Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Prozess in Stade: Rockern drohen hohe Haftstrafen

Medienrummel und hohe Sicherheitsvorkehrungen - Szene vom Prozessauftakt am Landgericht Stade

Nach Überfall auf Biker-Party in Freiburg: Angeklagte sollen mindestens fünf Jahre hinter Gitter

tp. Stade. Im "Rocker-Prozess" vor dem Landgericht Stade gegen sechs Angeklagte (26 bis 30 Jahre) aus dem Raum Bremen, Cuxhaven und Nordkehdingen wurde jetzt die Beweisaufnahme abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft sieht es als erwiesen an, dass sich die Angeklagten aus dem Umfeld der "Mongols" in vier Fällen des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung schuldig gemacht haben und fordert Haftstrafen zwischen fünfeinhalb und siebeneinhalb Jahren. Die Verteidiger plädieren auf Freispruch.

Eine Urteilsverkündung wird frühestens am Donnerstag, 15. Oktober, erwartet.

Die sechs Männer sollen, wie berichtet, im September 2013 an einem brutalen Überfall auf ein Biker-Treffen des Clubs „Sound of Freedom“ in Freiburg beteiligt gewesen sein.