Radverkehrskonzept

Beiträge zum Thema Radverkehrskonzept

Politik
Hier waren Nachbesserungen nötig: An der Griemshorster Straße hat sich der Verkehr langsam eingespielt

Farbe statt Bauarbeiten
Pläne des Radverkehrkonzept mit hohen Kosten liegen in Harsefeld vorerst auf Eis

jab. Harsefeld. Den Radverkehr in Harsefeld zu fördern, das ist das Ziel des Radverkehrskonzepts, das 2019 entwickelt wurde. Viele Maßnahmen wurden bereits umgesetzt wie etwa die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit und geänderte Vorfahrtsregelungen. Im Bauausschuss diskutierten die Sitzungsteilnehmer über weitere Maßnahmen, vor allem mit Blick auf den Querweg, Hermann-Löns-Weg, Mittelfelder Straße und Südstraße. Hier soll nachgebessert werden. Vorgestellt wurden Planungen, dass...

  • Harsefeld
  • 30.06.20
Politik
In der Große Gartenstraße herrscht jetzt Tempo 30
  3 Bilder

Erste Umsetzungen des neuen Radverkehrskonzeptes in Harsefeld / Verkehr wird entschleunigt
Sicherheit für Radfahrer

sc. Harsefeld. Harsefeld will seine Fahrradfahrer weiter stärken. Dafür hat der Flecken ein Radverkehrskonzept für das gesamte Gemeindegebiet ausgearbeitet. Dadurch hat sich die Verkehrsführung an einigen Stellen im Flecken für Verkehrsteilnehmer bereits geändert. Erkennbar ist das an den neu aufgestellten Tempo-30-Schildern. Mit dem Radverkehrskonzept wolle man verstärkt darauf aufmerksam machen, dass Radfahrer nicht auf die Gehwege gehören, sondern auf die Fahrbahn, erklärt Marina Vollmann...

  • Harsefeld
  • 12.05.20
Panorama
Janna Ortmanns war nur drei Wochen im Amt

Landkreis Harburg
Und schon ist sie wieder weg!

Radverkehrskoordinatorin Janna Ortmanns hat nach drei Wochen gekündigt. (mum). Das ging ja schnell: Janna Ortmanns hat ihren Job beim Landkreis Harburg als Radverkehrskoordinatorin bereits drei Wochen nach ihrer Vorstellung schon wieder hingeschmissen. Wie Landkreissprecher Andres Wulfes mitteilte, muss sich der Landkreis erneut auf die Suche nach einem Radverkehrskoordinator machen. "Die gerade besetzte Stelle wird zum 31. Januar wieder vakant." Ortmanns verändert sich beruflich und nimmt...

  • Winsen
  • 04.02.20
Politik
Rainer Weseloh (li.), Vorsitzender der Grünen in Seevetal, und Gemeinderatsmitglied Matthias Clausen (Die Grünen) Foto: Rainer Matthias

Seevetal
Beim Radverkehr gibt es viel zu tun

ts. Seevetal. Oft ohne Zusammenhang und wenig einladend zeigt sich das Radwegenetz in Seevetal. Seit August 2013 liegt zwar ein Radverkehrskonzept vor, zur Umsetzung ist es aber nie gekommen. Das 30.000 Euro teure Papier eines Sachverständigenbüros sieht die Gemeindeverwaltung inzwischen als veraltet an. Mit der gestiegenen Bedeutung des Fahrrades im Zusammenhang mit dem Klimaschutz sehen die Grünen eine neue Chance, das Radwegenetz in kleinen Schritten zu verbessern. Im Gegensatz zur...

  • Seevetal
  • 30.12.19
Politik
"Alle Betiligten müssen abgestimmt zusammenarbeiten": Kay Wichmann, Fraktionschef der Kreis-WG

Themen von Radverkehrskonzept bis Buchholzer Ostumfahrung beschäftigen Kreis-Bauausschuss
Erste Maßnahmen für Radler bereits erledigt

ce/bim/os. Landkreis. Seit gut zwei Jahren besteht das Radverkehrskonzept des Landkreises Harburg. Um bei den anstehenden Beratungen des Doppelhaushalts 2020/21 die notwendigen Prioritäten setzen zu können, wollen die CDU- und WG-Kreistagsfraktionen in der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses am Dienstag, 20. August, um 15 Uhr im Winsener Kreishaus einen Sachstandsbericht zur Umsetzung der in 2018/2019 geplanten Konzeptmaßnahmen bekommen. "Das Land Niedersachsen will...

  • Buchholz
  • 16.08.19
Politik
Auf dem Workshop wurde intensiv diskutiert  Foto: Stadtmarketing

Radfahrer fordern ihr Recht ein

Harsefelder Bürger machten auf Workshop Vorschläge zum Thema Radverkehr jd. Harsefeld. Tempo 20 für Pkw und Vorrang für Radfahrer in der Harsefelder Marktstraße - das ist eine von vielen Ideen und Anregungen, die kürzlich beim Workshop der Gemeinde zur Erstellung eines Radverkehrskonzeptes auf den Tisch kamen. An der öffentlichen Veranstaltung im Rathaus beteiligten sich rund 40 Bürger. Sie diskutierten in fünf Arbeitsgruppen zum Teil leidenschaftlich und kontrovers über die einzelnen...

  • Harsefeld
  • 30.01.19
Panorama
Der Autofahrer überholt die Radfahrerin. An dieser Stelle ist der Ottensener Weg so schmal, dass nur rechts ein Schutzstreifen ist. Links sind Piktogramme  Foto: wd

Von "Schwachsinn" bis "endlich" - Das sagen Buxtehuder zum neuen Rad-Verkehrskonzept auf dem Ottensener Weg

 "Was halten Sie von dem neuen Radverkehrskonzept auf dem Ottensener Weg"?" wollte das WOCHENBLATT von den Lesern wissen, nachdem eine Redakteurin vor zwei Wochen auf Einladung der Hansestadt Buxtehude mit Vertretern der Stadt von Ottensen bis zur Rennbahn geradelt ist und über das neue Konzept berichtet hatte. Dem Aufruf, von ihren Radfahr-Erlebnissen zu berichten, sind zahlreiche WOCHENBLATT-Leser aus Buxtehude gefolgt. Was WOCHENBLATT-Leser zum Rad-Verkehrskonzept sagen (die Texte sind...

  • Buxtehude
  • 18.12.18
Politik
Planerin Britta Sabin (li.) und May-Britt Müller vom Stadtmarketing  fragten die 
Bürger bei den "Sonnenschirmgesprächen" nach ihren Wünschen   Fotos: jd/Stadtmarketing
  2 Bilder

Harsefeld: Radeln als Konzept

Radfahrer sollen in Harsefeld künftig sicherer und selbstbewusster unterwegs sein jd. Harsefeld. Es soll der "große Wurf" für den Radverkehr in Harsefeld werden: Der Flecken Harsefeld will im kommenden Jahr ein Radwegekonzept für den Ort erarbeiten. Dafür wurde in den vergangenen Wochen eine Bestandsaufnahme vorgenommen. Deren Ergebnis legte Planerin Britta Sabin vom Fachbüro ARGUS aus Hamburg kürzlich der Politik vor. In diese Analyse sind auch die Vorschläge und Anmerkungen eingeflossen,...

  • Harsefeld
  • 12.12.18
Panorama
Rainer Ratzke (li.), Leiter Straßen- und Tiefbau von der Hansestadt Buxtehude, und Ratsherr Ulrich 
Felgentreu warten auf der Aufstellfläche Höhe Torfweg darauf, dass die Ampel grün wird Fotos: wd
  2 Bilder

So radeln Sie in die Stadt: Hansestadt Buxtehude erklärt die neue Radverkehrsführung am Ottensener Weg

Ein Miteinander von Rad- und Autofahrern auf der Straße, das soll das neue Radfahrkonzept in Buxtehude bringen. Nach und nach sollen die Hauptverkehrsadern Ottensener Weg, Harburger Straße und Konrad-Adenauer-Allee so gestaltet werden, dass sich Radfahrer auf der Straße sicher fühlen und von Autofahrern respektiert werden. Den Anfang hat die Hansestadt Buxtehude mit dem Ottensener Weg gemacht, der jetzt mit Schutzstreifen und Piktogrammen versehen ist, um sichtbar zu machen: Hier sollen...

  • Buxtehude
  • 04.12.18
Politik
Bei der Erstellung des Radverkehrskonzeptes sollen künftig die Interessen der Radfahrer stärker berücksichtigt werden  Foto: jd/Archiv

"Sonnenschirm-Gespräche" zum Thema Radfahren in Harsefeld

jd. Harsefeld. Dieses Bauprojekt ist in Harsefeld nicht nur wegen seiner Kosten in Höhe von mindestens 4,5 Millionen Euro umstritten: Die Fußgänger- und Radfahrerbrücke, deren Fertigstellung für den Spätherbst 2019 angepeilt ist, halten manche Bürger schlicht für unnötig. Sie sind der Ansicht, dass es Alternativen zum geplanten Brückenschlag über die EVB-Bahnlinie gibt. Politik und Verwaltung möchten nun die Kritiker davon überzeugen, dass diese Direktverbindung zwischen dem Ortskern auf der...

  • Harsefeld
  • 26.09.18
Politik
Christian Ückert ist gern und oft mit dem Rad unterwegs. Mit dem Zustand der Stader Radwege ist er allerdings höchst unzufrieden   Fotos: C. Ückert
  6 Bilder

"Explizit fahrradfeindlich" - Radfahr-Aktivist kritisiert schlechten Zustand der Stader Radwege

jd. Stade. "Der schlechte Zustand der Radwege an der Altländer Straße ist exemplarisch für die Situation des Radverkehrs in der Hansestadt", sagt Christian Ückert. Der passionierte Radler setzt sich seit Jahren dafür ein, dass in Stade Politik und Verwaltung ihre Aufmerksamkeit mehr auf die Drahtesel lenken. Den WOCHENBLATT-Artikel über die marode Radweg-Strecken entlang der Altländer Straße nahm Ückert, der sich auch im Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) engagiert, zum Anlass für Kritik...

  • Harsefeld
  • 01.08.18
Politik
Diesen Bereich möchte Bernd Meyer gerne umgestalten lassen, fand aber im Ausschuss keine Mehrheit dafür

Zustimmung verweigert - Gruppe Grüne/Linke scheitert mit Anträgen für Umbauten im Rahmen des Radverkehrskonzept

thl. Winsen. Die Gruppe Grüne/Linke ist im Bau- und Verkehrsausschuss mit einem Antrag zum Umbau von zwei Kreuzungsbereichen gescheitert. Es ging um die Bereiche Deichstraße/Hamburger Straße/Altstadtring/Hoopter Straße sowie Schanzenring/Eckermannstraße/Von-Somnitz-Ring. "Beide Orte bergen große Gefahren für Radfahrer und könnten im Zuge des Stadtentwicklungskonzeptes Winsen 2030 mit angepackt werden", begründete Gruppensprecher Bernd Meyer. "Gerade die Kreuzung Wehrmann's Eck und die...

  • Winsen
  • 14.11.17
Politik
Für Rathauschef Rainer Schlichtmann ist der Brückenbau auch unter dem Aspekt des Klimaschutzes wichtig   Foto: jd

"Es geht hier nicht um Denkmäler" - Interview mit Harsefelds Rathauschef Rainer Schlichtmann

jd. Harsefeld. Für die einen ist es bereits ein handfester Streit, für die anderen eher eine intensive Diskussion. Fakt ist: Über kein anderes Thema wird in Harsefeld derzeit so leidenschaftlich diskutiert wie über den geplanten Brückenschlag am Bahnhof. Im Zuge dieses "Brücken-Streits" musste Rathauschef Rainer Schlichtmann einige Kritik einstecken. Davon war vieles überzogen und sachlich auch nicht gerechtfertigt. Das WOCHENBLATT gibt Schlichtmann im Rahmen eines Interviews die Gelegenheit,...

  • Harsefeld
  • 03.11.17
Politik
Rathauschef Rainer Schlichtmann (li.) legte auf dem Info-Abend die Eckdaten zur Finanzierung des Brückenbaus vor   Foto: jd

Harsefelder Brückenstreit: Viel Kritik auf Infoabend / Weitere Weichenstellung durch die Politik

Kritiker ließen sich nicht überzeugen jd. Harsefeld. Wenn es das Ziel dieser Veranstaltung gewesen sein sollte, Kritiker umzustimmen, dann war der Erfolg eher bescheiden: Der Flecken Harsefeld hatte zum Info-Abend über den umstrittenen Brückenschlag geladen. Knapp 200 Besucher waren in die Selma-Lagerlöf-Oberschule gekommen, um sich Zahlen und Fakten anzuhören und Fragen zu stellen. Am Ende wurde deutlich: Brücken-Befürworter und Gegner hatten zwar ihre Argumente ausgetauscht - oft lebhaft und...

  • Harsefeld
  • 31.10.17
Politik
Von Ottensen Richtung Innenstatd sollen die Radfahrer auf der Straße fahren und möglichst nicht mehr auf dem Rad- udn fußweg
  2 Bilder

Buxtehude: Radschnellweg von Süd nach Nord ist plötzlich umstritten

Grüne fordern Baubeginn / CDU argumentiert dagegen tk. Buxtehude. "Ein Schwerpunkt des Radverkehrskonzeptes liegt in der Schaffung eines Hauptnetzes für Radfahrer, welches die zügige und sichere Verbindung der durch die Bundesstraße 73 und die Bahnlinie Hamburg-Cuxhaven getrennten Stadtteile und der relevanten Ziele in Buxtehude sicherstellen soll." Diese Sätze aus dem mehrere Hundert Seiten starken Radverkehrskonzept stammen aus dem Jahr 2013. Umgesetzt wurde bislang nichts. Ein wichtiges...

  • Buxtehude
  • 13.06.17
Politik
Nino Ruschmeyer

"Teilweise eine echte Gefahr"

thl. Winsen. "Innehalten, durchatmen und erst einmal bewerten, was die bisherigen Maßnahmen für die Sicherheit und den Verkehrsfluss auf Winsens Straßen bewirkt haben." Das ist die Reaktion von Ratsherr Nino Ruschmeyer (Gruppe Winsener Liste/FDP) auf einen Antrag der Gruppe Grüne/Linke zur weiteren Umsetzung von Maßnahmen aus dem Radverkehrskonzept, der am Dienstagabend im zuständigen Fachausschuss beraten wurde. Ein ausführlicher Bericht zum Diskussionsergebnis dazu folgt. Nicht alle...

  • Winsen
  • 20.05.14
Politik
SPD-Kreistagsabgeordneter Norbert Stein macht sich für ein fundiertes Radverkehrskonzept stark

SPD fordert umfassendes Radweg-Verkehrskonzept für den Landkreis Harburg

Schwerpunkte: die Stärkung des Radverkehrs und die Verkehrssicherheit (rs). Einen Antrag zur Entwicklung eines Radverkehrskonzepts für den Landkreis Harburg bringt die Kreistagsgruppe SPD/Unabhängiger jetzt in den Bau- und Planungsausschuss des Kreistages ein. Das Radverkehrskonzept solle die Grundlage für die Entwicklung des Radverkehrs im Kreis in den kommenden Jahren sein. Erstellt werden solle es durch ein auf Radverkehr spezialisiertes, externes Planungsbüro. Mit breiter Mehrheit...

  • 24.01.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.