Vorzeigeprojekt droht das Aus

Hoffen auf den Erfolg des Förderclubs (v. li.): Rania Alcheikh, Tatjana Müller (beide Bibliothek), Jörn Lorenz und Fachbereichsleiterin Deutsch Kristina Kuvecke
  • Hoffen auf den Erfolg des Förderclubs (v. li.): Rania Alcheikh, Tatjana Müller (beide Bibliothek), Jörn Lorenz und Fachbereichsleiterin Deutsch Kristina Kuvecke
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Roydorf. Die Schulbücherei des Luhe-Gymnasiums in Roydorf gilt als Vorzeigeprojekt im Landkreis Harburg. Etwa 10.000 Medieneinheiten befinden sich in den drei umgebauten, ehemaligen Klassenräumen. Damit das Personal, das aus zwei Ein-Euro-Jobbern und einer Festangestellten besteht, den Überblick behält und auch die Schüler schnell das gewünschte Medium finden, hat die Schule extra eine Computersoftware angeschafft, die in allen öffentlichen Büchereien Standard ist.
Doch jetzt ist das Projekt vom Aus bedroht! Grund: Bis Ende 2014 hatte der Schulverein die Mini-Gehälter der Mitarbeiter bezahlt. Doch dieses Engagement musste beendet werden, weil der Verein auch die Mensa im Luhe-Gymnasium unterhält. "Wir standen vor einem echten Problem, da der Schulträger auch keine Gelder für die Einrichtung zahlt, die täglich von der ersten bis zur achten Stunde geöffnet ist", erklärt Lehrer Jörn Lorenz. "Deshalb haben wir zum Jahresbeginn den Förderclub FC Hansa der Schulbibliothek des Luhe-Gymnasiums gegründet." Lorenz wurde zusammen mit Dr. Holger Langer zum Vorstand gewählt.
Ziel des Förderclubs ist es, pro Jahr etwa 7.000 Euro an Spenden zusammenzubekommen. "Dafür wollen wir einen Sponsoring-Pool aufbauen", erklärt Lorenz. Die Gemeinnützigkeit des Vereins sei schon beantragt, sodass man auch Spendenbescheinigungen ausstellen könne. "Von der CDU haben wir bereits ein Startkapital von 1.300 Euro bekommen", sagt Lorenz. Das Geld hatten die Christdemokraten auf ihrem Neujahrsempfang gesammelt, wo Lorenz das Projekt und den Verein vorstellte. Der Vorsitzende weist darauf hin, dass jeder gespendete Cent hilft: "Wir haben keinerlei Verwaltungskosten."
Wer dem Förderclub helfen oder mehr Infos haben möchte, wendet sich per Mail an Jörn Lorenz unter joern.ulf.lorenz@gmail.com.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.