Die Petition zur Personalnot in den Kindertagesstätten findet hohen Zuspruch
6.000 Unterschriften übergeben

Roger Grewe (li.) übergab die Unterschriftenlisten an André Bock   Foto: DRK
  • Roger Grewe (li.) übergab die Unterschriftenlisten an André Bock Foto: DRK
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Aufgrund der massiven Personalnot in der Metropolregion Hamburg hatte die Kreisarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege im Landkreis Harburg (KAG) im Dezember vergangenen Jahres die Petition "Personalnot in den Kindertagesstätten im südlichen Hamburger Umland" beim Niedersächsischen Landtag eingereicht (das WOCHENBLATT berichtete). Parallel dazu bestand die Möglichkeit, die Petition landkreisweit in Kitas und Gemeinden zu unterschreiben und so ein Zeichen gegen den vorherrschenden Fachkräftemangel zu setzen.
Die Aktion wurde ein voller Erfolg. Das Ergebnis: In knapp drei Monaten kamen fast 6.000 Unterstützer-Unterschriften zusammen. André Bock (CDU), Vorsitzender des Kultusausschusses des Landes Niedersachsen und Unterstützer der Petition, nahm die Unterschriftenliste kürzlich von Roger Grewe, Vorsitzender der KAG, in Winsen entgegen.
Die gesammelten Unterschriften werden dem laufenden Petitionsverfahren hinzugefügt, in der Hoffnung auf eine große Wirkungskraft. "Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Befürworter und möchten uns im Namen der KAG ganz herzlich bei allen Mitwirkenden und Unterstützern bedanken", so Grewe. "Was die Entwicklung der Petition angeht, bin ich sehr positiv gestimmt."
Ein großer Meilenstein wurde seit Einreichung der Petition bereits gesetzt: Dank der Initiative des DRK-Kreisverbandes Harburg-Land, als derzeit geschäftsführender Verband, gibt es in Kooperation mit den Berufsbildenden Schulen (BBS) im Landkreis Harburg einen außerplanmäßigen Start der berufsbegleitenden Ausbildung zum "Sozialpädagogischen Assistenten" (SPA) mit Beginn ab 1. August 2020 und 1. Februar 2021. Für die Dauer der vergüteten Ausbildung werden die Auszubildenden einen schulischen Teil an der BBS Buchholz (ggf. BBS Winsen) absolvieren sowie mindestens 15 und maximal 39 Wochenstunden in einer DRK-Kita tätig sein. Die Stundenzahl kann flexibel mit der jeweiligen Kita abgestimmt werden. "Das ist eine ideale Gelegenheit, in eine neue berufliche Zukunft zu starten – mit der Perspektive auf einen sicheren Arbeitsplatz und vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten bei geregelten Arbeitsbedingungen", erklärt Grewe.
Auch wenn die ursprünglich ausgerufene Bewerbungsfrist bereits abgelaufen ist, können interessierte Bewerber aufgrund der derzeitigen besonderen Situation ihre Bewerbung mit allen notwendigen Unterlagen (Lebenslauf, Abschlusszeugnis, ggf. Berufsabschlusszeugnis, Wunschstundenzahl) weiterhin per Mail an kita.bewerbung@drk-lkharburg.de senden und sich gleichzeitig an der BBS Buchholz mit dem dort hinterlegten Anmeldeformular für einen Schulplatz zum August 2020 anmelden.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen