"Wer den Dialog will, darf sich nicht verschließen"

Reden Klartext: Heinz-Dieter Adamczak (li.) und Bernd Henke
  • Reden Klartext: Heinz-Dieter Adamczak (li.) und Bernd Henke
  • Foto: SPD
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

SPD bezieht Stellung zur ALDI-Ansiedlung und kritisiert Verhalten der Bürgerinitiative

thl. Stelle. Der geplante Neubau eines ALDI-Logistikzentrums am Rande von Stelle erhitzt zurzeit die Gemüter. Informationen zu erhalten und die Möglichkeit Fragen zu diversen Gutachten zu stellen, gab es zuletzt im Juni im Rahmen des Ortsentwicklungsausschusses (das WOCHENBLATT berichtete).
"Es gibt gute Gründe, dieses Bauvorhabens im Sinne der gesamten Gemeinde Stelle kritisch, aber unvoreingenommen zu begleiten", sagt jetzt Bernd Henke, Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat. "Es ist allerdings bedauerlich, dass es Teilen der Bürgerinitiative 'L(i)ebenswertes Stelle' nicht um die Suche nach einem gangbaren Weg geht, sondern nur um 'wir wollen keinen ALDI'." "Dieser Ausruf ist auf der Sitzung unter großem Beifall der vielen Zuhörer gefallen. Und wenn BI-Sprecher Sebastian Schaper Dialogbereitschaft auf Seiten der Politik anmahnt, muss das auch für die Bürgerinitiative gelten. Wer Dialog will, darf sich Argumenten nicht verschließen", ergänzt SPD-Gemeinderatsmitglied Heinz-Dieter Adamczak.
Man habe immer betont, dass vor einer Zustimmung der SPD die Fragen der Verkehrsführung (nicht durch Stelle), der Immission von Lärm, Staub und Licht sowie die größtmögliche Integration des Lagers in die Landschaft geklärt sein müsse. "Die Sorgen und Ängste der Bürger wurden und werden von uns durchaus wahrgenommen", betonen die SPD-Politiker.
Die Gutachten zu diesem Bauvorhaben haben nach Meinung von Henke gezeigt, dass die Belastung für die angrenzenden Wohngebiete nicht höher sei als in anderen Wohngebieten auch, bzw. die zulässigen Grenzwert bei weitem nicht erreicht werden. "Außerdem wird 95 Prozent des Lkw-Verkehrs über den Verkehrsknoten Maschen und nicht durch Stelle abgeführt", so der Fraktionschef.
Allerdings sei auch deutlich geworden, dass zur Klärung wichtiger Sachverhalte weitere Gespräche seitens der Gemeinde, so z.B. mit der Unteren Naturschutzbehörde als auch mit Denkmalschutzamt, geführt werden müssten.
Und eines sei Henke außerdem wichtig. Das ALDI-Gelände ist schon lange als Gewerbegebiet ausgewiesen. "Jeder, der in der Nachbarschaft gebaut hat, hat das gewusst oder hätte das wissen müssen. Und wenn ALDI dort nicht baut, wird sich dort anderes Gewerbe ansiedeln", sagt er. "Natürlich sind Gewerbegebiete neben Wohngebieten nie schön, aber wer als Kommunalpolitiker Gewerbeansiedlungen wie ALDI ablehnt, der sollte den Bürgern auch sagen, woher zukünftig das Geld für das Schwimmbad, die Gemeindebücherei, die Sportvereine, Kindertagesstätten und andere sozialen Einrichtungen kommen soll, welches die Gemeinde Jahr für Jahr zahlt."

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
3 Bilder

15. Mai: Die Corona-Zahlen im Landkreis Harburg
Der Inzidenzwert sinkt weiter, doch die Zahl der Toten steigt

(ce). Der Inzidenzwert im Landkreis Harburg sinkt weiter - und zwar von 48,3 am Freitag auf 40,5 am heutigen Samstag, 15. Mai. Salzhausen hat mit 0,0 derzeit den niedrigsten, Hollenstedt mit 68,3 den höchsten Wert. Seit Ausbruch der Pandemie waren insgesamt 6.443 (+10 im Vergleich zum Vortag) Menschen an dem Virus erkrankt, davon sind 6.131 (+32) wieder genesen. 201 aktive Fälle (-23) meldet der Landkreis für heute. Die Zahl der an oder mit dem Virus Verstorbenen ist gegenüber gestern um eine...

Panorama
An schönen Tagen genießt Peter Meyer die Ausfahrt mit seinem Morgan
5 Bilder

Liebhaber englischer Oldtimer
Peter "Banjo" Meyer ist passionierter Oldtimer-Fan / Englische Fahrzeuge faszinieren ihn

Peter "Banjo" Meyer aus Seevetal stand 60 Jahre lang mit vielen bekannten Jazzmusikern auf internationalen Bühnen. Aus gesundheitlichen Gründen verabschiedete er sich vom aktiven Musizieren. Nun pflegt er sein Hobby: das Fahren von englischen Oldtimern. In den 1960er Jahren war Peter Meyer als Rennfahrer aktiv und nahm erfolgreich in Europa an Rennveranstaltungen teil. Zwei große Leidenschaften bestimmen das Leben von Peter "Banjo" Meyer: Musik und Oldtimer. Er blickt auf 60 Jahre als Musiker...

Panorama
Wer geimpft ist, kann beim Landkreis Harburg eine entsprechende Bescheinigung anfordern

Im Landkreis Harburg
Nachweis für Geimpfte und Genesene

(bim/nw). Wie kann ich nachweisen, dass ich vollständig geimpft oder von einer COVID-19-Infektion genesen bin? Das fragen sich die Bürgerinnen und Bürger, weil damit verbunden bestimmmte Grundrechte und Freiheiten wieder ermöglicht werden. Dazu teilt der Landkreis Harburg nun Folgendes mit: "Geimpfte und genesene Personen werden bei den bestehenden Ausnahmen von Schutzmaßnahmen mit Personen gleichgestellt, die negativ auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet sind. Sie unterliegen ab...

Wirtschaft
Auch alle WOCHENBLATT Stellenanzeigen aus Buchholz, Buxtehude, Stade, Winsen und Umgebung  landen im  Jobportal www.sicherdirdenjob.de
3 Bilder

Online Jobportal vom WOCHENBLATT
Mit www.sicherdirdenjob.de erfolgreich Personal finden

Ob Auszubildender, Mitarbeiter, Fach- oder Führungskraft - schneller und effizienter geht die Jobsuche kaum: Unter www.sicherdirdenjob.de werden regelmäßig mehr als 11.000 freie Stellen von Unternehmen aus der Region Bremen, Oldenburg, Hannover und Hamburg aufgezeigt. Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern bietet die WOCHENBLATT Gruppe mit der Onlinebörse ein umfassendes regionales Stellenportal, dass Bewerber aus dem Raum Hamburg und Bremen anspricht! Das heißt: Jede Anzeige, die im...

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen