acht nehmen. Die Verwaltung soll im Auftrag der Politik jetzt prüfen, ob es rechtlich zulässig ist, mit Sanktionen gegen Abfallsünder vorzugehen. Stade soll sauber sein -...

  • Stade
  • 28.05.19
Panorama
Einkaufswagen, die im Wasser landen: Da fragt man sich, was der Unfug soll  Foto: Reinhard Paulin

Leser ärgert sich über gedankenlose Zeitgenossen im Altländer Viertel
Stade: Einkaufswagen landen im Bach

jd. Stade. Die Menschen im Altländer Viertel haben einen kurzen Weg zum nächstgelegenen Supermarkt. Der Vollsortimenter an der Altländer Straße ist zu Fuß schnell zu erreichen. Auch wer im südlichen Bereich des "Viertels" wohnt, muss gerade mal einen zehnminütigen Fußmarsch absolvieren. Diese Strecke ist Anwohnern der Hohenfriedberger Straße aber offenbar zu weit, um den einfach mitgenommenen Einkaufswagen zurückzubringen. Stattdessen lässt man die Wagen einfach vor der Haustür zurück. Früher...

  • Stade
  • 28.03.19
Blaulicht
34 Bilder

+++ Update+++ Großfeuer in Stade unter Kontrolle

bc/tp. Stade. Rauchpilz über Stade: Im Recycling-Zentrum am Klarenstrecker Damm in Stade-Ottenbeck ist ein Großfeuer ausgebrochen. Gegen 12 Uhr am Freitagmittag ist das Altpapier-Lager in Brand geraten. Auch Kunststoff-Ballen standen in hellen Flammen. Laut Polizeisprecher André Janz brannten allerdings keine Gift- und Gefahrenstoffe. Schadstoff-Spezialisten aus Hamburg führen aktuell noch Messungen durch. Inzwischen legen die Ergebnisse vor. Laut Feuerwehr-Sprecher Stefan Braun sind keine...

  • Buxtehude
  • 08.06.18
Panorama

Meer aus Müll - auch bei uns

Über 100 Millionen Tonnen Plastik in den Meeren Dreiviertel des Mülls im Meer besteht laut Bundesumweltamt aus Kunststoffen. Durchschnittlich 13.000 Plastikmüllpartikel treiben mittlerweile auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche. Schätzungen gehen von 100 bis 142 Millionen Tonnen Plastik aus, das sich bereits jetzt in den Meeren befinden, pro Jahr kommen noch rund zehn Millionen Tonnen dazu. Dabei sinken 70 Prozent des Abfalls auf den Meeresboden, 15 Prozent schwimmen an der...

  • Rosengarten
  • 16.03.18
Panorama
Die Mitarbeiter des neuen Entsorgers Optisys müssen hier noch üben: Vielleicht ist der Altglas-Container aber auch bewusst so platziert, damit darin möglichst wenige Flaschen landenFoto: jd
2 Bilder

Thema Müll bewegt die Bürger im Kreis Stade

jd. Stade.Im Kreishaus müssen die Telefondrähte geglüht haben: Rund 2.100 Anrufe von Bürgern gingen in den vergangenen drei Wochen ein - und sie alle drehten sich um das eine Thema: den Umweltkalender. Der wurde abgeschafft und in diesem Jahr durch die Abfall-Infobroschüre ersetzt (das WOCHENBLATT berichtete). Die einen sind erbost, dass es keinen Kalender mehr gibt, die anderen ärgern sich, dass die neue Broschüre nicht mehr direkt im Briefkasten landet. Das Thema Müll scheint die Bürger im...

  • Stade
  • 12.01.18
Panorama
Für Abfälle aller Art ist der Landkreis zuständig   Foto: Archiv

Bürger produzieren mehr Müll - Landkreis Stade überarbeitet Abfallwirtschaftskonzept

jd. Stade. Egal, ob Bauschutt oder Babywindel, Bio-Tonne oder Beratung über Müllvermeidung: Beim Thema Abfall sind die Landkreise zuständig. Diese haben ihre wesentlichen Aufgaben und Ziele bei der Abfallentsorgung alle fünf Jahre in einem Abfallwirtschaftskonzept (AWK) zu definieren. Im Kreis Stade gilt das aktuelle Konzept bis Ende dieses Jahres. Einen neuen Entwurf hat das zuständige Umweltamt jetzt der Politik vorgelegt. Das künftige Konzept sieht vor, die Recyclingquote weiter zu steigern....

  • Stade
  • 07.10.17
Panorama
Bürgermeister Horst Deede (li.) und Landwirt Günther Sievers hinter dem mehrere Kubikmeter großen Berg aus Bauschutt und Laub
5 Bilder

Wildmüll und Zündelei in Wiepenkathen

Schutzhütte beschädigt und Bauschutt abgelagert: Bürgermeister erstattet Anzeige tp. Wiepenkathen. Empört über wiederholte Fälle von Wildmüllablagerung und Vandalismus in der Feldmark bei Wiepenkathen sind der Bürgermeister der Stader Ortschaft, Horst Deede (70), und der Landwirt Günther Sievers (70). Wegen illegaler Abfallentsorgung und Zündelei schalten die ordnungsliebenden Senioren nun die Behörden ein. Kürzlich entdeckten die Deede und Sievers, die häufig in der naturnahen Umgebung...

  • Stade
  • 28.07.17
Panorama
Landkreis-Mitarbeiterin Corinna Gerken untersucht eine Wildmüll-Ablagerung im Alten Land

Landkreis ruft zur Wildmüll-Sammlung auf

lt. Landkreis. Plastiksäcke, Silofolien, Autoreifen, Zigarettenschachteln, Bierdosen oder gar gesundheitsschädliche Asbestplatten: An Rastplätzen, in Parkbuchten und Wäldern stößt man nicht selten auf illegal abgelagerten Sperrmüll. Der Landkreis Stade verfolge zwar die Wildmüll-Vergehen, sei aber angesichts der großen Mengen für Hilfe aus der Bevölkerung sehr dankbar, heißt es in einer Pressemitteilung. Jetzt sei wieder die richtige Zeit für umweltbewusste Einwohner jeden Alters, darunter...

  • Stade
  • 13.01.17
Panorama

Verbrennen oder verwerten - Es landet wieder mehr in der Mülltonne: Landkreis Stade legt Abfallbilanz für 2015 vor

jd. Stade. Die Menschen im Landkreis Stade werfen wieder mehr in ihre Abfalltonne. Erstmals seit fünf Jahren ist 2015 die Menge des Hausmülls angestiegen - allerdings nur leicht: um zweieinhalb Prozent auf knapp 23.900 Tonnen. Rechnet man noch den Sperrmüll (4.400 Tonnen) und die Siedlungsabfälle (9.000 Tonnen) hinzu, die die Bürger direkt bei den Abfall-Annahmestellen anliefern, summiert sich die Menge dieses sogenannten Restmülls auf etwa 37.300 Tonnen. Damit produziert jeder der rund 200.000...

  • Stade
  • 07.06.16
Politik
Eine kleine Idylle für Tiere und Menschen: die Harsefelder Sandgrube

Biotop ja, Badesee nein: Landkreis schließt Freizeitnutzung in ehemaligen Sandgruben aus

(jd). Es geht zwar nicht um Diamanten, doch auch der Landkreis Stade verfügt über "Bodenschätze": Auf dem Geestrücken wird an vielen Stellen Sand und Kies abgebaut. Da ein solcher Bodenabbau einen schwerwiegenden Eingriff in die Natur darstellt, ist eine Abbau-Genehmigung mit hohen Auflagen verbunden. Die wichtigste Auflage bezieht sich auf die Zeit nach der Ausbeutung der Lagerstätten: Die Sandgruben müssen renaturiert werden. Doch die Zeiten, in denen aus Baggerseen idyllische Badeseen werden...

  • Harsefeld
  • 03.06.16
Service

Müll sammeln in Bützfleth

tp. Bützfleth. Die Ortsverwaltung und der Bürgerverein Bützfleth laden am Samstag, 12. März, 9.30 Uhr zur Müllsammel-Aktion ein. Im Dorfgemeinschaftshaus bekommt jeder Freiwillige eine Sicherheitsweste, einen Müllsack und eine Greifzange. Im Anschluss gibt es Rindfleischsuppe.

  • Stade
  • 09.03.16
Wirtschaft
Mit Baggern werden die zu Ballen gepressten Hausmüll-Pakete aus Irland vom Schiff an Land gehievt
3 Bilder

Müll-Drehscheibe stoppt Ende Mai

Kein weiterer Umschlag von Ersatzbrennstoffen am Stader Seehafen-Terminal geplant tp. Stade. Für die einen ist es Beschaffung von Ersatzbrennstoffen, für die anderen ökologisch fragwürdiger internationaler "Abfalltourismus": Der Verladung britischen Hausmülls von Schiffen auf Lastwagen am Stader Seehafen-Terminal, von wo die Fracht seit August in die Vattenfall-Müllverbrennungsanlage in Hamburg kutschiert wird (das WOCHENBLATT berichtete). Doch Ende Mai 2015 soll die "Müll-Drehscheibe"...

  • Stade
  • 28.11.14
Politik
Vor dem Müllhhaufen "Am Bullenhof" (v. li.):  Lorenzo A., Gino H. und David A. Der Unrat wurde inzwischen entsorgt
5 Bilder

Wieder ein Müllberg "Am Bullenhof"

Dauerproblem mit "wildem" Unrat in Stade / Keine Lösung in Sicht tp. Stade. "Wir schämen uns, dass wir hier wohnen", sagt Gino H.* (23) und zeigt auf den Riesen-Müllberg am Rand der Straße "Am Bullenhof" in Stade. Auch seinen beiden Schwagern, den Brüdern Lorenzo (16) und David A.* (17), ist der mehrere Kubikmeter große Abfallberg aus Altreifen, Pappe, Bauschutt und Sperrmüll, den nach ihren Angaben Nachbarn innerhalb weniger Wochen aufgetürmt haben sollen, ein Dorn im Auge. Kurz nachdem sich...

  • Stade
  • 25.11.14
Panorama
Eklig: ein Haufen benutzter Papiertaschentücher

Müll-Frevel am Horstsee

Ärger über Ekel-Fund in freier Natur in Stade tp. Stade. Über Müllfrevel am Horstsee in Stade ärgert sich WOCHENBLATT-Leser Günther Wojanowski. Am Samstag fand er einen Haufen benutzter Papiertaschentücher, die ein Umwelt-Sünder achtlos in der Natur entsorgt hatte. "Der nächste Mülleimer war nicht einmal zehn Meter entfernt", sagt Wojanowsi. Er fragt: "Warum tut jemand so etwas? Aus Gleichgültigkeit oder Faulheit?"

  • Stade
  • 23.06.14
Panorama
Am Rand des Großparkplatzes fand Haustechniker Bernd Goergens kürzlich mehrere Säcke Beton-Estrich
4 Bilder

"Stoppt den Müll-Frevel"

Fleißiger Platzwart im täglichen Kampf gegen Abfallsünder auf dem "Check-In"-Gelände tp. Stade. Mächtig genervt ist Bernd Goergens (62), Haustechniker des Check-In-Komplexes der "AVW Immobilien AG" am Stadthafen von Stade. Auf dem zu der Anlage gehörenden privaten Großparkplatz toben sich vor allem nachts Müllsünder aus. Wiederholt steht Bernd Goergens, der den Parkplatz allmorgendlich penibel reinigt, wilden Abfallhalden, gegenüber. "Ich habe hier schon alles Mögliche aus den Gebüschen...

  • Stade
  • 05.11.13
Politik
Bürgermeister Horst Deede hat ein Faible für Sauberkeit
2 Bilder

Ein Bürgermeister räumt auf

Für ein sauberes Dorf stellt sich Horst Deede auch beim Landrat an tp. Stade-Wiepenkathen. "Das ist eine Katastrophe", schimpft Horst Deede (69, Bürgerliste), Bürgermeister von Stade-Wiepenkathen über Müll im öffentlichen Raum. Für ein schöneres Lebensumfeld krempelt der Lokalpolitiker oft selbst die Ärmel hoch und sammelt Abfall ein - oder er fährt nach Stade und stellt sich bei der Sprechstunde des Landrats Michael Roesberg in der Schlange im Kreishaus an. Bei der jüngsten Sprechstunde am...

  • Stade
  • 11.04.13
Panorama
Im Abfall finden die Störche jeden Menge Nahrung
2 Bilder

Die Störche sind wieder da

jd. Stade. Vom Winterquartier auf der Müllkippe zurück. Meister Adebar kehrt aus dem Winterurlaub heim: Die ersten Weißstörche in der Region zwischen Oste und Luhe haben ihre luftigen Sommerquartiere bezogen. Bislang wurden in den Landkreisen Harburg und Stade etwa 35 Tiere gezählt. Im Herbst waren 51 Paare mit ihren Jungtieren gen Süden aufgebrochen. Bei den frühen Heimkehrern handelt es sich um sogenannte "Weststörche", die in Spanien überwintern. Auf den dortigen Müllkippen ist Futter im...

  • Stade
  • 02.04.13
Panorama
Wer tut so etwas? Ein XXL-Pappkarton wurde achtlos unter einem städtischen Papierkorb abgelegt

Bürger als Müll-Melder

"Wilder" Unrat in Stade: Kommunale Betriebe bitten um Hilfe tp. Stade. Die Touristen- und Kreisstadt Stade putzt sich für zwei Events in diesem Jahr heraus: die Internationale Gartenschau und die Schwedenwoche. Doch gelingt es den Verantwortlichen, den Besuchern eine saubere Altstadt zu präsentieren? Denn wie das WOCHENBLATT mehrfach berichtete, kommen die Mitarbeiter der zuständigen Kommunalen Betriebe Stade (KBS) kaum gegen die "wilden" Müllberge in der City an. Jetzt bitten die KBS die...

  • Stade
  • 14.02.13
Panorama
Zertrümmerte Telefonzelle bei "Kaufland"
3 Bilder

Touristenstadt mit "Pfui"-Faktor

Diebesgut, Müll und Vandalismus-Schäden in der Stadt Innenstadt / Bürger sollen Fälle melden tp. Stade. Das passt nicht zum Image einer Touristenstadt: Im schlechten Zustand präsentiert sich derzeit die Stader City. Vielerorts finden sich Müll und Spuren von Sachbeschädigung. Beispiele: Im zugefrorenen Burggraben nahe des Stadeums haben Unbekannte ein offenbar gestohlenes Damenfahrrad und einen Einkaufswagen "versenkt". Beide Gegenstände blieben im Eis stecken. Vor "Kaufland" haben...

  • Stade
  • 28.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.