Neue Gruppe gebildet - FDP und Ex-AfDler Fatih Sarikaya machen jetzt gemeinsame Sache

Nino Ruschmeyer
2Bilder
Panorama
Auch während der Rastzeit vollführen die Kraniche ihre imposanten Tänze mit lauten trompetenartigen Rufen
3 Bilder

Vogelbestand im Aufwind
70 Kranich-Paare im Landkreis Stade gezählt

sv/nw. Landkreis Stade. In den 1990er Jahren war der Kranich nur ein sehr seltener Gast im Landkreis Stade. 1996 konnte lediglich ein Brutpaar nachgewiesen werden – inzwischen haben 70 Kranichpaare ihr Revier im Landkreis. Dr. Uwe Andreas, Leiter des Naturschutzamtes: „Dieser große Erfolg ist der Renaturierung und Wiedervernässung in den Naturschutzgebieten Feerner Moor und Hohes Moor sowie in den Kehdinger Mooren zu verdanken.“ Die Zahl der Kraniche nimmt zuWährend der Zugzeit der Kraniche...

Panorama

Ministerpräsidentenkonferenz: Keine Lockerungen
PCR-Tests vorrangig für medizinisches Personal und Risikopatienten

(as). Die Winterruhe in Niedersachsen geht in die dritte Runde. Seit Mitte Dezember gilt im gesamten Land die Warnstufe drei, das wird auch in den nächsten Wochen weiter notwendig bleiben. Das teilt die Presse- und Informationsstelle der Niedersächsischen Landesregierung jetzt mit.  Laut Pressemitteilung sind derzeit weder Lockerungen noch weitere Verschärfungen der Corona-Maßnahmen geplant. Allerdings haben sich die Länderchefs bei der Ministerpräsidentenkonferenz darauf geeinigt, eine...

Service

2.000 akut Infizierte am 25. Januar
Landkreis Stade meldet einen weiteren Corona-Toten

jd. Stade. Es ist wieder Dienstag – und der Inzidenzwert im Landkreis Stade steigt wieder. Nachdem am Wochenende keine Fälle gemeldet wurden, treibt die Nachmeldung wie immer dienstags die Sieben-Tage-Inzidenz in die Höhe. Aber am heutigen Dienstag, 25. Januar schlagen die Zahlen voll ins Kontor: Die Inzidenz im Landkreis Stade hat erstmals die 700er-Marke überschritten und liegt jetzt bei 725 am gestrigen Montag waren es noch 514. Eine glatte Zahl gibt es bei den aktuell Infizierten: Am...

Wirtschaft
Für Schiffe dieser Größenklasse erfolgte die Elbvertiefung: Das derzeit größte Containerschiff der Welt, die Ever Ace, passiert hier Stadersand. Das Schiffe der taiwanesischen Reederei Evergreen ist 400 Meter lang. Auf ihm haben 23.992 Standardcontainer Platz

Kritiker beklagen zunehmende Verschlickung
Elbvertiefung: Hamburg verkündet offiziellen Abschluss des umstrittenen Projekts

(jd). Aus und vorbei mit der Buddelei: Die Elbvertiefung ist offiziell abgeschlossen. Das hat der Hamburger Senat Anfang der Woche verkündet. Damit hat ein Projekt sein Ende gefunden, das im Landkreis Stade seit jeher höchst umstritten war. Als ein „Meilenstein für den Schiffsverkehr nach Hamburg“, bezeichnet Hamburgs Wirtschaftssenator Michael Westhagemann die jetzt für beendet erklärte Maßnahme, mit der im Juli 2019 begonnen wurde. Vorausgegangen war ein langjähriges juristisches Tauziehen...

Panorama
Viele Pflegekräfte arbeiten am Rande ihrer Kräfte. Ab Mitte März gilt eine Impfpflicht - zunächst in Gesundheits- und Pflegeberufen

Dramatischeren Pflegenotstand suggerieren
Fake-Annoncen gegen die Impfpflicht

(bim). Bundesweit werden aktuell Anzeigenblätter mit Stellengesuchen von Pflegekräften überschüttet, die ungeimpft sind und ab Mitte März - dann soll die Impfpflicht für Gesundheits- und Pflegepersonal gelten - angeblich nach neuen "Wirkungskreisen" und "Herausforderungen" suchen. So auch das WOCHENBLATT. Allerdings handelt es sich dabei offenbar um eine Kampagne von Impfgegnern. "Keine seriöse Krankenschwester würde eine solche Stellenanzeige schalten", erklärte eine medizinische Fachkraft dem...

Wirtschaft
Beim umstrittenen Thema Surfpark hielten sich die Stimmen von Befürwortern und Gegnern die Waage

Online-Voting im WOCHENBLATT
Leser-Umfrage zum Surfpark Stade: Fast ein Patt

jd. Stade. Dieses Bauprojekt bietet offenbar reichlich Diskussionsstoff: Beim geplanten Surfpark in Stade gehen die Meinungen auseinander. Das WOCHENBLATT wollte ein Stimmungsbild bei den Leserinnen und Lesern einfangen und richtete daher ein Online-Voting aus. Das brachte folgendes Ergebnis: 49 Prozent sprechen sich für einen Surfpark aus, 46 Prozent positionieren sich ganz klar dagegen. Der Aussage, dass der Surfpark nur gebaut werden soll, wenn bestimmte ökologische Kriterien eingehalten...

Panorama
3 Bilder

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg am 25. Januar
1.274,5: Inzidenz im Landkreis Harburg sinkt leicht

(lm). Wegen einer Computerpanne hat der Landkreis Harburg die aktuellen Corona-Zahlen später als gewohnt veröffentlicht. Der Landkreis Harburg meldete für den gestrigen Dienstag, 25. Januar, 405 neue Corona-Fälle. 3.263 waren es in den vergangenen sieben Tagen (-116 im Vergleich zum Vortag). Der Inzidenzwert ist von 1.319,8 auf 1.274,5 gesunken, in der Vorwoche lag der Wert noch bei 898,0. Die landesweite Hospitalisierungsinzidenz ist von 6,6 auf 6,9 gestiegen, bei der Intensivbettenbelegung...

Panorama
3 Bilder

Corona-Warnapp
Was tun bei einer Begegnung mit erhöhtem Risiko?

(sv). Die Corona-Zahlen befinden sich seit Anfang des Jahres in einer steilen Aufwärtskurve. Durch die sich schnell verbreitende Corona-Variante Omikron schlägt vieler Orts nun die Corona-Warnapp häufiger aus und meldet Begegnungen mit niedrigem oder hohem Risiko. Aber was bedeuten die Risikowarnungen und was ist in einem solchen Fall zu tun? Das RKI erklärt die Meldungen folgendermaßen: Begegnung mit niedrigem Risiko"Zeigt die Corona-Warnapp ein 'niedri­ges Risiko' an und listet gleich­zeitig...

thl. Winsen. Donnerschlag im Winsener Stadtrat: Die FDP und der Ex-AfD-Fraktionsvorsitzende Fatih Sarikaya haben mit sofortiger Wirkung eine Gruppe gegründet. Mit erheblichen Auswirkungen für die anderen Parteien: Nach WOCHENBLATT-Recherche verliert die Gruppe Grüne/Linke einen VA-Sitz. Zudem muss die CDU ihren vierten Ausschusssitz an die neue Gruppe abtreten. Und: Die Gruppe CDU/Rieck hat jetzt zusammen mit der Gruppe FDP/Sarikaya eine komfortable Mehrheit im Stadtrat. Zur Erklärung: Bisher war die FDP immer auf der Welle der Christdemokraten mitgeschwommen.
"Wir wollen zum Wohle der Stadt Winsen zusammenwirken und bekennen uns zu den gemeinsamen Werten Transparenz, Haushaltsdisziplin, Familienfreundlichkeit, Subsidiarität und zu einem starken Ehrenamt, ohne das die Stadt handlungsunfähig wäre", heißt es in der geschlossenen Gruppenvereinbarung, die dem WOCHENBLATT vorliegt. Nachdem Sarikaya bereits auf Kreisebene in die Gruppe Freie Wähler/FDP aufgenommen worden sei, sei dieser Schritt im Winsener Rat folgerichtig, so Ruschmeyer.
Dabei hat der Zusammenschluss ein echtes "Geschmäckle": Noch im Februar waren sich Sarikaya - damals noch AfD-Abgeordneter - und Ruschmeyer spinnefeind. Grund war eine für die AfD verbale Entgleisung Ruschmeyers im Rahmen seiner Haushaltsrede. Die Alternative fühlte sich von den Liberalen als Nazis beleidigt. Es folgte ein juristischer Schlagabtausch mit Schadensersatzforderungen. Sogar der Staatsanwalt wurde eingeschaltet, stellte die Ermittlungen gegen Ruschmeyer aber ein (das WOCHENBLATT berichtete).
"Ich habe immer gesagt, so lange die AfD sich nicht von rechten Hetzern distanziert, gibt es mit mir keine Zusammenarbeit", so Ruschmeyer. Durch seinen Parteiaustritt im August habe sich Sarikaya aber klar distanziert, sodass der "neuen Liebe" nicht mehr im Wege gestanden habe.
"Mir ist es wichtig, meinen Wählerauftrag auszuführen", so Sarikaya, der bei der Kommunalwahl 385 persönliche Stimmen erhielt. Er wird für die neu gegründete Gruppe im Umwelt- und im Generationenausschuss vertreten sein.

Auf ein Wort

Freundschaft für die Macht

Gestern Hass - heute Liebe. Es schon manchmal erstaunlich, wie schnell manche Dinge vergessen sind, wenn es um Ausschuss-Sitze und Macht geht. Da wird aus dem politischen Gegner mal ganz schnell der beste Freund. Das haben wir kürzlich in Hannover erlebt, als die Grüne Elke Twesten plötzlich zur CDU wechselte und so vorgezogene Neuwahlen nötig wurden.
Und jetzt machen es FDP und der Ex-AfDler im Winsener Stadtrat gerade wieder vor. Was der Wähler davon hält, scheint offenbar so ziemlich egal zu sein. Denn bis zur nächsten Wahl ist es ja noch lange hin.

Nino Ruschmeyer
Fatih Sarikaya Fotos: archiv
Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen