Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Don Camillo" in Harsefeld: Lange Suche nach neuem Pächter hat ein Ende

Das "Don Camillo" in Harsefeld wird in Kürze wiedereröffnet
jd. Harsefeld. Das "Don Camillo" wird zu neuem Leben erweckt: Das Lokal im Herzen von Harsefeld, das die evangelischen Gemeinde anfangs als "Kirchenkneipe" betrieb, öffnet Mitte September wieder seine Pforten. Nachdem die letzte Pächterin mit ihrem Bistrorant vor anderthalb Jahren in die Insolvenz ging, war der Kirchenvorstand auf Suche nach einem neuen Wirt (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt wurde mit Ralf Brunnert ein erfahrener Gastronom gefunden, der frischen Wind in das "Don Camillo" bringen will.

"Wir sind heilfroh, dass wir nun jemanden haben, der vom Fach ist", sagt Dieter Stienen vom Kirchenvorstand. Mit den früheren Pächtern habe es immer wieder Probleme wegen der besonderen räumlichen Situation - im hinteren Teil des Gebäudes befindet sich das Gemeindezentrum - gegeben. Derartige Differenzen werde es mit dem neuen Wirt nicht geben, da bereits im Vorfeld geklärt sei, wer welche Räume nutzt, so Stienen.

Brunnert hat vor, das "Don Camillo" täglich außer mittwochs ab 17 Uhr zu öffnen. Der versierte Koch möchte das Lokal zu einem kulinarischen Aushängeschild des Geestfleckens machen: "Ich werde leichte Speisen mit mediterranem Einschlag anbieten." Verwendet würden ausschließlich frische Zutaten. "Tiefkühlware kommt mir nicht in den Kochtopf", meint der neue "Padrone" des "Don Camillo".