Alles zum Thema Todeskreuzung

Beiträge zum Thema Todeskreuzung

Blaulicht
Der Opel landete im Seitenraum
5 Bilder

Wieder die Kreuzung bei Klethen: Nach nur vier Tagen der zweite schwere Unfall

jd. Ahlerstedt-Klethen. Wird das die neue Horror-Kreuzung? Für die Retter war es ein Déjà-vu: Sie mussten nach nur vier Tagen zu haargenau derselben Unfallstelle an der Kreisstraße 54 bei Ahlerstedt eilen: Am Himmelfahrts-Abend stießen gegen 18 Uhr auf der Kreuzung von K54 und K55 in Höhe des Industriegebietes Ahlerstedt-Klethen zwei Pkw zusammen. Es gab zwei Schwerverletzte, eine weitere Unfallbeteiligte wurde leicht verletzt. Erst am Sonntag starb dort eine Frau (55), als ihr Wagen mit einem...

  • Harsefeld
  • 10.05.18
Politik
Uwe Arndt, Michael Roesberg, Hans-Jürgen Haase, Heiko Köhnlein und Uwe Spangenberg (v.li.) räumen symbolisch die Absperrungen beiseite: Der Kreisel ist offiziell für den Verkehr freigegeben
2 Bilder

Eine runde und sichere Sache

jd. Ahlerstedt. Kreisel-Neubau ist fertig: Die "Todeskreuzung" in Ahlerstedt-Klethen gibt es nicht mehr. Als "Todeskreuzung" erlangte sie in den vergangenen Jahren traurige Berühmtheit: Seit 2006 ereigneten sich in Ahlerstedt-Klethen, wo die vielbefahrene Landesstraße 124 von der Kreisstraße 55 gequert wird, acht schwere Verkehrsunfälle. Vier Todesopfer waren zu beklagen, 16 Menschen wurden verletzt - neun davon schwer. Jetzt ist eine der gefährlichsten Stellen im Straßennetz des Landkreises...

  • Harsefeld
  • 02.06.15
Service

Sperrung zwischen Ahlerstedt und Bokel

jd. Ahlerstedt-Klethen. Die Bauarbeiten an der Einmündung der K55 in die L124 bei Klethen schreiten gut voran. Wie berichtet, weicht die berüchtigte "Todeskreuzung" einem Kreisel. Bis dieser voraussichtlich Mitte Dezember fertiggestellt sein wird, müssen sich die Autofahrer allerdings in Geduld üben. Bis einschließlich Freitag, 10. Oktober, ist die L124 zwischen Ahlerstedt und Bokel sogar komplett gesperrt. Der Grund sind Asphaltarbeiten. Während der Straßensperrung wird der Autoverkehr von...

  • Harsefeld
  • 08.10.14
Panorama
Die Bauarbeiten können beginnen: An der Kreuzung im Ahlerstedter Ortsteil Klethen steht alles bereit

Baubeginn für den Kreisel in Klethen: Ein Unfallschwerpunkt wird endlich entschärft

jd. Ahlerstedt-Klethen. Der Bagger und das Baumaterial stehen schon bereit: In wenigen Tagen soll es mit dem Kreiselbau an der Klethener "Todeskreuzung" endlich losgehen. Nach Auskunft des Landkreises starten die Bauarbeiten am Montag, 11. August. Ursprünglich sollte die Umgestaltung der Querung der K55 über die L124 zu einem Kreisverkehr bereits Anfang Juni beginnen. Grund für die Verzögerung ist ein Problem bei der Auftragsvergabe: Das Unternehmen, das nach der Ausschreibung das niedrigste...

  • Harsefeld
  • 06.08.14
Panorama
Eine der gefährlichsten Ecken im Landkreis: die Klethener Kreuzung

"Todeskreuzung" wird Kreisel

jd. Ahlerstedt-Klethen. Forderung der Bürger wird nach drei Jahren umgesetzt: An der L124 bei Klethen entsteht ein Kreisverkehr. Einer der gefährlichsten Unfallschwerpunkte im Landkreis Stade wird in Kürze beseitigt: Die Querung der K55 über die L124 südlich von Ahlerstedt - besser bekannt als "Klethener Todeskreuzung" - wird zu einem Kreisverkehr umgebaut. Die Bauarbeiten sollen im Juni beginnen. Die Fertigstellung ist für den Oktober vorgesehen. An der Kreuzung hatten sich in der...

  • Harsefeld
  • 06.05.14
Politik
Die Klethener Todeskreuzung wird bald entschärft sein. Dort soll ein Kreisel entstehen

Klethener Todeskreuzung: Baubeginn für Kreisel im März 2014?

jd. Ahlerstedt-Klethen. Die "Todeskreuzung" ist bald Geschichte: Planungen für Kreisverkehr sollen weitgehend abgeschlossen sein. Die Planungen für den Bau eines Kreisels an der berüchtigten "Todeskreuzung" in Ahlerstedt-Klethen sind fast abgeschlossen. Dem WOCHENBLATT liegt bereits eine detaillierte Zeichnung mit den Abmessungen des Kreisels vor. Demnach soll der Außendurchmesser rund 40 Meter betragen, die Spurbreite beläuft sich auf 6,50 Meter. In der Mitte ist eine Durchfahrt für...

  • Harsefeld
  • 02.07.13
Politik
Vor zwei Jahren gingen die Ahlerstedter auf die Straße, um für den Bau eines Kreisels zu demonstrieren

Wann kommt endlich der Klethener Kreisel?

Landkreis ist jetzt für die Planungen zuständig. Nach mehreren schweren Unfällen, bei den vier Menschen ums Leben kamen, wird sie nur noch als "Todeskreuzung" bezeichnet: Die Kreuzung im Ahlerstedter Ortsteil Klethen, an der die Landesstraße 124 und die Kreisstraße 55 aufeinander treffen. Im März 2011 demonstrierten dort mehr als 500 Menschen. Sie forderten den Bau eines Kreisels. Nun sind zwei Jahre vergangen. Das WOCHENBLATT erkundigte sich nach dem Stand der Dinge. Zunächst beließen es die...

  • Harsefeld
  • 19.03.13