Registrierung

Beiträge zum Thema Registrierung

Panorama
Fußgängerzone: Hier geht es nicht weiter. Die Flüchtlinge hätten eigentlich ins Kreishaus gemusst

Busfahrer verfranst sich in der Stader Innenstadt

bc. Stade. Warum der Bus aus Hannover plötzlich mitten in der Stader Fußgängerzone stand, bleibt wohl das Geheimnis des Fahrers. Vielleicht war sein Navigationsgerät defekt, vielleicht kannte er aber auch eine "Abkürzung" auf dem Weg zum Kreishaus, wohin er die Flüchtlinge bringen sollte. Die mussten sich dort nämlich im Rahmen der Nothilfe erfassen lassen. 112 Schutzsuchende kamen am Donnerstag im Kreishaus an. 47 ließen sich für die Notunterkünfte erfassen, überwiegend Afghanen. Der Rest...

  • Stade
  • 17.12.15
  • 702× gelesen
Politik
Die Registrierung findet nicht im Kreishaus, sondern im leerstehenden Staatsarchiv statt

Notunterkünfte in Stade: Land startet mit Registrierung

bc. Stade. Seit Montag ist die Landesaufnahmebehörde (LAB) in Stade, um Flüchtlinge aus den Notunterkünften zu registrieren. Im Pendelverkehr werden die Menschen mit Bussen von den Turnhallen in die Innenstadt gefahren. Die Flüchtlinge werden in der Reihenfolge ihrer Ankunft in Stade registriert - die ersten kamen bereits Mitte Oktober. Danach erhalten sie eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender und das erste Mal ein Taschengeld. Bei Alleinstehenden sind das 143 Euro im Monat. Im...

  • Stade
  • 12.12.15
  • 237× gelesen
Panorama
Die Ankunft und Versorgung von Flüchtlingen führt dazu, dass die Kreisverwaltung andere Dinge aufschieben muss

Situation im Stader Kreishaus: Zwangsläufig bleibt Arbeit liegen

bc. Stade. Seit Wochen arbeitet die Landkreisverwaltung in Stade im Krisenmodus. In den vergangenen eineinhalb Monaten hat die Behörde von Landrat Michael Roesberg rund 1.500 Flüchtlinge im Rahmen der Amtshilfe für das Land aufnehmen müssen. Klar, dass da an der einen oder anderen Stelle normale Arbeit liegenbleibt. „Ein Teil unserer Mitarbeiter hat mittlerweile ausschließlich mit der Betreuung von Flüchtlingen zu tun“, erklärt Roesberg. Auch Führungskräfte seien gebunden. Beispiel Dezernentin...

  • Stade
  • 04.12.15
  • 250× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.