Beiträge zum Thema Wohnraum

Politik
Bürgermeisterin Silvia Nieber

Silvia Nieber: "Über den Wahlkampf habe ich mich gewundert"

bc. Stade. Ein extrem ereignisreiches Jahr für die Hansestadt Stade geht zu Ende, ein ebenso spannendes liegt vor der wachsenden Stadt. Zeit, ein Resümee zu ziehen - ohne zu versäumen, den Blick nach vorne zu richten. Das WOCHENBLATT bat Stades „First Lady“ Silvia Nieber um ein Interview. Die Bürgermeisterin-Bilanz: WOCHENBLATT: Warum war es ein gutes Jahr für die Hansestadt Stade? Silvia Nieber: Ich bin mit der Entwicklung Stades im vergangenen Jahr sehr zufrieden. Wir sind wichtige Schritte...

  • Stade
  • 28.12.16
  • 284× gelesen
Politik
Solche Großunterkünfte in Zelten wie auf diesem Beispielfoto wird es im Landkreis Stade wohl nicht geben, Turnhallen als vorübergehender Wohnraum schließt der Landrat jedoch nicht mehr aus

Flüchtlingskrise: Landrat Roesberg nimmt Land und Bund in die Pflicht

(bc). Der Zustrom von Flüchtlingen aus Kriegsgebieten sowie vom Westbalkan reißt nicht ab. Und die meisten - so scheint es - wollen nach Deutschland. Eine Herkules-Aufgabe für Bund, Länder und vor allem für die Kommunen. Für den Landkreis Stade hat dabei die Schaffung von Unterkünften in den Gemeinden erste Priorität. „Die Hilfsbereitschaft von Grundeigentümern und ehrenamtlichen Helfern in den Gemeinden ist einmalig gut. Aber auch sie stoßen so langsam an die Grenzen der Belastbarkeit“, mahnt...

  • Stade
  • 22.09.15
  • 189× gelesen
Wirtschaft
Rechts ist das Verwaltungsgebäude der Wohnstätte Stade mit Photovoltaikanlage und Holzhackschnitzelheizwerk und links das Objekt Teichstraße 49, ebenfalls mit Photovoltaikanlage, zu sehen

Wohnstätte Stade – hier wohnen Sie richtig!

Die Megathemen zurzeit und auch in der Zukunft sind Wohnungsknappheit in den Zentren und damit auch in der Metropolregion Hamburg, der merkliche demographische Wandel und der unabdingbare Klimaschutz. Diesen Themen nimmt sich die Wohnstätte Stade eG als größter Wohnungsanbieter in der Hansestadt an und investiert Jahr für Jahr im erheblichen Umfang. Bislang stand die Modernisierung (zeitgemäße Grundrissänderungen, Aufstellen von Vorstellbalkonen, Fahrstuhlnachrüstungen, Baderneuerungen,...

  • Stade
  • 02.04.14
  • 438× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.