Online-Befragung

Beiträge zum Thema Online-Befragung

Panorama
So könnten die Radschnellwege in der Metropolregion Hamburg aussehen. Dazu finden nun Workshops statt

Radschnellwege: Jetzt wird diskutiert

Nach Online-Beteiligung finden Workshops statt. (mum). Mit dem Fahrrad schnell und bequem auf eigenen Wegen direkt nach Hamburg fahren: Neue Radschnellwege sollen das künftig ermöglichen und so das Fahrradfahren in der Metropolregion und besonders im Landkreis Harburg noch attraktiver machen. Doch vor dem Bau steht die Planung - und dabei haben die Bürger das Wort. Nach einer Online-Beteiligung finden zwei Workshops statt. Um die Streckenführung in den Landkreisen Harburg und Lüneburg geht...

  • Buchholz
  • 30.08.19
Panorama
So könnten die Radschnellwege in der Metropolregion Hamburg aussehen. In einer Online-Beteiligung sind nun die Bürger zur Route Tostedt-Buchholz-Hamburg gefragt

Radschnellwege: Bürger sind gefragt

Online-Beteiligung für die Trasse Tostedt-Buchholz-Hamburg startet am heutigen Samstag, 22. Juni. (mum). Raus aus dem Auto und rauf auf das Rad: Das Fahrradfahren in der Metropolregion Hamburg und im Landkreis Harburg wird künftig noch attraktiver. Das hat sich zumindest der Landkreis Harburg vorgenommen. Um Ideen und Wünsche für die Konzeption des geplanten Radschnellwegenetzes in der Metropolregion Hamburg zu erhalten, startet am Samstag, 22. Juni, die Online-Beteiligung für die Trasse von...

  • Buchholz
  • 21.06.19
Wirtschaft

Befragung zum Einzelhandel: Stader Bürger kommen zu Wort

lt. Stade. Wie berichtet, lässt die Stadt derzeit mit Hilfe der "CIMA"-Beratungsagentur das Einzelhandelskonzept überarbeiten und ist dabei auch auf die Mithilfe der Einwohner angewiesen. Im Rahmen einer Online-Befragung können Fragen zum individuellen Einkaufsverhalten beantwortet, persönliche Einschätzungen zu den Angeboten in Stade und Verbesserungsvorschläge abgegeben werden. "In Hinblick auf den Einzelhandel haben sich die Rahmenbedingungen in den vergangenen Jahren stark verändert",...

  • Stade
  • 04.06.19
Panorama
Ist der Name "Harburg" für unseren Landkreis passend oder ist es nicht längst überfällig einen neuen identitätstiftenderen Namen zu finden? Das fragten im Juli Britta Witte (li.) und Christiane Oertzen

Es bleibt bei "Landkreis Harburg"

Britte Witte und Christiane Oertzen stellen Ergebnis der Umfrage zur Landkreis-Umbenennung vor. (mum). Mit einem Bericht im WOCHENBLATT ging es los! CDU-Kreisvorsitzende Britta Witte und Vorstandsmitglied Christiane Oertzen hatten angeregt, über eine Umbenennung des Landkreises Harburg nachzudenken. "Wenn schon der niedersächsische Wirtschaftsminister nicht weiß, dass der Landkreis Harburg nicht zu Hamburg, sondern zu Niedersachsen gehört, dann wird es wohl Zeit zu handeln", so Witte...

  • Jesteburg
  • 01.09.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.