Überall im Landkreis befreien Bürger Gemeinden von Unrat
Dorfputz ist jetzt wieder angesagt

Nach getaner Arbeit: die Müllsammler aus Sangenstedt mit
Ortsvorsteherin Andrea Röhrs (hi., 2. v. re.)
2Bilder
  • Nach getaner Arbeit: die Müllsammler aus Sangenstedt mit
    Ortsvorsteherin Andrea Röhrs (hi., 2. v. re.)
  • Foto: Andrea Röhrs
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Sangenstedt/Wulfsen. Überall im Landkreis Harburg befreien derzeit Bürger bei "Tagen der sauberen Natur" ihre Dörfer von Unrat. In Sangenstedt beispielsweise waren nach dem Aufruf von Ortsvorsteherin Andrea Röhrs 20 freiwillige Helfer am Start und sammelten unter anderem säckeweise Müll, ausgediente Reifen und wild entsorgte Bretter ein.
Plastik, Eisen, Gummireifen, Flaschen und Matratzen trugen 50 große und kleine Aktive beim Großreinemachen in Wulfsen zusammen. "Der Erfolg beziehungsweise unser Entsetzen über die Massen an Müll waren gleichermaßen groß", sagte Bürgermeister Gerd Müller. "Warum werden nicht die vorhandenen und zum Teil kostenlosen Entsorgungsmöglichkeiten genutzt?", fragt er sich. Zum Abschluss gab es sowohl in Sangenstedt als auch in Wulfsen einen Imbiss für alle Aktiven.

Nach getaner Arbeit: die Müllsammler aus Sangenstedt mit
Ortsvorsteherin Andrea Röhrs (hi., 2. v. re.)
Reifen, Matratzen und vieles mehr wurde von den Müllsammlern in Wulfsen zusammengetragen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.