Beiträge zum Thema Robert Koch-Institut

Service
Das Corona-Dashboard Niedersachsen bietet zentrale Daten zur Pandemie

Daten rund um die Pandemie auf einen Blick
Corona-Dashboard Niedersachsen liefert zentrale Informationen

(nw/tw). Seit der Änderung im Infektionsschutzgesetz (IfSG) am 24. April sind die vom Robert Koch-Institut (RKI) übermittelten Inzidenzwerte maßgeblich für die Regelungen der Bundesländer. Vor diesem Hintergrund hat auch Niedersachsen die öffentliche Kommunikation der Inzidenzen von den Werten des Niedersächsischen Landesgesundheitsamtes (NLGA) auf die RKI-Werte umgestellt. Bislang erfolgte dies anhand einer tabellarischen Übersicht. Jetzt geht die Landesregierung einen Schritt weiter und...

  • Buchholz
  • 07.05.21
Service
Impfen ist der beste Schutz vor Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) Foto: djd/Pfizer/www.zecken.de/mediahouse.one

Zeckenschutz
Gegen übertragene Krankheiten durch Zecken hilft impfen

(djd). Wer gerne Zeit im Freien verbringt, sollte nicht vergessen: Im Grünen sind auch Zecken unterwegs. Die kleinen Spinnentiere können durch ihre Stiche gefährliche Krankheitserreger wie Borreliose-Bakterien oder Frühsommer-Meningoenzephalitis-Viren (FSME) übertragen. FSME ist eine Erkrankung der Hirnhaut und des zentralen Nervensystems, die nicht mit Medikamenten heilbar ist. Zudem kann FSME einen lebensgefährlichen Verlauf nehmen und schwere gesundheitliche Folgen wie dauerhafte Lähmungen...

  • Buxtehude
  • 27.02.21
Panorama

Neue Regelung im Landkreis Harburg
Quarantänezeit auf 14 Tage verlängert

(os/nw). Der Landkreis Harburg verlängert ab sofort die Quarantänezeiten bei nachgewiesenen Corona-Infektionen sowie für Kontaktpersonen grundsätzlich auf 14 Tage. Hintergrund sei, dass bei erkrankten Personen mit Corona-Mutationsformen länger eine höhere Viruslast nachzuweisen sei, erklärt Landkreissprecher Andres Wulfes. Bislang mussten positiv getestete Personen für zehn Tage in Quarantäne. Für Kontaktpersonen der Kategorie 1 - das sind nach der Definition des Robert-Koch-Instituts Menschen,...

  • Winsen
  • 26.02.21
Service
Klein, aber nicht ungefährlich: Zecken können Krankheiten übertragen

Der nächste Frühling kommt bestimmt
Jetzt schon gegen Zecken schützen

(djd). Wer gerne Zeit im Freien verbringt, sollte nicht vergessen: Im Grünen sind auch Zecken unterwegs. Die kleinen Spinnentiere können durch ihre Stiche gefährliche Krankheitserreger wie Borreliose-Bakterien oder Frühsommer-Meningoenzephalitis-Viren (FSME) übertragen. Was viele nicht wissen: Zecken können FSME-Viren in ganz Deutschland übertragen. Das Robert Koch-Institut (RKI) wies bereits Mitte Oktober mit 624 FSME-Fällen deutlich höhere Infektionszahlen aus als im gesamten Jahr 2019. Durch...

  • Buxtehude
  • 24.01.21
Service
Apotheker Alexander Stüwe zeigt die Qualitätsmaske, die mit CE und  vierstelliger Zahl zertifiziert ist

Eilgesetz zur Maske auf Rezept / Apotheken sollen die Verteilung übernehmen
Kommt der große Ansturm auf Gratis-Masken?

(sla). In Bremen wurden kürzlich viele Apotheken wegen der kostenlosen Verteilaktion von FFP2-Schutzmasken regelrecht überrannt. Auch der Buxtehuder Apotheker Alexander Stüwe rechnete jetzt mit einem Ansturm. Denn am 19. November wurde das "dritte Bevölkerungsschutzgesetz" verabschiedet, das unter anderem vorsieht, dass Apotheken eine weitere wichtige Rolle in der Pandemie bekommen: Sie sollen Masken kostenlos an Risikogruppen verteilen. "Dies wird über ein Rezept des Hausarztes geschehen",...

  • Buxtehude
  • 27.11.20
Panorama

Landkreis Harburg weist auf Verordnung hin
Verpflichtender Corona-Test für Reiserückkehrer

os/nw. Winsen. Das Bundesgesundheitsministerium hat im Kampf gegen das Coronavirus verpflichtende Tests für alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten vorgeschrieben. Darauf weist der Landkreis Harburg hin. Rückkehrer aus Risikogebieten, die im Landkreis Harburg wohnen, müssen sich beim Gesundheitsamt unter Tel. 04171-693372 oder per E-Mail unter 53pandemie@lkharburg.de melden und ihre Aufenthaltsadresse mitteilen. Dazu müssen sie eine sogenannte Aussteigekarte nutzen. Diese wird vom Beförderer...

  • Winsen
  • 14.08.20
Panorama
Das Land Niedersachsen hat mit einer weiteren Allgemeinverfügung auf die aktuelle Corona-Krise reagiert, die auch für den Landkreis Harburg gilt

Landesweites Kontaktverbot
Coronavirus im Landkreis Harburg

Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen / Aber keine Ausgangssperre.  (mum). Um die Verbreitung des Coronavirus zu bremsen, hat das Land Niedersachsen am Montag weitere umfassende Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen. Am Dienstagnachmittag folgte eine Konkretisierung. Ziel ist nach wie vor, soziale Kontakte auf ein Minimum reduziert. Die Vorgaben gelten zunächst bis einschließlich 18. April. Das Land verhängt damit aber keine Ausgangssperre. Denn die Gefahr liegt...

  • Buchholz
  • 24.03.20
Panorama
Im Einsatz gegen die Coronakrise: (v. li.) Bianca Vagt, Vivien Bossel, Sabine Casimir und Dr. Petra Leschig

Dr. Petra Leschig bot einen "Coronaabstrich-Drive-in"
Hausärzte im Einsatz gegen Corona: "In kleinem Rahmen nach Kräften geholfen"

os. Buchholz. Nicht nur die Ärzte, Krankenschwestern und Pflegekräfte in den Krankenhäusern in ganz Deutschland leisten in der Coronakrise eine herausragende Arbeit. Auch die Hausärzte tun alles, damit das Gesundheitssystem durch die Epidemie nicht überfordert wird. Viele Hausärzte in der Region engagieren sich über das Normalmaß hinaus. Ein Beispiel ist Dr. Petra Leschig aus dem Buchholzer Stadtteil Holm-Seppensen. Gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen hat die Allgemeinmedizinerin in den...

  • Buchholz
  • 24.03.20
Wirtschaft
Das ist erst einmal passé: Restaurants müssen bis zum 18. April den Publikumsverkehr einstellen

Corona: Einschränkungen werden verschärft
Restaurants, Speisegaststätten, Mensen und Fastfood-Restaurants müssen seit Samstag schließen

(os). Angesichts der weiter steigenden Zahl der Corona-Erkrankten - im Landkreis Harburg sind laut dessen Angaben derzeit 72 Fälle bestätigt, im Landkreis Stade laut Niedersächsischem Gesundheitsministerium 46 Fälle - hat das Land Niedersachsen seine Strategie zur Einschränkung von sozialen Kontakten und des Herunterfahrens des öffentlichen Lebens nochmals verschärft und weitere Beschränkungen beschlossen: Seit Samstag, 21. März, sind Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse...

  • Winsen
  • 20.03.20
Panorama
Viele Eigenschaften des neuartigen Coronavirus "2019-nCoV" sind noch unbekannt (Symbolfoto)

Coronavirus: Landkreise Harburg und Stade sehen sich gut vorbereitet / So können Sie sich schützen
"Gefährdung durch die Grippe ist höher!"

(as). Die Weltgesundheitsorganisation hat den "internationalen Gesundheitsnotstand" erklärt: Der neuartige Coronavirus breitet sich rasend schnell aus. Zwar sei die Zahl der nachgewiesenen Erkrankungen im Ausland noch gering, doch man wisse nicht, welchen Schaden der Virus in einem Land mit einem schwachen Gesundheitssystem anrichten würde. Inzwischen sind in China mehr als 8.100 Erkrankungsfälle aufgetreten, mehr als 213 Menschen sind nach Angaben der chinesischen Regierung (Stand Freitag) am...

  • Winsen
  • 31.01.20
Politik
Eine Woche lang fand der Unterricht an der IGS in Buchholz nach einem Notfallplan statt

Masern legen Schule lahm

Ein einzelner Fall sorgt für ausgedehnten Unterrichtsausfall an der IGS Buchholz / Kreis rät zu Schutzimpfung os. Buchholz. Kann es tatsächlich sein, dass im 21. Jahrhundert eine Schule mit mehr als 1.000 Schülern durch einen einzigen Fall von Masern lahmgelegt wird? Ja, wissen jetzt die Verantwortlichen, Schüler und Eltern der Integrierten Gesamtschule (IGS) Buchholz. "Ich habe mich gewundert, was für eine Welle der Fall erzeugt hat", erklärt IGS-Leiter Holger Blenck. Eine Schülerin war Anfang...

  • Buchholz
  • 16.11.18
Panorama
2 Bilder

Nur eine Minute Ihrer Zeit für die Wissenschaft: Machen Sie mit bei "GrippeWeb"

 Ist es normal, dass mein Kind schon zum fünften Mal in diesem Jahr erkältet ist? Laut GrippeWeb ja: Kinder bis vier Jahre haben durchschnittlich sechs Atemwegserkrankungen pro Jahr, ältere Kinder und Erwachsene bis 34 Jahre zwei und Personen ab 60 Jahre sind im Durchschnitt nur noch einmal pro Jahr erkältet. Das geht aus den Daten von GrippeWeb, dem Internetportal des Robert-Koch-Institus zur Erfassung von akuten Atemwegserkrankungen hervor. Das Portal wird wöchentlich aktualisiert und ist...

  • Buxtehude
  • 29.09.17
Panorama

Robert Koch-Institut forscht in Seevetal

kb. Seevetal. Das Robert Koch-Institut (RKI) untersucht im Rahmen des bundesweiten Gesundheitsmonitorings regelmäßig die gesundheitliche Situation von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland. Vom 17. bis 24. Februar ist ein Untersuchungsteam zu Gast in Seevetal. Derzeit lädt das RKi bereits zahlreiche Familien zur Teilnahme an der der "Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland" (KiGGS) ein. An der Studie kann nur teilnehmen, wer vom RKI dazu...

  • Seevetal
  • 01.02.15
Service

Kinder vor Masern schützen

(TK). Bundesweit sind 92,4 Prozent der Abc-Schützen mit jeweils zwei Impfungen vollständig gegen Masern geschützt. Im Umkehrschluss heißt das jedoch auch, dass knapp acht Prozent der Kinder unzureichend oder gar nicht gegen die hochansteckende Infektionskrankheit geimpft sind. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) mit Bezug auf Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hin. Dabei sind Masern keine harmlose Kinderkrankheit. In manchen Fällen können lebensbedrohliche oder tödliche...

  • 19.12.14
Service
Mit einem zuckerfreien Kaugummi tut man seinen Zähnen etwas Gutes

Die Zähne richtig pflegen

(djd/pt). Noch immer sind zu viele Bundesbürger von Karies und Parodontitis betroffen. Schätzungen des Robert Koch-Instituts zufolge hat weniger als ein Prozent der Deutschen ein kariesfreies Gebiss. Schon einfache Alltagstipps können für ein strahlendes und gesundes Lächeln sorgen: So sollte man zweimal am Tag die Zähne putzen und zwischendurch nach den Mahlzeiten beispielsweise mit zuckerfreiem Kaugummi den Speichel stimulieren. Aber auch eine ausgewogene bewusste Ernährung zählt zu den...

  • 01.08.14
Service

Gastritis, Stress, einseitige Ernährung: Vitamin-B12-Mangel in Deutschland

(White-Lines Medienservice). Vitaminmangel in einem Wohlstandsland wie der Bundesrepublik? Der ist in der Tat weit verbreitet, sagen Experten und verweisen auf die steigende Zahl von Menschen, die unter Gedächtnisproblemen und Konzentrationsstörungen leiden, die sich körperlich ungewöhnlich leistungsschwach fühlen, die Appetitlosigkeit und Verstopfung beklagen. Oftmals kann dies auf einen Mangel des essentiellen Vitamins B12 zurückzuführen sein. Besonders gefährdet sind Personen mit einer...

  • 06.06.14
Politik
"Unsere Ware war hervorragend", sagen Dierk (li.) und Arnold Reymers. 2011 mussten sie diesen Salat auf ihrem Feld in Buchholz wegen der EHEC-Hysterie unterpflügen

EHEC - Kampf um Entschädigung: "Wir haben genug Geld verloren"

os. Buchholz. "Wir haben schon genug Geld verloren, wir haben nichts mehr zu verschenken", sagt Arnold Reymers. Der Salat-Großerzeuger aus Buchholz kämpft auch mehr als zwei Jahre nach Ende der Infektionskrankheit EHEC noch immer um einen Teil seiner Entschädigung. Er hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen verklagt, weil diese nur einen Teil der Entschädigungssumme gezahlt hat. In Kürze steht der Berufungsprozess vor dem Oberlandesgericht in Celle an. "Es geht um eine schöne Summe", sagt...

  • Buchholz
  • 08.11.13
Service

Experten raten zur Grippeimpfung

Die Monate Oktober bis Dezember sind der beste Zeitraum, um sich gegen Grippe impfen zu lassen. Wer sich impfen lässt, schützt sich und andere. Insbesondere Menschen mit höherem Erkrankungs- oder Komplikationsrisiko empfiehlt die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut (RKI) eine entsprechende Schutzimpfung. Dazu zählen etwa Schwangere, Menschen über 60 Jahre oder Personen mit chronischen Erkrankungen. Auch Personen, die in Gesundheitsberufen tätig sind oder Risikopatienten betreuen,...

  • 08.11.13
Service

Babys gegen Rotavieren impfen

(djd). Bis zum fünften Lebensjahr erkrankt statistisch gesehen jedes deutsche Kind unabhängig von seinen Lebensbedingungen mindestens einmal an einer Rotavirus-Infektion. In deren Verlauf können bis zu 20 Brechdurchfall-Attacken am Tag auftreten. Dadurch ist eine rasche Dehydrierung, vor allem bei Säuglingen, möglich. In diesem Fall sind die intravenöse Zufuhr einer Elektrolytlösung und ein stationärer Aufenthalt unabdingbar. Da Rotaviren sehr resistent sind, kann eine Infektion, etwa durch...

  • 30.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.