Alles zum Thema Registrierung

Beiträge zum Thema Registrierung

Panorama
Das Gelände ähnelte einer Matschwüste

Hurricane: Festival-Besucher sollen sich registrieren

(bc). Das Hurricane-Festival am vergangenen Wochenende fiel buchstäblich ins Wasser. Mehr als die Hälfte der Bands konnten aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse nicht auftreten (das WOCHENBLATT berichtete). Viele Fans waren enttäuscht, vor allem weil sie mehr als 150 Euro für ein Ticket bezahlt haben - und wenig dafür geboten bekamen. Bei der abschließenden Pressekonferenz am Sonntag stellte Veranstalter „FKP Scorpio“ eine Entschädigung in Aussicht. Wie genau die aussehen könnte, wissen die...

  • Buxtehude
  • 01.07.16
Panorama
Fußgängerzone: Hier geht es nicht weiter. Die Flüchtlinge hätten eigentlich ins Kreishaus gemusst

Busfahrer verfranst sich in der Stader Innenstadt

bc. Stade. Warum der Bus aus Hannover plötzlich mitten in der Stader Fußgängerzone stand, bleibt wohl das Geheimnis des Fahrers. Vielleicht war sein Navigationsgerät defekt, vielleicht kannte er aber auch eine "Abkürzung" auf dem Weg zum Kreishaus, wohin er die Flüchtlinge bringen sollte. Die mussten sich dort nämlich im Rahmen der Nothilfe erfassen lassen. 112 Schutzsuchende kamen am Donnerstag im Kreishaus an. 47 ließen sich für die Notunterkünfte erfassen, überwiegend Afghanen. Der Rest...

  • Stade
  • 17.12.15
Politik
Die Registrierung findet nicht im Kreishaus, sondern im leerstehenden Staatsarchiv statt

Notunterkünfte in Stade: Land startet mit Registrierung

bc. Stade. Seit Montag ist die Landesaufnahmebehörde (LAB) in Stade, um Flüchtlinge aus den Notunterkünften zu registrieren. Im Pendelverkehr werden die Menschen mit Bussen von den Turnhallen in die Innenstadt gefahren. Die Flüchtlinge werden in der Reihenfolge ihrer Ankunft in Stade registriert - die ersten kamen bereits Mitte Oktober. Danach erhalten sie eine Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender und das erste Mal ein Taschengeld. Bei Alleinstehenden sind das 143 Euro im Monat. Im...

  • Stade
  • 12.12.15
Panorama
Die Ankunft und Versorgung von Flüchtlingen führt dazu, dass die Kreisverwaltung andere Dinge aufschieben muss

Situation im Stader Kreishaus: Zwangsläufig bleibt Arbeit liegen

bc. Stade. Seit Wochen arbeitet die Landkreisverwaltung in Stade im Krisenmodus. In den vergangenen eineinhalb Monaten hat die Behörde von Landrat Michael Roesberg rund 1.500 Flüchtlinge im Rahmen der Amtshilfe für das Land aufnehmen müssen. Klar, dass da an der einen oder anderen Stelle normale Arbeit liegenbleibt. „Ein Teil unserer Mitarbeiter hat mittlerweile ausschließlich mit der Betreuung von Flüchtlingen zu tun“, erklärt Roesberg. Auch Führungskräfte seien gebunden. Beispiel...

  • Stade
  • 04.12.15
Politik
Mehr als 100 interessierte Bürger kamen am Montag in den Königsmarcksaal nach Stade

Flüchtlingsunterbringung in Stade: "Eine sportliche Aufgabe"

bc. Stade. Bis Jahresende muss die Hansestadt Stade noch 150 bereits registrierte Flüchtlinge unterbringen, die regulär aus Landesaufnahmeeinrichtungen zugewiesen werden. Zusätzlich zu den 500, die schon in Stade leben. 2016 erwartet die Rathausspitze weitere 650 bis 700 Flüchtlinge. „Das ist eine sportliche Aufgabe“, räumte Lona Hollander, im Rathaus zuständig für die Flüchtlingsunterbringung, am Montag bei einer Infoversammlung im Königsmarcksaal ein, zu der die Stadt eingeladen hatte....

  • Stade
  • 24.11.15
Politik

Flüchtlingskrise: Drei Fragen, drei Antworten

Welchen Status haben Flüchtlinge in Notunterkünften? • Sie sind zwar vom Landkreis erfasst worden, aber noch nicht in einer Erstaufnahmeeinrichtung registriert mit Fingerabdruck, medizinischer Untersuchung und allem, was dazu gehört. Nur dann können sie einen Asylantrag stellen. Die Flüchtlinge, die sich nicht im Kreishaus erfassen lassen und weiterreisen, bewegen sich illegal in Deutschland. Kommen jetzt alle Flüchtlinge in Notunterkünfte? • Nein, nur diejenigen die im Rahmen der...

  • Stade
  • 14.11.15