Alles zum Thema Müll

Beiträge zum Thema Müll

Politik
Kein schöner Anblick: Alle Müllbehälter am Kochweg sind deutlich überfüllt

Buchholz: So soll das dauerhafte Müllproblem in der Wohnanlage am Kochweg behoben werden
Hausverwalter muss weitere Behälter aufstellen

os. Buchholz. Dieser Anblick ist alles andere als schön: Am Kochweg in Buchholz, einer Siedlung mit mehr als 100 Bewohnern in Mehrfamilienhäusern in Sichtweite zum Buchholzer Rathaus, stapelte sich wiederholt der Müll. Die Müllbehälter waren übervoll, niemand schien sich um das Problem zu kümmern. Eine Bewohnerin der Anlage meldete das Müllproblem mehrfach beim Ordnungsamt der Stadt Buchholz und bei der Abfallwirtschaft des Landkreises Harburg, doch lange Zeit geschah nichts. Bis jetzt: In der...

  • Buchholz
  • 10.07.19
Blaulicht

Buchholz
Umweltsünder entsorgen Bauschutt in der Landschaft

ts. Buchholz. Was für eine Sauerei! Unbekannte haben entlang des Nordrings in Buchholz, nahe des Dibberser Mühlenwegs, Bauschutt in großer Menge entsorgt. In unmittelbarer Nähe zu den Feldern liegen Glasscheiben, Tür- und Fensterrahmen, Bretter und mit Unrat gefüllte blaue Müllsäcke. Vermutlich handelt es sich um die Überreste einer Gartenlaube oder eines Wintergartens. Übrigens: Die Müllumschlagsanlage Nenndorf liegt nur 5,5 Kilometer entfernt.

  • Buchholz
  • 05.07.19
Service

Karl Meyer erhält den Zuschlag
Unternehmen übernimmt Entsorgung für weitere sechs Jahre

jab. Landkreis. Bei der Ausschreibung zur Müllabholung hat das Unternehmen Karl Meyer den Zuschlag erhalten. Auch weiterhin kümmert es sich um die Abholung von Haus- und Sperrmüll im Landkreis Stade. In Kraft tritt der Vertrag am 1. Januar 2020 und gilt für sechs Jahre. Die Möglichkeit auf eine Verlängerung um zwei weitere Jahre besteht. Zudem werden die Pläne zur Anfahrt von Sackgassen ausgeweitet.

  • Stade
  • 21.06.19
Politik
Einfach hingeworfen: Eine zerknüllte Papiertüte auf dem Stader Pferdemarkt   Fotos: jab
2 Bilder

Stader SPD-Fraktion möchte Müllsünder zur Kasse bitten
Abfall soll nicht auf der Straße landen

jd. Stade. Es drohen hohe Geldstrafen oder sogar Stockhiebe: Die Reiseführer warnen Urlauber in Singapur davor, achtlos den Müll wegzuwerfen. Sauberkeit wird in der asiatischen Metropole großgeschrieben und entsprechend hart ist die Bestrafung. Womöglich sollten sich Stade-Touristen auch bald vor rigorosen Strafen in Acht nehmen. Die Verwaltung soll im Auftrag der Politik jetzt prüfen, ob es rechtlich zulässig ist, mit Sanktionen gegen Abfallsünder vorzugehen. Stade soll sauber sein -...

  • Stade
  • 28.05.19
Politik
Die freiwlligen Helfer von "Fridays for Future", Greenpeace und "lebe lieber unverpackt" sammelten säckeweise Müll
3 Bilder

Freiwillige Sammler sind erschrocken, wie viel Unrat in der Nordheidestadt herumliegt
Buchholz schwimmt im Müll

os. Buchholz. "Es ist erschreckend, wie Buchholz teilweise im Müll schwimmt." Das sagt Jannes Mittelbach von der Initiative "Fridays for Future Buchholz". Jüngst befreite er zusammen mit 44 fleißigen Helfern die Buchholzer Innenstadt vom Unrat. Zu der Aktion aufgerufen hatten neben "Fridays for Future" auch Greenpeace Buchholz und Alex Miemczyk von "lebe lieber unverpackt". Es gebe in der Innenstadt kaum einen Quadratmeter, auf dem nicht mindestens ein Objekt liegt, das eigentlich in den Müll...

  • Buchholz
  • 23.04.19
Panorama
Einkaufswagen, die im Wasser landen: Da fragt man sich, was der Unfug soll  Foto: Reinhard Paulin

Leser ärgert sich über gedankenlose Zeitgenossen im Altländer Viertel
Stade: Einkaufswagen landen im Bach

jd. Stade. Die Menschen im Altländer Viertel haben einen kurzen Weg zum nächstgelegenen Supermarkt. Der Vollsortimenter an der Altländer Straße ist zu Fuß schnell zu erreichen. Auch wer im südlichen Bereich des "Viertels" wohnt, muss gerade mal einen zehnminütigen Fußmarsch absolvieren. Diese Strecke ist Anwohnern der Hohenfriedberger Straße aber offenbar zu weit, um den einfach mitgenommenen Einkaufswagen zurückzubringen. Stattdessen lässt man die Wagen einfach vor der Haustür zurück. Früher...

  • Stade
  • 28.03.19
Panorama
Kirsten Ahsendorf (li.) und Dagmar Penzlin laden zum Stammtisch "Gut leben ohne Plastik Nordheide" ein Fotos: Dagmar Penzlin
2 Bilder

Den "Gelbe-Sack"-Müll halbiert

Dagmar Penzlin und Kirsten Ahsendorf gründen Stammtisch "Gut leben ohne Plastik Nordheide" mum. Hanstedt. Mit einer Kampagne zum Thema Nachhaltigkeit möchte das WOCHENBLATT den Blick seiner Leser für den Umweltschutz schärfen. Dazu passt eine Initiative, die am Mittwoch, 6. Februar, in Hanstedt startet. Plastikverpackungen verschlingen Energie bei der Produktion, schädigen die Natur und sind für Menschen ungesund. Ganz zu schweigen vom Mikroplastik etwa in Kosmetika und Waschmitteln. Gut,...

  • Jesteburg
  • 01.02.19
Panorama
Sein Haus verschickte Briefe, die wohl nur eine Handvoll Leute interessiert: Landrat Rainer Rempe

Auf ein Wort: 29.000 Euro verschwendet

Landkreis verschickt "Sinnlos-Postkarte" wegen verspäteter Müllgebühren. Ein Sprichwort sagt: "Wer fremdes Geld ausgeben kann, wird großzügig." Das gilt offensichtlich leider auch für Landrat Rainer Rempe (CDU), der zumindest in diesem Fall nicht so sehr ein Auge darauf hat, wie verschwenderisch seine Mitarbeiter mit Steuergeldern umgehen. Sage und schreibe 29.000 Euro (für Produktion und Porto) hat der Landkreis laut Sprecher Bernhard Frosdorfer für eine Postkarte ausgegeben, mit der...

  • Jesteburg
  • 25.01.19
Panorama
Die Biotonne soll im ersten Quartal des kommenden Jahres an die Haushalte verteilt werden

"80 Prozent bekommen die Biotonne"

Landkreis präsentiert Ergebnisse einer Befragung / 42.000 von 84.000 Bürger haben geantwortet. (mum). Ab dem 15. April kommenden Jahres werden im Landkreis Harburg Grün-, Garten- und Küchenabfälle verpflichtend über eine neue Biotonne gesammelt (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Die Abfallwirtschaft fragte im März die Bedarfe bei rund 84.000 Grundstückseigentümern und deren Vertretern ab. Die Biotonne konnte bis zum 13. April über die zugesandten Formulare bestellt werden. Das Ergebnis...

  • Jesteburg
  • 08.06.18
Blaulicht
34 Bilder

+++ Update+++ Großfeuer in Stade unter Kontrolle

bc/tp. Stade. Rauchpilz über Stade: Im Recycling-Zentrum am Klarenstrecker Damm in Stade-Ottenbeck ist ein Großfeuer ausgebrochen. Gegen 12 Uhr am Freitagmittag ist das Altpapier-Lager in Brand geraten. Auch Kunststoff-Ballen standen in hellen Flammen. Laut Polizeisprecher André Janz brannten allerdings keine Gift- und Gefahrenstoffe. Schadstoff-Spezialisten aus Hamburg führen aktuell noch Messungen durch. Inzwischen legen die Ergebnisse vor. Laut Feuerwehr-Sprecher Stefan Braun sind keine...

  • Buxtehude
  • 08.06.18
Panorama
Cynthia Schweimler auf einem aus Abfällen gebauten Hocker
2 Bilder

Höchstes Ziel: Müll vermeiden

JPE-Schüler geben Plastikmüll eine zweite Chance as. Winsen. "Müll 2.0", so lautet der Titel eines Projektes, dass Schüler der Johann-Peter-Eckermann-Realschule (JPE) in Winsen mit ihren französischen Austauschpartnern erarbeiten. Die Schüler beschäftigen sich mit der Frage, wie man in Zukunft Müll besser trennen, reduzieren, recyceln und am besten gleich ganz vermeiden kann. Bei ihrem Besuch der Schule im französischen Le Pont de Claix haben sich die Winsener gemeinsam mit ihren...

  • Rosengarten
  • 30.03.18
Panorama

Meer aus Müll - auch bei uns

Über 100 Millionen Tonnen Plastik in den Meeren Dreiviertel des Mülls im Meer besteht laut Bundesumweltamt aus Kunststoffen. Durchschnittlich 13.000 Plastikmüllpartikel treiben mittlerweile auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche. Schätzungen gehen von 100 bis 142 Millionen Tonnen Plastik aus, das sich bereits jetzt in den Meeren befinden, pro Jahr kommen noch rund zehn Millionen Tonnen dazu. Dabei sinken 70 Prozent des Abfalls auf den Meeresboden, 15 Prozent schwimmen an der...

  • Rosengarten
  • 16.03.18
Panorama
Die Mitarbeiter des neuen Entsorgers Optisys müssen hier noch üben: Vielleicht ist der Altglas-Container aber auch bewusst so platziert, damit darin möglichst wenige Flaschen landenFoto: jd
2 Bilder

Thema Müll bewegt die Bürger im Kreis Stade

jd. Stade.Im Kreishaus müssen die Telefondrähte geglüht haben: Rund 2.100 Anrufe von Bürgern gingen in den vergangenen drei Wochen ein - und sie alle drehten sich um das eine Thema: den Umweltkalender. Der wurde abgeschafft und in diesem Jahr durch die Abfall-Infobroschüre ersetzt (das WOCHENBLATT berichtete). Die einen sind erbost, dass es keinen Kalender mehr gibt, die anderen ärgern sich, dass die neue Broschüre nicht mehr direkt im Briefkasten landet. Das Thema Müll scheint die Bürger im...

  • Stade
  • 12.01.18
Politik
Kaum zu erkennen: der Fußweg am Vaenser Weg/Ecke Nordring
4 Bilder

„Das ist unansehnlich“

Große Resonanz auf WOCHENBLATT-Artikel zur fehlenden Sauberkeit in Buchholz  os. Buchholz. „Ist Buchholz eine Dreckstadt?“, fragte das WOCHENBLATT in seiner Ausgabe am 3. Oktober - und stieß mit den gezeigten Schmuddelecken auf besonders großes Interesse bei den Lesern. Offenbar beantworten viele die Frage mittlerweile mit „Ja!“ und sind froh, dass das Thema einmal in die Öffentlichkeit kommt. „Besucher, welche die Einkaufsstadt Buchholz von der B75 kommend über den Nordring erreichen...

  • Buchholz
  • 25.10.17
Panorama
Immer wieder thematisierte das WOCHENBLATT die „Gelben Säcke“.  Zuletzt erzürnte die Qualität die Bürger im Landkreis Harburg

Wieder Ärger mit den „Gelben Säcken“

Im Landkreis werden angeblich die Säcke rar / Entsorgungsbetrieb unterstellt Verbrauchern Missbrauch. (mum). Selten hat eine Berichterstattung im WOCHENBLATT so eine große Resonanz hervorgerufen wie die Kritik an der Qualität der „Gelben Säcke“. Selbst der Landrat hatte am Ende die Nase voll. Rainer Rempe nahm die Beschwerden, die hunderte Leser in E-Mails und bei Facebook kundgetan hatten, ernst und schickte dem verantwortlichen Entsorgungsbetrieb - die Willi Damm GmbH - Mitte vergangenen...

  • Jesteburg
  • 20.10.17
Panorama
Für Abfälle aller Art ist der Landkreis zuständig   Foto: Archiv

Bürger produzieren mehr Müll - Landkreis Stade überarbeitet Abfallwirtschaftskonzept

jd. Stade. Egal, ob Bauschutt oder Babywindel, Bio-Tonne oder Beratung über Müllvermeidung: Beim Thema Abfall sind die Landkreise zuständig. Diese haben ihre wesentlichen Aufgaben und Ziele bei der Abfallentsorgung alle fünf Jahre in einem Abfallwirtschaftskonzept (AWK) zu definieren. Im Kreis Stade gilt das aktuelle Konzept bis Ende dieses Jahres. Einen neuen Entwurf hat das zuständige Umweltamt jetzt der Politik vorgelegt. Das künftige Konzept sieht vor, die Recyclingquote weiter zu steigern....

  • Stade
  • 07.10.17
Politik
Kein schönes Bild: die Fußgängertunnel zwischen Bahnhof- und Lindenstraße
9 Bilder

Dreckstadt Buchholz?

Jede Menge Dreck, Graffiti und Unrat in der Nordheidestadt / Kennen Sie auch Schmuddelecken? os. Buchholz. In den vergangenen Tagen legten sich Mitarbeiter des Buchholzer Bauhofs und der von der Stadt beauftragten Grünfirmen ins Zeug, um die Fußgängerzonen und die Rabatten auf Vordermann zu bringen. Wer sich allerdings etwas vom Stadtkern entfernt, dem fällt auf: Buchholz verkommt und hat immer mehr Schmuddelecken. Vor allem im Bahnhofs­umfeld gibt die Nordheidestadt alles andere als ein gutes...

  • Buchholz
  • 03.10.17
Panorama
Bürgermeister Horst Deede (li.) und Landwirt Günther Sievers hinter dem mehrere Kubikmeter großen Berg aus Bauschutt und Laub
5 Bilder

Wildmüll und Zündelei in Wiepenkathen

Schutzhütte beschädigt und Bauschutt abgelagert: Bürgermeister erstattet Anzeige tp. Wiepenkathen. Empört über wiederholte Fälle von Wildmüllablagerung und Vandalismus in der Feldmark bei Wiepenkathen sind der Bürgermeister der Stader Ortschaft, Horst Deede (70), und der Landwirt Günther Sievers (70). Wegen illegaler Abfallentsorgung und Zündelei schalten die ordnungsliebenden Senioren nun die Behörden ein. Kürzlich entdeckten die Deede und Sievers, die häufig in der naturnahen Umgebung...

  • Stade
  • 28.07.17
Panorama
Nach wie vor kein schönes Entrée von Buchholz: Die Gleisanlagen gleichen einer Müllhalde

Immer noch Müll am Bahnhof: Wie zeitnah ist zeitnah?

os. Buchholz. Man werde zeitnah die Beseitigung des Mülls aus dem Seitenraum am Buchholzer Bahnhof beauftragen, versprach eine Sprecherin des Grundstückseigentümers, der Deutschen Bahn, im WOCHENBLATT. Das war vor mehr als einem Monat. Beim Ortstermin am Montag wurde deutlich: Es hat sich noch nichts getan! Ganz im Gegenteil: Reichlich weiterer Müll und leere Schnapsflaschen sind hinzugekommen. Offenbar ist der Deutschen Bahn das Erscheinungsbild der Bahnhofs­umfelder völlig egal. Ob es daran...

  • Buchholz
  • 26.04.17
Panorama
Ab 2019 wird die Biotonne im Landkreis Harburg eingeführt

Die Biotonne kommt - in den Landkreis Harburg

Hochwertige Verwertung und günstiger Preis? Kreisverwaltung beauftragt Stadtreinigung Hamburg. (mum). Der Landkreis Harburg hat eine der wichtigsten Weichen für die Einführung der Biotonne ab 2019 gestellt. Der nicht-öffentliche Kreisausschuss beauftragte jetzt die Stadtreinigung Hamburg (SRH), die im Landkreis anfallenden Bioabfälle von 2019 bis 2029 zu verwerten. Der Hamburger Abfallwirtschaftsdienstleister hatte sich zuvor in einer europaweiten Ausschreibung gegen zwei Mitbewerber...

  • Jesteburg
  • 07.04.17
Panorama
Kein schönes Bild und eine Anti-Werbung für die Stadt: 
Im Gleisbett am Buchholzer Bahnhof liegt überall Müll herum

Ärger über Müll am Buchholzer Bahnhof

Bahn verspricht Reinigung und appelliert an Reisende os. Buchholz. Wer mit dem Metronom-Zug im Buchholzer Bahnhof ankommt und über die Wohlau-Brücke in Richtung Innenstadt geht, reibt sich verwundert die Augen: Das Eingangstor zu Buchholz besteht vor allem aus Unrat. Das Gleisbett auf der Nordseite der Bahnlinie Bremen-Hamburg ist stark verschmutzt. „Das ist eine denkbar schlechte Werbung für die Stadt Buchholz“, ärgert sich eine WOCHENBLATT-Leserin. Beschwerden von Passanten an die...

  • Buchholz
  • 22.03.17
Panorama
Landkreis-Mitarbeiterin Corinna Gerken untersucht eine Wildmüll-Ablagerung im Alten Land

Landkreis ruft zur Wildmüll-Sammlung auf

lt. Landkreis. Plastiksäcke, Silofolien, Autoreifen, Zigarettenschachteln, Bierdosen oder gar gesundheitsschädliche Asbestplatten: An Rastplätzen, in Parkbuchten und Wäldern stößt man nicht selten auf illegal abgelagerten Sperrmüll. Der Landkreis Stade verfolge zwar die Wildmüll-Vergehen, sei aber angesichts der großen Mengen für Hilfe aus der Bevölkerung sehr dankbar, heißt es in einer Pressemitteilung. Jetzt sei wieder die richtige Zeit für umweltbewusste Einwohner jeden Alters, darunter...

  • Stade
  • 13.01.17
Panorama
Müll-Vandalen haben Möbel und Teppich-Reste auf dem Parkplatz vor dem Sportplatz des SV Bendestorf entsorgt
2 Bilder

Müll-Frevel auf dem Sportplatz

Diebe und Umweltsünder treiben ihr Unwesen beim SV Bendestorf. mum. Bendestorf. Ralph König ist mächtig auf Zinne! In der Nacht von Montag auf Dienstag haben Unbekannte auf dem Parkplatz vor dem Sportplatz am Mühlenbachweg („Wind-Sportswear-Arena“) Teppiche und Möbel entsorgt. „Ich finde, dass ist eine große Sauerei“, sagt der Fußballobmann. Er geht davon aus, dass sich jetzt der Verein um die Entsorgung kümmern muss. Am meisten ärgert König allerdings, dass es nicht das erste Mal war, dass...

  • Jesteburg
  • 02.12.16
Panorama
Stefanie Tschauder brachte den Stein in Rollen. Sie kritisierte die Qualität der „Gelben Säcke“

Zu blöd für den "Gelben Sack"?

Ihren Ärger über die Qualität der „Gelben Säcke“ brachten zahlreiche Leser im WOCHENBLATT zum Ausdruck. Landrat Rainer Rempe nahm das zum Anlass, um den zuständigen Entsorgungsbetrieb auf die Kritik hinzuweisen. Jetzt liegt die Antwort vor: Offensichtlich scheinen nur die Nordheider mit der Qualität ein Problem zu haben. „Aus Lüneburg und anderen Kreisen gibt es kaum Beschwerden“, teilte die Willi Damm GmbH mit. (mum). Es war vermutlich der Aufreger im Sommer! Unzählige E-Mails und jede...

  • Jesteburg
  • 14.10.16