Metropolregion Hamburg

Beiträge zum Thema Metropolregion Hamburg

Wirtschaft
"So etwas braucht jede Kommune": Simone Kleinheinz im "Deck 2" in der Malerschule in Buxtehude

Neue Studie über die Kultur- und Kreativwirtschaft
Kultur macht Orte lebenswert

tk. Landkreis. Die Kreativ- und Kulturwirtschaft wächst und ist eine nicht zu vernachlässigende Größe, schreibt die IHK Stade, die eine umfangreiche Analyse des kreativen Wirtschaftszweigs in der Metropolregion Hamburg für die Region ausgewertet hat. Im Stader IHK-Bezirk (die Landkreise Stade, Rotenburg und Cuxhaven) erzielen Kreative ein Umsatzvolumen von rund 313 Millionen Euro im Jahr und 6.700 Menschen sind fest, frei oder in Teilzeit in diesem Wirtschaftszweig beschäftigt. "Eine...

  • Stade
  • 13.10.19
Wirtschaft
Stellvertretender OECD-Generalsekretär Ludger Schuknecht (v. li.), Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Hamburgs Staatsrat Andreas Rieckhof mit der 200 Seiten
starken OECD-Studie
4 Bilder

Metropolregion Hamburg
OECD-Studie: Hamburg und sein Umland sollen besser zusammenarbeiten

(ts). Die Metropolregion Hamburg schöpft ihr Wachtumspotenzial noch nicht aus und hat sich wirtschaftlich weniger stark entwickelt als andere deutsche Kraftzentren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), die in Seevetal-Hittfeld vorgestellt wurde. Die OECD rät Hamburg und seinen Kreisen im Umland, besser zusammenzuarbeiten und schlägt einen regionalen Planungsverbund vor. In der Metropolregion Hamburg leben mehr als 5,3...

  • Seevetal
  • 27.09.19
Politik
Die Metropolregion Hamburg umfasst die Freie und Hansestadt Hamburg sowie Teile der Länder Schleswig-Holstein, 
Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern

Regionalkonferenz
OECD-Studie zur Metropolregion Hamburg wird in Seevetal vorgestellt

ts. Hittfeld. Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat Empfehlungen erarbeitet, wie die Metropolregion Hamburg ihre Wettbewerbsfähigkeit und die Attraktivität des Lebensraums steigern könne. Bei der nächsten Regionalkonferenz der Metropolregion am Montag, 23. September, 10.15 bis 17 Uhr, in Seevetal-Hittfeld wird das Gutachten vorgestellt und diskutiert. Ehrengast ist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Wer teilnehmen möchte, muss sich...

  • Seevetal
  • 06.09.19
Panorama
So könnten die Radschnellwege in der Metropolregion Hamburg aussehen. Dazu finden nun Workshops statt

Radschnellwege: Jetzt wird diskutiert

Nach Online-Beteiligung finden Workshops statt. (mum). Mit dem Fahrrad schnell und bequem auf eigenen Wegen direkt nach Hamburg fahren: Neue Radschnellwege sollen das künftig ermöglichen und so das Fahrradfahren in der Metropolregion und besonders im Landkreis Harburg noch attraktiver machen. Doch vor dem Bau steht die Planung - und dabei haben die Bürger das Wort. Nach einer Online-Beteiligung finden zwei Workshops statt. Um die Streckenführung in den Landkreisen Harburg und Lüneburg geht...

  • Buchholz
  • 30.08.19
Wirtschaft
Landrat Rainer Rempe sieht das Top-Ergebnis im Prognos-Zukunftsatlas als Bestätigung der bisherigen Arbeit - auch wenn das Ergebnis schlechter ist als vor drei Jahren

16 Plätze schlechter als 2016
Landkreis rutscht im Ranking ab

(mum). Der Landkreis Harburg ist im bundesweiten Vergleich 16 Plätze abgerutscht! Dennoch werden ihm von Landrat Rainer Rempe im Wettbewerb der Wirtschaftsstandorte und -regionen hohe Chancen eingeräumt. Das zeige der "Prognos-Zukunftsatlas 2019" - das aktuelle Regionen-Ranking aller 401 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland. Der Zukunftsatlas des Wirtschaftsinstituts Prognos AG untersucht und bewertet alle drei Jahre die Zukunftsfähigkeit der Regionen in den Bereichen Demografie,...

  • Winsen
  • 09.07.19
Panorama
So könnten die Radschnellwege in der Metropolregion Hamburg aussehen. In einer Online-Beteiligung sind nun die Bürger zur Route Tostedt-Buchholz-Hamburg gefragt

Radschnellwege: Bürger sind gefragt

Online-Beteiligung für die Trasse Tostedt-Buchholz-Hamburg startet am heutigen Samstag, 22. Juni. (mum). Raus aus dem Auto und rauf auf das Rad: Das Fahrradfahren in der Metropolregion Hamburg und im Landkreis Harburg wird künftig noch attraktiver. Das hat sich zumindest der Landkreis Harburg vorgenommen. Um Ideen und Wünsche für die Konzeption des geplanten Radschnellwegenetzes in der Metropolregion Hamburg zu erhalten, startet am Samstag, 22. Juni, die Online-Beteiligung für die Trasse von...

  • Buchholz
  • 21.06.19
Politik
Ministerpräsident Stephan Weil (Mitte) mit den Landräten der Metropolregion Hamburg (hi. v. li.): Jürgen Schulz (Lüchow-Dannenberg), Ulrich Mädge (Lüneburg), Dr. Heiko Blume (Uelzen), Rainer Rempe (Harburg), Manfred Ostermann (Heidekreis), Michael Roesberg (vorn v. li., Stade), Kai-Uwe Bielefeld (Cuxhaven) und Hermann Luttmann (Rotenburg/Wümme) sowie Monika Scherf (Amt für regionale Landesentwicklung)

Gespräch über Situation der Pendler

Landräte trafen sich mit Ministerpräsident Weil. (mum). Die angespannte Verkehrssituation und die dringend notwendige Verbesserung bei der Koordinierung von Baumaßnahmen war ein wichtiges Thema beim jährlichen Treffen der acht niedersächsischen Landräte aus der Metropolregion Hamburg mit Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), das jetzt in der Staatskanzlei in Hannover stattfand. "Wir haben noch einmal deutlich gemacht, wie groß unsere Sorge ist, dass es durch die Ballung von Baumaßnahmen auf...

  • Jesteburg
  • 08.03.19
Panorama
So könnte der Radschnellweg aussehen

Mal eben schnell von Stade nach Hamburg radeln

Gute Ideen sind jetzt gefragt: Start der Online-Bürgerbeteiligung für den Radschnellweg im Landkreis Stade sc. Stade. Auf dem schnellsten Weg nach Hamburg kommen - ein Traum für viele Pendler, der jetzt endlich wahr werden soll: Ohne Stau auf gerader Strecke vorwärts bis in die große Hansestadt - möglich gemacht mit dem neuen Radschnellweg. Die Metropolregion Hamburg übernimmt die Planung und Koordination des derzeit größten länderübergreifenden Radschnellwege-Planungs-Projekts in...

  • Stade
  • 04.02.19
Panorama
Das im November 2013 eingeweihte Parkhaus am Tostedter Bahnhof kostete 4,3 Millionen Euro und 
wurde u.a. aus dem Förderfonds Hamburg-Niedersachsen der Metropolregion Hamburg gefördert

Metropolregion stärkt öffentlichen Nahverkehr

(bim). Insgesamt 8.245 Pkw- und Rad-Stellplätze für Pendler wurden in den vergangenen zehn Jahren durch die Metropolregion Hamburg gefördert, darunter auch etliche in den Landkreisen Harburg und Stade. Mit einer Unterstützung von fast fünf Millionen Euro wurden 4.470 Park+Ride-Plätze (P+R) und 3.775 Bike+Ride-Plätze (B+R) im Umland von Hamburg geschaffen. Die Metropolregion Hamburg will den öffentlichen Nahverkehr durch den Ausbau von Verkehrsknotenpunkten stärken. Ziel ist die Verlagerung des...

  • Tostedt
  • 10.01.19
Panorama
Lühesand ist ein Ausflugsziel beim „Langen Tag der StadtNatur“

Langer Tag der Stadtnatur: Elbe als Lebensader

Langer Tag der Stadtnatur auch im Landkreis Stade (bc/nw). Wenn Familien mit Sofas auf der Elbe schwimmen und alle Winkel und Ecken der Stadt auf der Suche nach Natur erkundet werden, dann ist es wieder soweit: Der „Lange Tag der Stadtnatur“ ist da. In diesem Jahr steht die „Elbe – die Lebensader der Region Hamburg“ im Mittelpunkt. Mehrere Veranstaltungen gibt es auch im Landkreis Stade. Ab sofort ist das Programm online. Am Samstag, 16., und Sonntag 17. Juni, werden mit mehr als 220...

  • Buxtehude
  • 25.05.18
Wirtschaft

Gewerbeflächen gemeinsam entwickeln

Gemeinsames Konzept für die Metropolregion Hamburg vorgestellt (kb). Eine optimierte gemeinsame Vermarktung von Gewerbeflächen ist das Ziel eines Leitprojektes zur Zusammenarbeit in der Gewerbeflächenentwicklung in der gesamten Metropolregion Hamburg. In der Hansestadt wurde am Donnerstag das Konzept für die Metropolregion vorgestellt. Bundesweit einmalig ist dabei ein regionsweites Monitoring, das Planer bei der Flächenentwicklung unterstützt. Grundlage für das Projekt war das...

  • Seevetal
  • 09.02.18
Politik
Der Pendler-Parkplatz am Steller Bahnhof ist täglich hoffnungslos überfüllt. Es gibt viele "Wild-Parker"

40 Plätze für Pendler - Gemeinde legt Planung für Erweiterung der Park-and-Ride-Anlage am Steller Bahnhof vor

thl. Stelle. Die Park-and-Ride-Anlage auf der Rückseite des Steller Bahnhofes im Penellweg soll um 40 Stellplätze erweitert werden. Die entsprechende Planung will die Gemeinde jetzt im zuständigen Fachausschuss vorstellen. Die Stellplätze sollen auf einer gemeindlichen Fläche westlich der K22 entstehen, unweit der jetzigen Ablage. Ein direkter Anschluss dort ist aus naturschutzrechtlichen Gründen nicht möglich (das WOCHENBLATT berichtete). Eine grundsätzliche Genehmigung für die Erweiterung...

  • Winsen
  • 30.01.18
Wirtschaft
Vision: Zweispurige Fahrrad-Autobahn in einer Projekt-Skizze der Metropolregion Hamburg
3 Bilder

Millionen für den Fahrrad-Highway

Pendler sollen in die Pedale treten: Stader ADFC schärft Blick lokal auf Mängel an Beleuchtung, Fahrbahndecken und Straßenquerungen tp. Stade. Die Summe hat zumindest symbolischen Wert: 25 Millionen Euro will das Bundesverkehrsministerium 2017 in den Ausbau von Radschnellwegen investieren. Die frohe Botschaft kommt zum runden Geburtstag des Fahrrades, das in diesem Jahr 200 Jahre alt wird. Auch in der Metropolregion Hamburg mit den Landkreisen Stade und Harburg sieht man angesichts der...

  • Stade
  • 07.04.17
Politik
Für Pendler oft Alltag: Stau und Behinderungen im 
Grenzgebiet zwischen den Landkreisen und Hamburg

Trotz wiederholtem Baustellenchaos - Niedersachsen lehnt Verkehrskoordinator ab

mi. Landkreis. Für Hamburg-Pendler - gerade auch aus den Landkreisen Harburg und Stade - ist es immer wieder der gleiche Ärger: Weil sich die Bundesländer Niedersachsen und Hamburg bei ihren Baumaßnahmen nur unzureichend abstimmen, kommt es zu Behinderungen und Staus. Um das Problem zu lösen, hat Hamburg jüngst eine Stelle für Verkehrskoordination geschaffen. Niedersachsen wird darauf wohl weiter verzichten. Es ist Pendler-Alltag im Grenzgebiet Hamburg/Niedersachsen: Ausgerechnet die Straße,...

  • Hollenstedt
  • 31.03.17
Politik
Beim Festakt in Hamburg: die vier Regierungschefs (v. li.) Torsten Albing (Schleswig-H.), Olaf Scholz (Hamburg), Erwin Sellering (Meck.-Vorp.) und Stefan Weil (Nieders.)

Neuer Kooperationsvertrag: Metropolregion wächst weiter

kb. Landkreis. Die Metropolregion Hamburg wächst weiter: Zu den 19 kommunalen und vier staatlichen Trägern kommen zehn Kammer, der Unternehmerverband Nord und der Deutsche Gewerkschaftsbund hinzu. Außerdem wurden zum 1. März auch die Landeshauptstadt Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) und der Altkreis Parchim aufgenommen. Der neue Kooperationsvertrag für die Metropolregion wurde jetzt in Hamburg unterschrieben. Künftig umfasst die Metropolregion 17 Kreise und Landkreise, darunter auch die...

  • Seevetal
  • 28.02.17
Panorama
So sieht ein Radschnellweg aus

Eine "Autobahn" für Fahrradfahrer

(bc). Radschnellwege sind so etwas wie die Autobahn für Pedalritter. Sie sind ungefähr vier Meter breit, verfügen über einen Mittelstreifen und werden so wenig wie möglich von Kreuzungen unterbrochen. Um noch mehr Menschen - vor allem Pendler im Umland - auf das Fahrrad zu bekommen und Straßen und Bahnen in der Metropolregion Hamburg zu entlasten, hat die Technische Universität Hamburg-Harburg (TUHH) eine Analyse zu den Vorteilen von Radschnellwegen vorgelegt. Die TU hat für die Studie 33...

  • Buxtehude
  • 17.02.17
Politik
Bis die Autos auf der A26 nach Hamburg fahren, werden noch Jahre ins Land gehen
2 Bilder

Landrat Michael Roesberg kritisiert langsame A26 Planung in Hamburg: "Und nichts passiert"

tk Landkreis Stade. Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz hat erst vor wenigen Wochen während einer Wahlkampfveranstaltung der SPD in Buxtehude den Wert des gemeinsamen Handelns in der Metropolregion beschworen. Stades Landrat Michael Roesberg (parteilos) dürfte an der Umsetzung in der Praxis derzeit Zweifel hegen. "Wir fühlen uns vernachlässigt", sagt er und fügt hinzu: "Die Nachteile der langsamen Hamburger Planung gehen zu Lasten der Landkreise Stade und Harburg." Es geht einmal mehr um den aus...

  • Buxtehude
  • 30.09.16
Politik
Disskussionsrunde über Gemeinsamkeiten in der Metropolregion (v.l.): Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz, Petra Tiemann (SPD-Landtagsabgeordnete), Kersten Schröder-Doms (SPD Stade), Hochschulpräsident Prof. Dr. Thorsten Uelzen, Astrid Bade (SPD Buxtehude) und (re.) Tobias Handke (SPD-Kreistagschef in Winsen). Auf dem Podium dabei (Zweite.v.re.) Sophia Jacobsen, Airbus Betriebsratsvorsitzende, die über nachlassende Bewerbungen für freie Azubi-Stellen sprach

SPD-Wahlkampf mit Olaf Scholz: "Gemeinsam sind wir erfolgreicher"

Olaf Scholz als Wahlkampfhelfer für die SPD in den Landkreisen Stade und Harburg tk. Buxtehude. Endspurt im Kommunalwahlkampf für die SPD in den Landkreisen Harburg und Stade: In der Hochschule 21 in Buxtehude gab es am Mittwochabend von Hamburgs Regierendem Bürgermeister Olaf Scholz prominente, politische Unterstützung während der Diskussionsrunde "Wir handeln. Gemeinsam im Norden." Seine zentrale Botschaft als Bürgermeister der Hauptstadt in der Metropolregion Hamburg: "Gemeinsam sind wir...

  • Buxtehude
  • 02.09.16
Politik
Jutta Schiecke übergibt die Föderbescheide an 
Wolf-Egbert Rosenzweig

Geldsegen vom Land - Niedersachsen und Metropolregion fördern Parkhausbau mit rund 3,2 Millionen Euro

mi. Neu Wulmstorf. Geldsegen für Neu Wulmstorf: Die Landesbeauftragte für regionale Landesentwicklung, Jutta Schiecke, übergab jetzt Fördermittel in Höhe von 3,23 Mio. Euro an Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig (SPD). Bestimmt ist das Geld für den Neubau des P+R-Parkdecks am Bahnhof. Wie berichtet, baut die Gemeinde Neu Wulmstorf am Bahnhof für rund 4,29 Millionen Euro ein neues Parkdeck. Hintergrund: Der P+R-Platz am Bahnhof wird täglich von 7.700 Pendlern genutzt und ist diesem Ansturm...

  • Rosengarten
  • 23.08.16
Panorama
Der Parkplatz am Bahnhof Klecken ist zu klein. 
Derzeit investiert Rosengarten mehr als eine Million Euro in neue P+R-Flächen

Hamburg macht Kasse auf Kosten seiner Nachbarn

mi. Landkreis. Geht es ums Geld, stößt die von der Stadt Hamburg immer wieder beschworene Zusammenarbeit mit den Kommunen der sogenannten Metropolregion offenbar schnell an ihre (Stadt)grenzen. Ohne Rücksprache mit dem Umland entschied der Hamburger Senat 2014, die P+R Plätze auf Hamburger Gebiet schrittweise zu privatisieren und von Pendlern Gebühren zu erheben. Mit teilweise millionenschweren Auswirkungen für die umliegenden Kommunen, deren Parkflächen jetzt aus allen Nähten platzen. Zwei...

  • Rosengarten
  • 29.07.16
Panorama
Ein Bild mit Symbol-Charakter? Böse Zungen behaupten, Jesteburgs Bürgermeister Udo Heitmann (li.) und seinem Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper stehe das Wasser nach dem vorläufigen "Famila"-Aus zwar noch nicht bis zum Hals - wohl aber bis zu den Knien. Warum sich die Männer in der Seeve aber wirklich nasse Füße holten, lesen Sie hier
5 Bilder

Wett-Schulden halbherzig eingelöst

Kein Verlass auf Radfahrer? Udo Heitmann und Hans-Heinrich Höper müssen ein Bad in der Seeve nehmen. mum. Jesteburg. Nach der „Famila“-Pleite folgte prompt die nächste Niederlage für Jesteburgs Bürgermeister Udo Heitmann (SPD) und Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. Allerdings dürfte den beiden Männern die Schlappe vom Freitag trotz nasser Füße deutlich weniger Kopfschmerzen bereitet haben, als das Urteil des Lüneburger Verwaltungsgerichts, das den Bau des Supermarktes am Ortsrand...

  • Jesteburg
  • 05.07.16
Service
Almut Eutin (Vorsitzende des Kreissportbundes Harburg-Land) und Landrat Rainer Rempe paddeln gemeinsam auf der Seeve, um für die Ausflugskampagne „99 Lieblingsplätze für Aktive“ die Werbetrommel zu rühren
3 Bilder

In einem Boot mit Rainer Rempe

Landrat wirbt zu Wasser für Ausflugskampagne „99 Lieblingsplätze für Aktive“ / Wette mit Jesteburg. (mum). Zum Kanupaddeln auf der Seeve trafen sich am Donnerstag Landrat Rainer Rempe und Almut Eutin (Vorsitzende des Kreissportbundes Harburg-Land) an der Horster Mühle in Seevetal. Anlass für diese „Dienstfahrt“ war die Vorstellung der neuen Ausflugskampagne „99 Lieblingsplätze für Aktive“, mit der die Metropolregion Hamburg zu Freizeitsport-Aktivitäten ins Umland einlädt. Der Landkreis...

  • Jesteburg
  • 20.05.16
Panorama
Genossenschaftswohnungsbau der Zukunft: Das Mietwohnungsmodell „Mikro Lofts“ - preisgekrönte modulare Bauweise der Baugenossenschaft Familienheim Schwarzwald-Baar-Heuberg
7 Bilder

Startschuss für Initiative „Wohnen und Leben“ in Stade

Mangel an Sozialwohnungen / Bauland-Offensive gegen Investitionsstau tp. Stade. In Deutschland herrscht großer Mangel an günstigen Mitwohnungen. Die Situation hat sich durch den Zugzug von Flüchtlingen und den demografische Wandel verschärft. Um im Landkreis Stade gegenzusteuern, gab Landrat Michael Roesberg am Freitag den Startschuss für die Initiative „Wohnen und Leben“. Auf einer Fachtagung im Kreishaus skizzierten Experten die aktuelle Sachlage und zeigten Lösungsansätze auf. Für den...

  • Stade
  • 15.03.16
Panorama
Freuen sich über das gelungene Projekt in der Luheaue (v. li.): Thomas Prüfer, Detlef Gumz, Dr. Yvonne Brodda, Dr. Björn Hoppenstedt und Karsten Borggräfe
2 Bilder

340.000 Euro für Fischotterschutz: Luheaue zwischen Luhmühlen und Putensen wird bei Modellprojekt renaturiert

ce. Luhmühlen. Vorbildlicher Naturschutz: In einem in der Region bisher einmaligen Modellprojekt hat der Landkreis Harburg in Zusammenarbeit mit dem Verein Aktion Fischotterschutz aus Hankensbüttel und der Metropolregion Hamburg binnen eines guten halben Jahres die Luheaue zwischen Luhmühlen und Putensen aufgewertet. Insgesamt 340.000 Euro wurden in die Neugestaltung des 5,6 Hektar großen Aue-Gebietes und den 600 Meter langen Luhe-Parallellauf investiert. Der neu geschaffene Fließgewässer- und...

  • Salzhausen
  • 23.10.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.