Impfung

Beiträge zum Thema Impfung

Panorama
Nach einem Masernfall an der Integrierten Gesamtschule Buchholz im vorigen Jahr durften 60 Personen - darunter 30 Lehrer - die Schule vorübergehend nicht betreten

Plädoyer für das Impfen

Nach Vorfällen in Buchholz und Neu Wulmstorf: Landkreis warnt vor Masern-Erkrankungen. (mum). In Niedersachsen wurden in diesem Jahr deutlich mehr Masernfälle festgestellt als üblich. Insbesondere der Landkreis Hildesheim machte von sich reden: Dort waren mehrere Schulen von insgesamt 26 Masernfällen betroffen. Auch im Landkreis Harburg erkrankten seit Jahresbeginn bereits vier Personen zwischen 15 und 36 Jahren an Masern. Im vergangenen Jahr wurden dagegen lediglich zwei Fälle an das...

  • Jesteburg
  • 22.03.19
Panorama
Sabine Engel leidet unter Lyme-Borreliose
3 Bilder

Nach Zeckenbiss ein Pflegefall

Die Jesteburgerin Sabine Engel (52) ist nach einem Zeckenbiss an Borreliose erkrankt und zum Pflegefall geworden. Jetzt engagiert sie sich für „OnLyme-Aktion.org“, ein Aktionsbündnis gegen zeckenübertragende Infektionen. Im Mai finden bundesweit Informations-Veranstaltungen statt - unter anderem in Hamburg. mum. Jesteburg. „Alles begann kurz nach meinem 50. Geburtstag vor zwei Jahren“, erinnert sich Sabine Engel. Gemeinsam mit ihrer Familie war sie von Hamburg in die Nordheide gezogen. „Ich...

  • Jesteburg
  • 29.04.16
Panorama
Für die Notunterkunft in Harsefeld gelten derzeit besondere Sicherheitsregeln

Hepatitis bei Flüchtlingen: In Harsefelder Unterkunft sind zwei Kinder erkrankt

jd. Harsefeld. In der Harsefelder Notunterkunft für Flüchtlinge sind zwei Fälle von Hepatitis A aufgetreten: Nach Mitteilung der Malteser - die Hilfs-Organisation betreut die Einrichtung in der Sporthalle des Aue-Geest-Gymnasiums - erkrankten in der vergangenen Woche zwei zwölfjährige Kinder an der meldepflichtigen Virusinfektion der Leber. Eines der Kinder werde im Krankenhaus behandelt, das andere werde in der Unterkunft, isoliert von den Mitbewohnern, betreut, so Malteser-Sprecher Dr....

  • Harsefeld
  • 27.01.16
Service

Masernimpfung - Pflicht oder nicht?

In den Großstädten grassieren die Masern, besonders davon betroffen ist Berlin. Seit Oktober wurden dort knapp 600 Fälle registriert. Zur Diskussion steht derzeit die Einführung einer Impflicht. Die einen halten sie für einen Segen, andere meinen, dass das einen Eingriff in Persönlichkeitsrechte und Versehrtheit bedeuten würde. Sind Impfung wirklich so gefährlich, wie Gegner behaupten? Oder, andersherum gefragt, ist es nicht tatsächlich besser, Abwehrkräfte auf natürlichem Weg zu bekommen,...

  • Neu Wulmstorf
  • 27.02.15
Service

Kinder vor Masern schützen

(TK). Bundesweit sind 92,4 Prozent der Abc-Schützen mit jeweils zwei Impfungen vollständig gegen Masern geschützt. Im Umkehrschluss heißt das jedoch auch, dass knapp acht Prozent der Kinder unzureichend oder gar nicht gegen die hochansteckende Infektionskrankheit geimpft sind. Darauf weist die Techniker Krankenkasse (TK) mit Bezug auf Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hin. Dabei sind Masern keine harmlose Kinderkrankheit. In manchen Fällen können lebensbedrohliche oder tödliche...

  • 19.12.14
Panorama
Über die Bereitschaft der Impfung und den dafür ausgesprochenen Dank freuen sich v.l. stellv. Gemeindebrandmeister Torsten Lorenzen, Sabine Gröning, Bürgermeister Dietmar Stadie, Enno Strohbehn, Svea Knecht und Andrea Meyer von der Gemeinde Rosengarten

Feuerwehrleute geimpft

. Eine große Impfaktion gegen das Hepatitis B-Virus hat jetzt in Nenndorf stattgefunden. Der Nenndorfer Arzt Enno Strohbehn impfte gemeinsam mit den medizinischen Fachangestellten Sabine Gröning und Svea Knecht insgesamt 103 Feuerwehrleute aus den neun Ortsfeuerwehren der Gemeinde. Die Impfung wurde von dem Praxisteam ehrenamtlich durchgeführt, lediglich die Kosten für die Impfdosen wurden von der Gemeinde Rosengarten übernommen. Als kleinen Dank für die Bereitschaft, die Impfung zu übernehmen,...

  • Rosengarten
  • 08.01.14
Service

Babys gegen Rotavieren impfen

(djd). Bis zum fünften Lebensjahr erkrankt statistisch gesehen jedes deutsche Kind unabhängig von seinen Lebensbedingungen mindestens einmal an einer Rotavirus-Infektion. In deren Verlauf können bis zu 20 Brechdurchfall-Attacken am Tag auftreten. Dadurch ist eine rasche Dehydrierung, vor allem bei Säuglingen, möglich. In diesem Fall sind die intravenöse Zufuhr einer Elektrolytlösung und ein stationärer Aufenthalt unabdingbar. Da Rotaviren sehr resistent sind, kann eine Infektion, etwa durch...

  • 30.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.