Vorwerk-Stiftung sorgt für sauberes Wasser in Afrika

Torben Kleinfeldt und Irene Vorwerk zeigen auf der Karte die Insel, auf der der Wasser-Kiosk aufgebaut ist
3Bilder
  • Torben Kleinfeldt und Irene Vorwerk zeigen auf der Karte die Insel, auf der der Wasser-Kiosk aufgebaut ist
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. Die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung mit Sitz in Tostedt ist in der Region für die Unterstützung von Wissenschaft, Kultur und Jugendprojekten bekannt. Mit einer besonderen Form der Jugendförderung engagiert sich die Stiftung nun mit 80.000 Euro auf der afrikanischen Insel Pate Island an der Nordküste Kenias. In Nähe eines Mädchen-Internats wurde dort ein sogenannter Wasser-Kiosk gebaut, der jetzt im Beisein des Gouverneurs und Michael Thiel, kaufmännischer Leiter von Vorwerk, eröffnet wurde.
"Wir sind im vergangenen Herbst auf das Berliner Start-up 'Boreal Light' aufmerksam geworden", berichtet Torben Kleinfeldt vom Stiftungsvorstand. Das Unternehmen mit einer Tochterfirma in Afrika bringt sauberes Trinkwasser und Öko-Strom in die ärmsten Regionen der Erde und organisiert den Betrieb von Wasseraufbereitungsanlagen. In den sogenannten Wasser-Kiosken kann die Bevölkerung sauberes Trinkwasser zu einem Zehntel des sonst üblichen Preises von einem Dollar pro 25 Liter kaufen und erhält z.B. Zugang zu Internet und Bibliotheken. Mit dem Geld werden der Betrieb und die Ersatzteile des Wasser-Kiosks finanziert.
"Auch Hilfsorganisationen wie Oxfam und die UN haben solche Anlagen schon gesponsert", berichtet Torben Kleinfeldt. Genutzt werden vorhandene Brunnen oder Bohrlöcher, um Wasser zu fördern, das entsalzen und hygienisiert wird. Das mineralisierte Wasser findet Verwendung für die Bewässerung der Felder, das zu entsorgende, salzhaltige Wasser als Toilettenspülung. Mit den 80.000 Euro hat die Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung die Wasseraufbereitungs- und die Beregnungsanlage finanziert.
Interessant: "Es gibt dort kein sauberes Trinkwasser, aber 95 Prozent des Zahlungsverkehrs laufen bereits übers Handy", berichtet Torben Kleinfeldt.
Irene Vorwerk fühlt sich dem Projekt in zweifacher Hinsicht verbunden: (Trink-)Wasserleitungen sind ein Teil der Erfolgsgeschichte des Rohrleitungsbauunternehmens Vorwerk. "Und mit meinem Mann Friedrich habe ich 15 Jahre lang jedes Jahr Weihnachten in Afrika verlebt", erzählt sie.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama

12. April: Die aktuellen Corona-Zahlen aus dem Landkreis Harburg
Die Gemeinde Hollenstedt beklagt einen Corona-Toten

(sv). Der Landkreis Harburg meldet am heutigen Montag, 12. April, einen Corona-Toten aus der Samtgemeinde Hollenstedt. In Hollenstedt sind nun drei von insgesamt 98 Menschen im Landkreis am oder mit dem Coronavirus verstorben. Der Inzidenzwert geht heute wieder leicht zurück, von 66,42 am Sonntag auf 60,53 am heutigen Montag. Die aktiven Fälle sinken auf 225, das sind 30 weniger als am Vortag. In den letzten sieben Tagen meldete der Landkreis 154 Fälle. Insgesamt sind seit Beginn der Pandemie...

Service
Die Grafik zeigt, wie stark die Zahlen in dieser Woche gestiegen sind

Inzidenzwert im Landkreis Stade über 100: Jetzt droht verschärfter Lockdown
Wert in vier Tagen verdoppelt: Höchste Sieben-Tage-Inzidenz in diesem Jahr im Kreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade gehen gerade durch die Decke: Erstmals in diesem Jahr ist die Sieben-Tage-Inzidenz über den Wert von 100 gestiegen. Am Sonntag, 11. April, wird ein Inzidenzwert von 113,0 gemeldet. Zuletzt gab es einen so hohen Wert am 28. Dezember (112,5). Damit hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz innerhalb von nur vier Tagen verdoppelt. Am Mittwoch lag sie noch bei 56,2. Die hohe Sieben-Tage-Inzidenz von 113,0 ist Folge der seit Tagen steigenden Zahl an...

Service

Akute Corona-Fälle im Landkreis Stade durchbrechen 400er-Marke
Aktuelle Corona-Fallzahlen pro 10.000 Einwohner: Horneburg und Harsefeld an der Spitze

jd. Stade. Harsefeld ist wieder Corona-Spitzenreiter: Die Samtgemeinde weist bei den aktuellen Corona-Fällen erneut den höchsten Wert im Landkreis Stade auf. In der Geest-Kommune gibt es derzeit 78 Personen, die sich aufgrund eines positiven Corona-Tests in Isolation befinden. Erst danach kommen die beiden Städte: In Buxtehude gibt es 73 aktuelle Fälle und in Stade 60.  Die absoluten Zahlen sind allerdings nicht aussagekräftig, wenn man einen Vergleich zwischen den einzelnen Kommunen ziehen...

Panorama
Kristina und Clemens Schaar aus Buchholz sammelten mit Tochter Katharina (4) Müll
7 Bilder

Großes Engagement gezeigt
Rund 250 Teilnehmer sammelten Müll in Buchholz / Selbst Geld wurde gefunden

ah. Buchholz. "Wir freuen uns, dass trotz des zeitweiligen Regenwetters rund 250 Menschen hierher gekommen sind, um gemeinsam Buchholz ein Stück sauberer zu machen", sagten Phil Gruber (Buchholz endlich unverpackt) und Peter Eckhoff (Buchholz fährt Rad), die Veranstalter der Müllsammelaktion "Frühlingsputz in Buchholz". Ab 10 Uhr trafen die Teilnehmer am vergangenen Sonntag auf dem Buchholzer Peets Hoff ein. Die ersten 50 Teilnehmer erhielten eine Warnweste geschenkt. Müllbeutel und Handschuhe...

Panorama

Corona-Ausbrüche in vier Betrieben: Fälle hängen miteinander zusammen
Inzidenzwert im Landkreis Stade liegt drei Tage hintereinander über 100

jd. Stade. Drei Tage hintereinander eine Sieben-Tage-Inzidenz jenseits der 100er-Marke: Der Landkreis Stade gilt jetzt als Hochinzidenzgebiet. Welche Konsequenzen das haben kann, ist allerdings noch offen. Am Sonntag lag der Inzidenzwert erstmals in diesem Jahr über 100. Gemeldet wurden 113,0 Fälle pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Am Montag war der Wert mit 112,0 Fällen pro 100.000 Einwohner nur unwesentlich niedriger. Für den heutigen Dienstag wird eine Inzidenz von 113,9...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen