Störche

Beiträge zum Thema Störche

Panorama
2 Bilder

Passanten warnen Autofahrer mit einem Hinweisschild
Drei junge Störche auf Spaziergang in Buxtehude

sla. Buxtehude. Dass sich unter den Störchen jedes Jahr Unruhe breitmacht, wenn die Jungstörche vor ihrer langen Reise nach Afrika erste Flugversuche unternehmen, ist Vogelfreunden hinreichend bekannt. Überraschend war es jedoch jetzt für Anwohner und Passanten, als die drei Jungstörche vom Storchennest auf dem alten Schornstein am Melkerstieg in Buxtehude in der näheren Umgebung umherstolzierten. Auf dem Deich spazierten die drei Weißstörche entlang der Este zum nahegelegenen Hafen und wurden...

  • Buxtehude
  • 28.07.20
Service

Vier junge Störche in Hagenah

bo. Hagenah. Das ist der diesjährige Rekord im Landkreis Stade: In Hagenah hat ein Storchenpaar vier Junge großgezogen. Laut Storchenberater Gert Dahms kann das ein Zeichen dafür sein, dass die Eltern ausreichend Nahrung für ihren Nachwuchs finden. Normal sind zwei bis drei Jungtiere. Ursprünglich waren es sogar fünf Junge, doch dafür war es im Nest dann wohl doch zu eng. Die vier Geschwister sind zu einer stattlichen Größe herangewachsen und werden nun bald das Nest verlassen....

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 24.07.20
Panorama
Die ersten Weißstörche kommen langsam zurück in den Norden

Sichtungen im Landkreis Stade gemeldet
Die ersten Störche sind zurück

jab. Landkreis. Die Temperaturen werden milder, der Frühling lässt nicht mehr lang auf sich warten. Aus diesem Grund kommen sie langsam zurück in den Norden - die Weißstörche. Die ersten Sichtungen im Landkreis Stade gab es bereits. Wahrscheinlich haben die großen Vögel nicht wie gewöhnlich in Afrika, sondern weiter nördlich überwintert. Daher haben sie ihren Artgenossen, die sich noch auf der Reise befinden, einen leichten Vorsprung. Beim ehrenamtlichen Storchenbetreuer für den Landkreis...

  • Stade
  • 18.02.20
Panorama
Zwei Langschnäbel in ihrem Nest

"Herr und Frau Adebar" in Hude

tp. Forst/Hude. Auch auf der Stader Geest halten die Störche Einzug in ihre Nester. Nachdem das WOCHENBLATT vor einer Woche von einem Storchenpaar auf dem Schloss in Horneburg berichtete, können Naturfreunde nun auch zwei Langschnäbel beim Nestbau im Dörfchen Forst/Hude bei Estorf beobachten. "Herr und Frau Adebar" richten gemeinsam den Horst auf einem Holzmast an der Landesstraße L114 als Kinderstube für ihre Küken her. Bald ist Vogelhochzeit, und dann beginnt die Brutzeit.

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 14.03.17
Panorama
Ist an diesen Sommertagen schutzlos den Sonnenstrahlen ausgesetzt: Familie Adebar in ihrem Nest

Kot-Kühlung und Thermo-Ohren: Wie Wildtiere der Hitze trotzen

(jd). So wappnen sich Hase, Fuchs und Co. gegen die Wärme / Storch wendet "Ekel-Methode" an Ein erfrischendes Bad, ein schattiges Plätzchen oder sich gleich dort verkriechen, wo es angenehm kühl ist: Viele Wildtiere entwickeln ähnliche Strategien gegen die brütende Hitze wie wir Menschen. Dabei ergeht es uns trotz Dauerschwitzens wesentlich besser: Mit Fell und Federn lässt es sich in der Sonne noch weniger aushalten. Richtig "cool" ist der Thermo-Trick des Feldhasen. Meister Lampe verfügt...

  • Harsefeld
  • 05.07.15
Panorama
Sorgten für Farbtupfer: Manfred und Celina Mittelstädt

Die Störche sind jetzt "getauft"

jd. Horneburg. Frühlingsfest am Horneburger Handwerksmuseum. Ein wenig besseres Wetter wäre Ausstellern wie Besuchern vergönnt gewesen: Doch der April zeigte sich am Sonntag von seiner launischen Seite und so ging es auf dem Horneburger Frühlingsfest phasenweise recht feucht zu. Die meisten Besucher waren aber darauf eingestellt: Sie hatten ihre Regenschirme dabei und ließen sich den Spaß am Marktbesuch nicht von den Dauer-Schauern vermiesen. Auch die beiden Hauptakteure der Veranstaltung...

  • Horneburg
  • 28.04.15
Panorama
Gedränge in Forst-Hude: drei Störche und nur ein Horst - das geht nicht lange gut

Hauen und Stechen um den Horst

Krieg der Störche: Immer mehr Langschnäbel überleben / Zoff um die Nester tp. Forst/Hude. Krisenstimmung herrscht unter den Störchen im Landkreis Stade: Vielerorts brechen jetzt Revierkämpfe um die Nester aus. Mitunter liefert sich Meister Adebar ein Hauen und Stechen um den Horst. Grund: Immer mehr Störche kehren immer früher aus den Winterrevieren zurück. Zoff ums Nest gibt es auch im beschaulichen Geest-Dorf Forst/Hude am westlichen Zipfel des Landkreises. Seit dem Wochenende kämpfen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 18.03.14
Panorama
Viele Jungstörche im Landkreis Stade haben das nasse Frühjahr nicht überlebt

Kein gutes Jahr für Storchenküken im Landkreis Stade

(lt). Viele Jungstörche, die in diesem Jahr im Landkreis Stade geschlüpft sind, haben das regenreiche Frühjahr nicht überlebt. Diese traurige Bilanz zieht Weißstorchbetreuer Gert Dahms vom NABU. Von den 27 Storchenpaaren im Kreis seien bloß 26 Nachkommen am Leben, so Dahms. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr hatten 24 Storchenpaare insgesamt 43 Junge großgezogen. Schuld am frühen Tod vieler kleiner Störche sei das anhaltend nasse Wetter gewesen, sagt der "Storchenvater". Die Eltern hätten...

  • Stade
  • 11.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.