Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Lotse geht von Bord: Heinz Lüers, Vorsitzender des Sparkassenvorstands, wurde festlich verabschiedet

Alle Teilnehmer der Gesprächsrunden mit Moderatorin Judith Rakers
 
Nachrichtensprecherin Judith Rakers moderierte die Veranstaltung
 
Inis und Heinz Lüers

ah. Harburg. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude lud am Donnerstagabend zu ihrem traditionellen Jahresempfang in das Privathotel Lindtner nach Harburg ein. Circa 650 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Vereinen und Institutionen versammelten sich, um dem Programm mit dem Titel „Regionale Verantwortung in einer digitalen Welt - ein Widerspruch?“ zu folgen.

Doch diese Veranstaltung war etwas ganz Besonderes: Heinz Lüers, langjähriger Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, wurde an diesem Abend verabschiedet. Er gehörte dem Vorstand seit 1996 an und hatte seit 1998 den Vorsitz inne.
Mit ihm geht ein Mann von der Brücke, der sich weit über seine eigentlichen Aufgaben hinaus für den Hamburger Süden engagierte und der die Sparkasse Harburg-Buxtehude erfolgreich ins Zeitalter der Digitalisierung hineingeführt hat.
Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse Harburg-Buxtehude, lobte in seiner Ansprache den Weitblick, mit dem Heinz Lüers alle ihm anvertrauten Aufgaben bewältigt hat. Er charakterisierte Heinz Lüers als zielorientierten, vertrauenswürdigen und begeisterungsfähigen Kapitän, der sein Schiff Sparkasse Harburg-Buxtehude sicher navigiert habe. „Heinz Lüers hat die Digitalisierung der Sparkasse vorangetrieben und das Finanzinstitut unter den Top Ten der Sparkassen Niedersachsens etabliert“, so Rainer Rempe. Der Landkreis Harburg habe ihm viel zu verdanken.

Als prominente Moderatorin konnte Nachrichtensprecherin Judith Rakers gewonnen werden. Sie leitete drei Talkrunden, in denen Thomas Mang (Präsident des Sparkassenverbandes Niedersachsen), Christian Achilles (Leiter „Kommunikation und Medien“ des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes), Gerhard Döpkens (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg), Heiner Schönecke (Mitglied des Niedersächsischen Landtages), Christian Birkel (Geschäftsführer HIT-Technopark und Aufsichtsratsvorsitzender der Süderelbe AG), Michael Spethmann (Gesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der Laurens Spethmann Holding AG & Co. KG), Andreas Sommer (Vorstandsmitglied Sparkasse Harburg-Buxtehude), Heiko Knüppel (Personalratsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude) und Bernd Meyer (Leiter KompetenzCenter Bauträger und Immobilieninvestoren) teilnahmen.
In den Gesprächsrunden wurde betont, dass es wichtig sei, „sämtliche Mitarbeiter auf den Weg in die Digitalisierung mitzunehmen“, so Gerhard Döpkens. Die Digitalisierung ermögliche es, dass die Mitarbeiter zu jeder Zeit und auf allen Kommunikationswegen den Kunden zur Verfügung stehen und somit den Servicegedanken der Sparkasse Harburg-Buxtehude leben.
Michael Spethmann erläuterte, dass die Mitarbeiter auf allen digitalen Kanälen fit sein müssen, da die Kunden auf diesen Wegen Kontakt mit der Firma aufnehmen, um sich u.a. über Produkte zu informieren.

In der dritten Gesprächsrunde waren sich alle Teilnehmer einig, dass Mitarbeiter bei der Digitalisierung flexibel sein müssen und man ihnen die Ängste vor der Technik nehmen müsse. Bernd Meyer betonte, dass die individuelle Kundenbeziehung weithin im Mittelpunkt stehe. Der direkte und persönliche Kontakt habe immer Priorität.
Für den musikalischen Höhepunkt des Abends sorgte der Pianist Haiou Zhang. Er zählt zu den erfolgreichsten Pianisten seiner Generation. Zhang wurde bereits als Zehnjähriger am Central Conservatory of Music in Peking aufgenommen und schloss sein Diplom mit besonderer Auszeichnung ab. Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. 2010 gründete der Pianist sein eigenes Musikfestival in Buxtehude. Die Philosophie des Festivals besteht darin, klassische Musik jungen Menschen näherzubringen und junge Talente zu fördern. Das Festival ist mittlerweile aufgrund seiner großen Besucherbilanz zu einer etablierten Kulturinstitution in der Region geworden. Zhang spielte Werke von Chopin, Liszt, Horowitz, Strauß und Grünfeld. Er erhielt starken Applaus.
Das letzte Wort hatte Heinz Lüers. Er dankte allen Mitarbeitern der Sparkasse Harburg-Buxtehude für ihr Engagement und die Leistungen, die sie täglich für die Kunden erbringen. Ihre Loyalität und Vertrauen stehen für die Sparkasse Harburg-Buxtehude.
Einen besonderen Dank sprach Heinz Lüers Silke Rehm, seiner Assistentin, aus. Ferner dankte er seiner Familie, die ihm stets den „Rücken für seinen zeit­intensiven Beruf“ freigehalten habe.
Heinz Lüers wurde für seine sehr persönlich gehaltene Rede mit langanhaltendem Beifall von den Gästen bedacht.
Axel-Holger Haase, PR-Redaktionsleiter des Wochenblatt-Verlag Schrader GmbH & Co. KG,  dankte Heinz Lüers in einer nachfolgenden Gesprächsrunde für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit und wünschte ihm einen erholsamen Ruhestand, in der Heinz Lüers wieder mehr Zeit mit seiner Frau Inis und seiner Familie verbringen könne.

Zur Person:
Niemals geht man so ganz... Der Name Heinz Lüers ist und wird mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude immer verbunden sein. Der Finanzexperte, der seit 1996 zum Vorstand des Finanzinstituts gehört, hat die Geschichte der Sparkasse maßgeblich beeinflusst. In diesem Jahr geht Heinz Lüers in den Ruhestand.
Begonnen hat er seine Laufbahn mit der erfolgreichen Ausbildung zum Sparkassenkaufmann 1973 bei der Kreissparkasse Verden/Aller. Nach diversen Weiterbildungsmaßnahmen wurde Heinz Lüers 1983 Sparkassenbetriebswirt. Von 1976 bis 1981 war er bei der Spadtsparkasse Hannover in verschiedenen Leitungsfunktionen tätig. 1996 wechselte Heinz Lüers zur Kreissparkasse Haburg. Er war maßgeblich an der Fusion der Kreissparkasse Harburg mit der Stadtsparkasse Buxtehude beteiligt, die am 1. Januar 2000 erfolgte.
Seit 1998 ist der Finanzexperte Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Mitglied im Vorstand wurde er bereits zwei Jahre zuvor.
In seiner Vorstandszeit führte Lüers die Sparkasse Harburg-Buxtehude zu einem modernen Finanzinstitut mit einem zeitgemäßen elektronischen Banking-System, bei der die Kundennähe allerdings weiterhin im Vordergrund steht.
Heinz Lüers setzt sich auch für die Institutionen der Region ein und hält diverse Ehrenämter inne. So ist er Mitglied im Rotary-Club Hamburg-Harburg, gehört zum Stiftungsrat Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg und ist im Beirat des Wirtschaftsvereins für den Hamburger Süden. Ferner übt Lüers diverse Gremientätigkeiten aus. Er ist zum Beispiel Vize-Präsident der Vollversammlung der IHK Lüneburg-Wolfsburg, Mitglied im Aufsichtsrat der Wachstumsinitiative Süderelbe AG, Mitglied im Aufsichtsrat der WLH Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Harburg.
Zu seinen Hobbies, die er gern mit seiner Familie ausübt, gehören Ski-Fahren und Bergwandern.