Radwegekonzept

Beiträge zum Thema Radwegekonzept

Politik
Birgit Heilmann
(Bündnis 90/Die Grünen)
3 Bilder

Jesteburgs Radwegekonzept
"Das ist eine dreiste Verdrehung der Tatsachen"

In Jesteburg ist eine hitzige Diskussion um das Radwegekonzept entbrannt / ADFC bewertet Papier.  mum. Jesteburg. "SPD und Grüne haben im Fachausschuss das Jesteburger Radwegekonzept abgelehnt und damit sämtliche Empfehlungen der Gutachter über Bord geworfen", hatte UWG Jes!-Vorsitzender Hansjörg Siede vorige Woche im WOCHENBLATT kritisiert. Sein Fazit: "Jesteburg droht ein verkehrspolitischer Super-Gau." Diese Kritik wollen die Grünen nicht unkommentiert lassen. "Im Gegensatz zur UWG haben...

  • Jesteburg
  • 27.11.19
Politik

Harsefelder Bauausschuss will Fahrradstraßen einrichten
Mehr Raum für Fahrradfahrer

sc. Harsefeld. Das Ziel ist klar: Harsefeld will fahrradfreundlicher werden. Damit es mit dem Radwegekonzept vorangeht, klärten nun die Mitglieder des Ausschusses für Bau, Umwelt und Verkehr des Fleckens die grundsätzliche Frage, ob es zukünftig Fahrradstraßen im Ort geben soll oder nicht. Das Ergebnis: Der Ausschuss stimmte mit Ja für die grundsätzliche Errichtung von Straßen für Fahrradfahrer. "Es ist noch nicht entschieden, wie das im Detail geklärt wird", sagt Gemeindedirektor Rainer...

  • Harsefeld
  • 25.06.19
Politik
Mit dem Fahrradstellplatz hatte der Harsefelder Bürgermeister aber reichlich Mühe
2 Bilder

Mit dem Drahtesel zum Harsefelder Bahnhof radeln

Geestflecken richtet 75 neue Stellplätze für "Bike & Ride" ein jd. Harsefeld. Verwaltung und Politik in Harsefeld betonen es immer wieder: Der geplante Brückenschlag über die EVB-Bahnlinie (das WOCHENBLATT berichtete) wird nur einer von zahlreichen Bausteinen in einem Radverkehrskonzept sein, das jetzt erstellt werden soll, um den Harsefeldern die Nutzung des Fahrrades schmackhafter zu machen. Einen weiteren Baustein dieses Konzeptes hat der Flecken bereits umgesetzt: Am Bahnhof wurden...

  • Harsefeld
  • 10.10.18
Politik
Der Der Fuß- und Radweg an der Altländer Straße ist nach der Sanierung kaum wieder zu erkennen Fotos: lt
3 Bilder

Fuß- und Radweg an der Altländer Straße wurde endlich erneuert

lt. Stade. Kaum wieder zu erkennen ist der Fuß- und Radweg an der Altländer Straße am Stader Ortseingang. Wo bis vor Kurzem noch zahlreiche Stolper- und Sturzfallen allen Radlern und Fußgängern das Leben schwer machten (das WOCHENBLATT berichtete), finden nun alle Nutzer einen breiten und ebenen Weg vor, auf dem sich keine überstehenden Gullideckel mehr befinden und der nicht mehr mit Unkraut überwuchert ist. Insgesamt wurde der Weg auf einer Länge von 150 Metern für rund 20.000 Euro saniert....

  • Stade
  • 09.10.18
Politik
Auch für den Weg zur Arbeit nutzen viele bereits das Rad   Foto: ortlieb.com

Landkreis Stade will Lücken schließen

Radwegekonzept soll als Grundlage für Neubau von Radler-Strecken dienen jd. Landkreis. Urlauber und Freizeit-Radler kommen voll auf ihre Kosten, wenn sie die Region zwischen Este und Oste mit dem Drahtesel erkunden wollen. Das touristische Radwegenetz im Landkreis Stade ist gut erschlossen. Die Freizeit-Radwege, darunter Fernrouten wie Elberadweg oder Mönchsweg, haben eine Länge von mehr als 850 Kilometern. Anders sieht es beim sogenannten Alltags-Radverkehr aus: Wer zur Arbeit, zur Schule...

  • Stade
  • 02.09.18
Politik
SPD-Kreistagsabgeordneter Norbert Stein macht sich für ein fundiertes Radverkehrskonzept stark

SPD fordert umfassendes Radweg-Verkehrskonzept für den Landkreis Harburg

Schwerpunkte: die Stärkung des Radverkehrs und die Verkehrssicherheit (rs). Einen Antrag zur Entwicklung eines Radverkehrskonzepts für den Landkreis Harburg bringt die Kreistagsgruppe SPD/Unabhängiger jetzt in den Bau- und Planungsausschuss des Kreistages ein. Das Radverkehrskonzept solle die Grundlage für die Entwicklung des Radverkehrs im Kreis in den kommenden Jahren sein. Erstellt werden solle es durch ein auf Radverkehr spezialisiertes, externes Planungsbüro. Mit breiter Mehrheit...

  • 24.01.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.