++ Unglaublich ++

Tierhasser erschießt Kater!

Cityumbau trotz Bedenken von Geschäftsleuten
Wird Winsener Baustelle zum Kundenmagnet?

Appellierte für eine
Verschiebung: Dr. Erhard Schäfer   Foto: Grüne
  • Appellierte für eine
    Verschiebung: Dr. Erhard Schäfer Foto: Grüne
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

thl. Winsen. Nicht erst durch den zweiten (Teil-)Shutdown sehen viele Geschäftsleute in der Winsener Innenstadt die geplanten Umbaumaßnahmen im Zuge des Programms "Winsen 2030" sehr zwiespältig. Und es mehren sich die Stimmen, die fordern, den Umbau auf unbestimmte Zeit zu verschieben. Denn viele Unternehmer befürchten erhebliche Umsatzeinbußen, bedingt durch eine schlechtere Erreichbarkeit der Läden während der Bauphase.
Das sieht auch Ratsherr Dr. Erhard Schäfer (Gruppe Grüne/Linke) so. Er appellierte kürzlich im Planungsausschuss, die Gelder für die Umgestaltung der Einkaufsstraße aus dem Haushalt zu streichen. Durch die Baumaßnahme werde der Einzelhandel gefährdet, so Schäfer. Und weiter: Noch seien keine Bauaufträge erteilt worden. Er plädierte dafür, die Maßnahme zu verschieben.
Doch sowohl die Stadt als auch die Mehrheitsgruppe CDU/Winsener Liste/Waldau ist anderer Ansicht. Man müsse etwas für die Innenstadt machen, denn das derzeitige Kopfsteinpflaster führe immer wieder zu Beschwerden, unterstrich Ratsfrau Dr. Cornell Babendererde. Sie schlug vor, dass die Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten durch ein Baustellenmarketing abgefedert werden sollen.
Stadtplaner Harald Horster wies darauf hin, dass der geplante Baubeginn frühestens im April 2021 sei. Es werde kleinteilige Bauabschnitte geben. Die vorbereitenden Baumaßnahmen der Stadtwerke hätten bereits begonnen. Die Gewerbetreibenden und Eigentümer werden eingebunden, versprach er.
Es gebe gute Beispiele, wie durch eine Baustelle Besucher in die Innenstadt gelockt werden können, meinte CDU-Ratsherr Jan Jürgens. Ein gutes Beispiel seien die Umbaumaßnahmen bei Düsenberg & Harms gewesen, so der Christdemokrat. Dort seien viele Bürger neugierig gewesen und hätten auch an Baustellenführungen teilgenommen. "Im Sommer wird es ein besonderes Event mit der Kinderbauhütte des Heimat- und Museumvereins geben, das Leute anlocken wird. Wenn gebaut wird, sind die Menschen neugierig", so Jürgens.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen